Zwei weitere Enten infiziert
publiziert: Dienstag, 14. Mrz 2006 / 12:44 Uhr

Bern - Bei zwei weiteren Wasservögeln ist das H5-Virus nachgewiesen worden. Mit den beiden Enten aus Feuerthalen ZH steigt die Zahl positiver H5- Virus-Fälle in der Schweiz auf 13, drei davon sind nachweislich mit dem gefährlichem H5N1-Virus infiziert.

Drei der dreizehn infizierten Vögel waren mit dem H5N1-Virus infiziert.
Drei der dreizehn infizierten Vögel waren mit dem H5N1-Virus infiziert.
5 Meldungen im Zusammenhang
Das Referenzlabor in Zürich habe Proben der beiden neusten Fälle zur weiteren Untersuchung in das EU-Referenzlabor im englischen Weybridge geschickt, teilte das Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) mit. In rund einer Woche werde bekannt sein, ob es sich um das hochansteckende H5N1-Virus handle.

Da in Feuerthalen bereits ein Vogelgippe-Fall aufgetreten sei, bestünden bereits Schutz- und Überwachungszonen, hiess es weiter. Diese müssten nicht angepasst werden. Vor rund einer Woche wurde in Feuerthalen ein Blässhuhn entdeckt, das mit dem H5N1-Virus infiziert war.

Vor einer Woche gefunden

Bei den zwei weiteren H5N1-Fällen handelt es sich um eine Ente, die ebenfalls vor rund einer Woche in Steckborn TG gefunden wurde. Der erste Vogel, der vom EU-Referenzlabor auf die gefährliche Variante des Vogelgrippe-Virus getestet wurde, war jener Säger, der am 26. Februar 2006 am Ufer des Genfersees gefunden worden war.

In der Schweiz wurden bisher über 500 verendete Vögel und vier Geflügelhaltungen untersucht. In Zuchtbetrieben ist die Vogelgrippe nach wie vor nicht aufgetreten, wie das BVET weiter mitteilte. Das BVET rechnet aber bei der intensivierten Wildvogel-Überwachung in den kommenden Tagen mit weiteren Vogelgippe-Fällen.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In der Schweiz ist die Zahl ... mehr lesen
Die bestehenden Schutz- und Überwachungszonen müssten nicht angepasst werden.
Die EU und WHO halten wenig vom Präparat.
Budapest - Ungarische Forscher ... mehr lesen
Washington - Der Internationale ... mehr lesen
Sollte H5N1-Virus mutieren und sich leicht von Mensch zu Mensch übertragen, sind sogar Staatskrisen zu befürchten.
Bei insgesamt elf Vögeln wurde bisher die gefährliche Variante H5N1 entdeckt.
Bern - Bei zwei weiteren der bisher ... mehr lesen
Bern - In der Stadt Schaffhausen ist ... mehr lesen
In der Stadt Schaffhausen wurden bisher drei Fälle gemeldet.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, wurden 25 Millionen Tiere gekeult, die meisten von ihnen Legehennen. (Symbolbild)
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, ...
Versorgungslage angespannt  Washington - Zur Eindämmung der Vogelgrippe sind in den USA inzwischen fast 40 Millionen Hühner und anderes Geflügel gekeult worden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums aus dieser Woche sind mehr als 39 Millionen Vögel von dem aggressiven Erreger H5N2 betroffen. mehr lesen 
Importverbot wegen Vogelgrippe  Bern - Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in Grossbritannien und in den Niederlanden hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) Geflügel-Importe aus Schutz- und Überwachungszonen dieser beiden Länder verboten. Um das Verbot durchzusetzen, wurden zwei neue Verordnungen in Kraft gesetzt. mehr lesen  
Geflügelpest  London - Die Vogelgrippe hat sich bis nach Grossbritannien ausgebreitet. Nach Fällen in Deutschland und ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 10°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten