Pussy-Riot-Sängerinnen türmen ins Ausland
Zwei Pussy-Riot-Mitglieder sind aus Russland geflohen
publiziert: Sonntag, 26. Aug 2012 / 16:13 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 26. Aug 2012 / 16:45 Uhr
Russlands Staatsfeinde: Pussy Riot.
Russlands Staatsfeinde: Pussy Riot.

Moskau - Zwei Mitglieder der regierungskritischen Künstlergruppe Pussy Riot sind aus Russland geflohen. Die beiden Musikerinnen wollten einer strafrechtlichen Verfolgung entgehen, teilte die Band am Sonntag über Twitter mit.

11 Meldungen im Zusammenhang
Drei Musikerinnen der Band waren wegen «Rowdytums aus religiös motiviertem Hass» zu je zwei Jahren Haft verurteilt worden.

Sie hatten - gemeinsam mit zwei weiteren Mitgliedern - im Februar mit den für ihre Auftritte charakteristischen bunten Sturmmasken über den Gesichtern die grösste Kirche in Moskau gestürmt und in einer Gebet-Performance lautstark ihre Wut über den heutigen Präsidenten Wladimir Putin zum Ausdruck gebracht.

Die Polizei hatte Anfang der Woche erklärt, nach den anderen beiden Frauen von Pussy Riot zu suchen.

Der Ehemann einer der verurteilten Musikerinnen bestätigte, dass die anderen beiden «an einem sicheren Ort ausserhalb der Reichweite der russischen Polizei» seien. Das Land habe mit Russland kein Abkommen zur Überstellung.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Köln/Bochum - Die russische Band Pussy Riot erhält in diesem Jahr die Sonderauszeichnung des Radiopreises 1Live-Krone. «Die ... mehr lesen
Zwei Pussy-Riot-Musikerinnen waren wegen einer Protestaktion zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. (Archivbild)
Moskau - Ein Moskauer Gericht hat das Berufungsverfahren gegen drei Frauen der Frauenband Pussy Riot überraschend auf den 10. Oktober vertagt. Die Richterin gab einem Antrag einer der inhaftierten Künstlerinnen statt, ihren Anwalt auszutauschen. mehr lesen 
Medwedew unterstützt Freilassung von Pussy-Riot-Aktivistinnen.
Moskau - Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew hat sich am Mittwoch für eine Haftentlassung der drei verurteilten ... mehr lesen
Venedig - Für die Moskauer Punkband Pussy Riot haben etwa 100 Aktivisten am Mittwoch vor dem russischen Pavillon der ... mehr lesen
Kundgebung für Pussy Riot am russischen Architektur-Pavillon.
Moskau - Im Verfahren gegen die russische Frauenband Pussy Riot hat die Verteidigung Berufung gegen die Urteile eingelegt. Offenbar besteht die Chance, dass die Höhe der Strafe in einem neuen Prozess tiefer ausfällt. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Pussy-Riot-Musikerinnen hatten in der Moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale ein «Punk-Gebet» gegen den jetzigen Präsidenten Wladimir Putin aufgeführt.
Moskau - Mit deutlichen Worten hat der russische Menschenrechtsrat, der Staatspräsident Wladimir Putin untersteht, das Urteil gegen drei Mitglieder der Frauen-Punkband Pussy ... mehr lesen
Moskau - Drei Tage nach der Verurteilung von drei Musikerinnen der russischen Punkband Pussy Riot sucht die Polizei nach ... mehr lesen
Russische Polizei ermittelt gegen weitere Pussy Riot-Mitglieder.
Moskau - Die drei zu Haftstrafen verurteilten Musikerinnen der russischen Punkband Pussy Riot wollen kein Gnadengesuch bei Präsident Wladimir Putin einreichen. «Mit dieser Gnade sollen sie zum Teufel fahren», hätten die Frauen auf die Frage ihrer Anwälte geantwortet, sagte Verteidiger Nikolai Polosow. mehr lesen 
Barack Obama zeigte sich enttäuscht.
Berlin/Warschau/Washington - Das Urteil gegen drei Frauen der Punkband Pussy ... mehr lesen
Moskau - Die drei Musikerinnen der russischen Band Pussy Riot sind am Freitag zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht in Moskau erklärte, die drei jungen Frauen hätten sich mit ihrer Protestaktion gegen die Wiederwahl von Wladimir Putin zum Staatschef des «Rowdytums» aus religiösem Hass schuldig gemacht. mehr lesen  6
Eduardo Cunha ist eine Schlüsselfigur in der Regierungskrise im fünftgrössten Land der Welt.
Eduardo Cunha ist eine Schlüsselfigur in der ...
Schwere Korruptionsvorwürfe  Brasília - Wegen schwerer Korruptionsvorwürfe muss Brasiliens Parlamentspräsident Eduardo Cunha sein Amt abgeben. Der streng konservative Politiker war Treiber des Amtsenthebungsverfahrens gegen die linke Präsidentin Dilma Rousseff. 
Krise in Brasilien spitzt sich zu Brasília - Brasiliens Generalstaatsanwalt nimmt bei den Ermittlungen im Petrobras-Korruptionsskandal führende ...
Gegen Lula gibt es bereits Ermittlungen wegen einer möglichen Begünstigung durch einen Baukonzern.
Zu schnell unterwegs  Frauenfeld - Eine internationale Oldtimer-Rundfahrt hat für dutzende Lenker im Kanton Thurgau jäh geendet. Sie wurden am Mittwoch von der Polizei ...  
Knapp 50 Oldtimer fuhren zu schnell. (Archivbild)
Schweizer wieder frei  Oberriet SG - In Oberriet SG hat die Polizei am Dienstag eine Hanf-Indoor-Anlage ausgehoben und einen 38-jährigen Schweizer vorübergehend festgenommen. Sie beschlagnahmte 80 Pflanzen, 40 Jungpflanzen und rund 5 Kilo verpacktes Marihuana.  
Titel Forum Teaser
  • HeinrichFrei aus Zürich 424
    Probleme auf der Erde lösen, nicht auf dem Mars Hätte es auf der Erde nicht genügend Aufgaben die zu lösen wären, statt ... Do, 14.04.16 18:38
  • jorian aus Dulliken 1750
    UAE/Iran Im Iran kann der Jude seine Kippa auch tragen. So sollte es ... Fr, 04.03.16 00:30
  • Midas aus Dubai 3810
    Kämpfen Ausländer, Secondos, Muslime, Juden, sie allen sind Teil und Bürger der ... Do, 03.03.16 14:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Seit... einigen Jahren ist der Antisemitismus wieder auf dem Vormarsch. ... Di, 01.03.16 09:32
  • jorian aus Dulliken 1750
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Nach... Neptun geht es also weiter! Es gibt seit Jahrzehnten Fachbücher zum ... So, 24.01.16 22:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1747
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • jorian aus Dulliken 1750
    Planet X! Als Pluto noch ein Planet war,wurden die belächelt, wo behaupteten, es ... Fr, 22.01.16 08:59
Wie werden Wasserkraftwerke wieder rentabel?
ETH-Zukunftsblog Zur Wirtschaftlichkeit der Wasserkraft Die Schweizer Wasserkraft darbt. Die Ursache dafür ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 2°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 2°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten