Zweimal Gold für Frankreich - zwei weitere Weltrekorde in London
publiziert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 23:21 Uhr / aktualisiert: Montag, 30. Jul 2012 / 00:04 Uhr
Die 4x100 m-Staffel mit Yannick Agnel, Amaury Leveaux, Fabien Gilot, Clement Lefert.
Die 4x100 m-Staffel mit Yannick Agnel, Amaury Leveaux, Fabien Gilot, Clement Lefert.

Am Samstag hatte China durch Sun Yang und Ye Shiwen zweimal Gold gewonnen. 24 Stunden später zog Frankreich durch die Triumphe von Camille Muffat (400 m Crawl) und der Männer-Staffel über 4x100 m Crawl mit den Asiaten gleich.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die weiteren Goldmedaillen gingen jeweils in Weltrekordzeit an den Südafrikaner Cameron van der Burgh (100 m Brust) und die Amerikanerin Dana Vollmer (100 m Delfin). Durch Vollmers Triumph stehen auch die USA nach 8 von 32 Wettkämpfen im olympischen 50-m-Becken mit zweimal Gold (und insgesamt acht Medaillen) zu Buche.

Der 24-jährige van der Burgh, der als erster Einzel-Schwimmer aus Südafrika Olympiasieger wurde, war in 58,46 um zwölf Hundertstel schneller als der Australier Brenton Rickard vor drei Jahren in Rom. Nur Fünfter in diesem Rennen wurde Kosuke Kitajima, der in Athen und Peking jeweils das Double über 100 und 200 m Brust gewonnen hatte. Der Japaner verpasste es damit wie 24 Stunden zuvor Michael Phelps, als erster männlicher Schwimmer zum dritten Mal in Folge in der gleichen Disziplin zu reüssieren. Vollmer ihrerseits senkte die ebenfalls vom 27. Juli 2009 datierte Bestleistung der Schwedin Sarah Sjöström um acht Hundertstel auf 55,98. Die 24-jährige Amerikanerin hatte schon im Vorlauf am Samstag mit 56,25 angedeutet, dass der Weltrekord über 100 m Delfin wohl fallen wird.

Resultate:
Sonntag. Finals. Männer. 100 m Brust: 1. Cameron van der Burgh (SA) 58,46 (Weltrekord, zuvor Brenton Rickard/Au in 58,58 am 27. Juli 2009 in Rom). 2. Christian Sprenger (Au) 58,93. 3. Brendan Hansen (USA) 59,49. 4. Daniel Gyurta (Un) 59,53. 5. Kosuke Kitajima (Jap) 59,79. 6. Brenton Rickard (Au) 59,87.

4x100 m Crawl: 1. Frankreich (Amaury Leveaux, Fabien Gilot, Clément Lefert, Yannick Agnel) 3:09,93. 2. USA (Nathan Adrian, Michael Phelps, Cullen Jones, Ryan Lochte) 3:10,38. 3. Russland (Andrei Gretschin, Nikita Lobinzew, Wladimir Morosow, Daniel Isotow) 3:11,41. 4. Australien 3:11,63. 5. Südafrika 3:13,45. 6. Deutschland 3:13,52.

Frauen. 400 m Crawl: 1. Camille Muffat (Fr) 4:01,45. 2. Allison Schmitt (USA) 4:01,77. 3. Rebecca Adlington (Gb) 4:03,01. 4. Lotte Friis (Dä) 4:03,98. 5. Federica Pellegrini (It) 4:04,50. 6. Coralie Balmy (Fr) 4:05,95.

100 m Delfin: 1. Dana Vollmer (USA) 55,98 (Weltrekord, zuvor Sarah Sjöström/Sd in 56,06 am 27. Juli 2009 in Rom). 2. Lu Ying (China) 56,87. 3. Alicia Coutts (Au) 56,94. 4. Sarah Sjöström (Sd) 57,17. 5. Ilaria Bianchi (It) 57,27. 6. Jeanette Ottesen Gray (Dä) 57,35.

Halbfinals. Männer. 200 m Crawl: 1. Sun Yang (China) 1:45,61. 2. Yannick Agnel (Fr) 1:45,84. 3. Park Tae-hwan (SKor) 1:46,02. 4. Paul Biedermann (De) 1:46,10. 5. Ryan Lochte (USA) 1:46,31. Ferner, ausgeschieden: 15. Dominik Meichtry (Sz) 1:48,25 (im Vorlauf: 1:47,97).

Samstag. Finals. Männer. 400 m Crawl: 1. Sun Yang (China) 3:40,14. 2. Park Tae-hwan (SKor) 3:42,06. 3. Peter Vanderkaay (USA) 3:44,69. 4. Hao Yun (China) 3:46,02. 5. Conor Dwyer (USA) 3:46,39. 6. Gergo Kis (Un) 3:47,03. Ferner, im Vorlauf ausgeschieden: 18. Dominik Meichtry (Sz) 3:51,34.

400 m Lagen: 1. Ryan Lochte (USA) 4:05,18. 2. Thiago Pereira (Br) 4:08,86. 3. Kosuke Hagino (Jap) 4:08,94. 4. Michael Phelps (USA) 4:09,28. 5. Chad le Clos (SA) 4:12,42. 6. Yuya Horihata (Jap) 4:13,30.

Frauen. 400 m Lagen: 1. Ye Shiwen (China) 4:28,43 (Weltrekord, zuvor Stephanie Rice/Au in 4:29,45 am 10. August 2008 in Peking). 2. Elizabeth Beisel (USA) 4:31,27. 3. Li Xuanxu (China) 4:32,91. 4. Katinka Hosszu (Un) 4:33,49. 5. Hannah Miley (Gb) 4:34,17. 6. Stephanie Rice (Au) 4:35,49.

4x100 m Crawl: 1. Australien (Alicia Coutts, Cate Campbell, Brittany Elmslie, Melanie Schlanger) 3:33,15. 2. Holland (Inge Dekker, Marleen Veldhuis, Femke Heemskerk, Ranomi Kromowidjojo) 3:33,79. 3. USA (Missy Franklin, Jessica Hardy, Lia Neal, Allison Schmitt) 3:34,24. 4. China 3:36,75. 5. Grossbritannien 3:37,02. 6. Dänemark 3:37,45.

Vorläufe. 100 m Delfin: 1. Dana Vollmer (USA) 56,25. Ferner, ausgeschieden: 26. Danielle Villars (Sz) 59,42 (Schweizer Rekord, bisher Villars in 59,57 am 24. Mai in Debrecen/Un).

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Achtens Asien Ein wahrer Goldregen ergiesst sich in London seit Beginn der Olympischen Spiele in London über das chinesische Team. Für die chinesischen Medien, beziehungsweise die Partei und Regierung, ein gefundenes Fressen. ... mehr lesen
Der Dopingverdacht musste fast kommen: Doppel-Olympiasiegerin Ye Shiwen nach ihrem 200m-Lagen Sieg.
Souveräner Sieg des Franzosen Yannick Agnel.
Olympische Sommerspiele Vor den Augen von Staatspräsident François Hollande, der sich an diesem Abend im Aquatics Centre blicken liess, holte Yannick ... mehr lesen
Olympische Sommerspiele Am Schluss blieb Dominik Meichtry im Londoner Aquatics Centre nur die Enttäuschung. Der 15. Rang in den Halbfinals über 200 m ... mehr lesen
Dominik Meichtry.
Michael Phelps blieb im Endlauf ohne Chance.
Olympische Sommerspiele Der Amerikaner Michael Phelps kassiert bei seinem ersten Einsatz eine empfindliche Niederlage. Der Superstar aus ... mehr lesen
Olympische Sommerspiele Michael Phelps schickt sich in London an, Rekordmarken für die Ewigkeit zu setzen. Mit seinen 14 Goldmedaillen ist der ... mehr lesen
Nur einen Rekord hält er noch nicht: jenen des erfolgreichsten Medaillensammlers.  (Archivbild)
Tausende Fackelläufer tragen das Feuer durch Brasilien.
Tausende Fackelläufer tragen das Feuer durch Brasilien.
Maracanã-Stadion Ziel  Drei Monate vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro ist das olympische Feuer in Brasilien eingetroffen. 
Nach Genf ist die olympische Flamme in Lausanne zu sehen Lausanne - Nach einer Zeremonie mit UNO-Generalsekretär Ban Ki ...
Am Montag geht es nach Brasilien  Genf - Eine junge Brasilianerin hat am Freitagmorgen die olympische Flamme der Spiele von Rio de Janeiro in den Palais des Nations in Genf gebracht. Weniger als hundert Tage vor den Spielen ist das Feuer am Wochenende in Lausanne zu sehen.  
Nach Genf ist die olympische Flamme in Lausanne zu sehen Lausanne - Nach einer Zeremonie mit UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon in Genf vom ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1745
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 719
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3895
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 349
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1750
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1750
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
  • jorian aus Dulliken 1750
    Liebe Mitbewohner! Ihr macht Werbung für die SVP! An die Redaktion: Warum wurde mein ... Fr, 09.10.15 17:20
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 3°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 4°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 4°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 13°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten