Zwei Halbkantone als Lösung der Jurafrage?
publiziert: Mittwoch, 7. Feb 2007 / 21:36 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 7. Feb 2007 / 23:24 Uhr

Moutier - Neuer Vorschlag zur Lösung der so genannten Jurafrage: Die Interjurassische Versammlung (AIJ) will abklären, ob es möglich ist, einen Halbkanton «Berner Jura» zu schaffen.

Die Jurafrage bleibt weiterhin offen.
Die Jurafrage bleibt weiterhin offen.
Die AIJ entschied einstimmig, den Vorschlag in ihre Jura-Studie aufzunehmen, wie ihr Präsident Serge Sierro vor den Medien in Moutier sagte. Die Idee sei, aus dem Berner Jura einen Halbkanton zu machen. Der aktuelle Kanton Jura würde zu einem zweiten Halbkanton.

Eine andere Stossrichtung der Jura-Studie der AIJ ist die Schaffung eines neuen, grösseren Kantons Jura, bestehend aus dem heutigen Kanton Jura und dem Berner Jura. Der neue Kanton würde ein Gebiet mit 120 000 Bewohnerinnen und Bewohnern, aufgeteilt in sechs Bezirke, umfassen.

Möglich ist aber auch, dass die Studie zum Schluss kommt, dass die Nachteile der Schaffung eines neuen Kantons überwiegen. Die AIJ will beim Erarbeiten der Studie neutral und unabhängig bleiben. Die Studie wurde im vergangenen August in Angriff genommen. Bis 2008 soll ein Resultat vorliegen.

Die AIJ wird dann den Kantonen Bern und Jura einen Vorschlag über das weitere Vorgehen unterbreiten. Die Kantonsregierungen von Bern und Jura sowie der Bund hatten der AIJ das Mandat für die Studie im Herbst 2005 übertragen. Die Kosten belaufen sich auf 730 000 Franken.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 13°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 14°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 14°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 14°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 16°C 20°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten