BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Eishockey Champions League
Zwei Schweizer Siege und eine Kanterniederlage
publiziert: Donnerstag, 21. Aug 2014 / 20:50 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 21. Aug 2014 / 23:46 Uhr
Zum Glück hats in der Heimat niemand gesehen...
Zum Glück hats in der Heimat niemand gesehen...

Der erste Grosskampftag in der Champions League im Eishockey endete mit vielversprechenden Schweizer Leistungen. Die ZSC Lions und Servette starteten mit Siegen. Der SC Bern hingegen wurde in Tschechien überfahren.

1 Meldung im Zusammenhang
Was ist die Champions Hockey League wert? Eine schlüssige Beurteilung ist gewiss noch nicht möglich. Die neue Liga startete mit Hochs und Tiefs. Die (fast) werbefreien Trikots der Teams gefallen wie schon vor fünf Jahren gut.

Die Zuschauer-Resonanz fiel unterschiedlich aus. Einige Partien fanden vor mehr als halbleeren Rängen statt. Aber in Genf (5045 Zuschauer) und Zug (2818) wurde vor ansehnlichen Kulissen gespielt, und auch die Ambiance in der kleinen Eishalle Dübendorf, wo die ZSC Lions ihre Titelverteidigung begannen, war stimmungsvoll. Andererseits klappte in der neuen Liga noch längst nicht alles. Beispielsweise fiel die geplante Live-Übertragung der Partie Trinec - Bern (7:0) komplett aus.

SC Bern von Ocelari deklassiert

Gut zwei Stunden vor den übrigen Schweizer Teams ging der SC Bern in Trinec in Tschechien nahe der polnischen Grenze aufs Eis. Aus Schweizer Sicht missriet der Auftakt gründlich: Bern ging 0:7 unter. «Wir spielten miserabel und müssen uns in den nächsten Spielen gewaltig steigern», resümierte Berns Coach Guy Boucher.

Bern besass in der Startphase zwei Chancen, in Führung zu gehen. Dann begann der 33-jährige Zbynek Irgl seine Show. Nach sieben Jahren in Russland kehrte Irgl auf diese Saison hin in die Heimat zurück; im ersten Pflichtspiel für Trinec legte er in den ersten 21 Minuten die Assists zu den ersten drei Toren auf. 2007 ist Zbynek Irgl als Verstärkungsspieler für die Playoffs mit dem HC Davos Schweizer Meister geworden (15 Spiele, 20 Skorerpunkte).

Sehenswert war ausserdem das 4:0 in Unterzahl von Marek Troncinsky, der gleich vier Berner Akteure überlaufen konnte. Aus Berner Sicht bedauerte sicherlich niemand, dass die Live-Übertragung ins Wasser fiel. Seit fast 20 Jahren, seit einem 1:8 gegen den EV Zug am 18. November 1995, hat Bern nie mehr ein Pflichtspiel derart klar verloren. Der Teleclub musste die Übertragung streichen, weil das gesamte TV-Signal (Ton und Bild) nicht in der Schweiz ankam.

Starke Romands

Viel erfreulicher gestalteten die übrigen Schweizer Teams den Auftakt: Die ZSC Lions dominierten Valerenga Oslo. Chris Baltisberger (1:0), Ryan Keller (2:1), Mark Bastl (3:1) und Sandro Zangger (4:1) erzielten die Tore zum 4:1-Sieg. Die Lions führen in der Gruppe B die Tabelle bereits an. Die Vienna Capitals besiegten im zweiten Spiel überraschend Färjestad ebenfalls mit 4:1.

Einen äusserst starken Auftritt legte auch Genf hin. Der Genève-Servette HC besiegte vor fast vollen Rängen Frölunda Göteborg mit 4:3. Goran Bezina brachte die Genfer in Überzahl früh in Führung; Roland Gerber und Jonathan Mercier erhöhten in der Schlussphase des zweiten Abschnitts innerhalb von fünf Minuten auf 3:0. Den dritten Treffer erzielten die Genfer sogar in doppelter Unterzahl! Es gab mehr als eine «standing ovation» für das Team von Chris McSorley. Frölunda erwachte erst im Schlussabschnitt, schaffte die Wende aber nicht mehr.

Immerhin einen Punkt holte Fribourg-Gottéron bei Djurgarden IF. Gottéron führte bis zur 42. Minute mit 3:1, kassierte danach innerhalb von neun Minuten drei Gegentore, ehe Joel Kwiatkowski (57.) doch noch ausglich. In der Verlängerung gelang Mikael Samuelsson das 5:4-Siegtor für die Stockholmer. Samuelsson spielte 2005 und 2006 in der Schweiz (bei Servette und Rapperswil-Jona), bestritt dann die nächsten acht Jahre in der NHL, wurde Weltmeister, Olympiasieger und Stanley-Cup-Sieger, ehe er auf diese Saison hin wieder nach Schweden zurückkehrte.

Die einzige Schweizer Heimniederlage kassierte der EV Zug. Die Zuger fanden gegen ihren ehemaligen Goalie Jussi Markkanen kein Rezept und unterlagen den Finnen von SaiPa Lappeenranta mit 1:2.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Schweizer Teams nehmen die ... mehr lesen
Genfs Paul Ranger gegen Villachs John Lammers.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen 
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC ... mehr lesen  
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den ... mehr lesen
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten