Zweimal Gold für Frankreich - zwei weitere Weltrekorde in London
publiziert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 23:21 Uhr / aktualisiert: Montag, 30. Jul 2012 / 00:04 Uhr
Die 4x100 m-Staffel mit Yannick Agnel, Amaury Leveaux, Fabien Gilot, Clement Lefert.
Die 4x100 m-Staffel mit Yannick Agnel, Amaury Leveaux, Fabien Gilot, Clement Lefert.

Am Samstag hatte China durch Sun Yang und Ye Shiwen zweimal Gold gewonnen. 24 Stunden später zog Frankreich durch die Triumphe von Camille Muffat (400 m Crawl) und der Männer-Staffel über 4x100 m Crawl mit den Asiaten gleich.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die weiteren Goldmedaillen gingen jeweils in Weltrekordzeit an den Südafrikaner Cameron van der Burgh (100 m Brust) und die Amerikanerin Dana Vollmer (100 m Delfin). Durch Vollmers Triumph stehen auch die USA nach 8 von 32 Wettkämpfen im olympischen 50-m-Becken mit zweimal Gold (und insgesamt acht Medaillen) zu Buche.

Der 24-jährige van der Burgh, der als erster Einzel-Schwimmer aus Südafrika Olympiasieger wurde, war in 58,46 um zwölf Hundertstel schneller als der Australier Brenton Rickard vor drei Jahren in Rom. Nur Fünfter in diesem Rennen wurde Kosuke Kitajima, der in Athen und Peking jeweils das Double über 100 und 200 m Brust gewonnen hatte. Der Japaner verpasste es damit wie 24 Stunden zuvor Michael Phelps, als erster männlicher Schwimmer zum dritten Mal in Folge in der gleichen Disziplin zu reüssieren. Vollmer ihrerseits senkte die ebenfalls vom 27. Juli 2009 datierte Bestleistung der Schwedin Sarah Sjöström um acht Hundertstel auf 55,98. Die 24-jährige Amerikanerin hatte schon im Vorlauf am Samstag mit 56,25 angedeutet, dass der Weltrekord über 100 m Delfin wohl fallen wird.

Resultate:
Sonntag. Finals. Männer. 100 m Brust: 1. Cameron van der Burgh (SA) 58,46 (Weltrekord, zuvor Brenton Rickard/Au in 58,58 am 27. Juli 2009 in Rom). 2. Christian Sprenger (Au) 58,93. 3. Brendan Hansen (USA) 59,49. 4. Daniel Gyurta (Un) 59,53. 5. Kosuke Kitajima (Jap) 59,79. 6. Brenton Rickard (Au) 59,87.

4x100 m Crawl: 1. Frankreich (Amaury Leveaux, Fabien Gilot, Clément Lefert, Yannick Agnel) 3:09,93. 2. USA (Nathan Adrian, Michael Phelps, Cullen Jones, Ryan Lochte) 3:10,38. 3. Russland (Andrei Gretschin, Nikita Lobinzew, Wladimir Morosow, Daniel Isotow) 3:11,41. 4. Australien 3:11,63. 5. Südafrika 3:13,45. 6. Deutschland 3:13,52.

Frauen. 400 m Crawl: 1. Camille Muffat (Fr) 4:01,45. 2. Allison Schmitt (USA) 4:01,77. 3. Rebecca Adlington (Gb) 4:03,01. 4. Lotte Friis (Dä) 4:03,98. 5. Federica Pellegrini (It) 4:04,50. 6. Coralie Balmy (Fr) 4:05,95.

100 m Delfin: 1. Dana Vollmer (USA) 55,98 (Weltrekord, zuvor Sarah Sjöström/Sd in 56,06 am 27. Juli 2009 in Rom). 2. Lu Ying (China) 56,87. 3. Alicia Coutts (Au) 56,94. 4. Sarah Sjöström (Sd) 57,17. 5. Ilaria Bianchi (It) 57,27. 6. Jeanette Ottesen Gray (Dä) 57,35.

Halbfinals. Männer. 200 m Crawl: 1. Sun Yang (China) 1:45,61. 2. Yannick Agnel (Fr) 1:45,84. 3. Park Tae-hwan (SKor) 1:46,02. 4. Paul Biedermann (De) 1:46,10. 5. Ryan Lochte (USA) 1:46,31. Ferner, ausgeschieden: 15. Dominik Meichtry (Sz) 1:48,25 (im Vorlauf: 1:47,97).

Samstag. Finals. Männer. 400 m Crawl: 1. Sun Yang (China) 3:40,14. 2. Park Tae-hwan (SKor) 3:42,06. 3. Peter Vanderkaay (USA) 3:44,69. 4. Hao Yun (China) 3:46,02. 5. Conor Dwyer (USA) 3:46,39. 6. Gergo Kis (Un) 3:47,03. Ferner, im Vorlauf ausgeschieden: 18. Dominik Meichtry (Sz) 3:51,34.

400 m Lagen: 1. Ryan Lochte (USA) 4:05,18. 2. Thiago Pereira (Br) 4:08,86. 3. Kosuke Hagino (Jap) 4:08,94. 4. Michael Phelps (USA) 4:09,28. 5. Chad le Clos (SA) 4:12,42. 6. Yuya Horihata (Jap) 4:13,30.

Frauen. 400 m Lagen: 1. Ye Shiwen (China) 4:28,43 (Weltrekord, zuvor Stephanie Rice/Au in 4:29,45 am 10. August 2008 in Peking). 2. Elizabeth Beisel (USA) 4:31,27. 3. Li Xuanxu (China) 4:32,91. 4. Katinka Hosszu (Un) 4:33,49. 5. Hannah Miley (Gb) 4:34,17. 6. Stephanie Rice (Au) 4:35,49.

4x100 m Crawl: 1. Australien (Alicia Coutts, Cate Campbell, Brittany Elmslie, Melanie Schlanger) 3:33,15. 2. Holland (Inge Dekker, Marleen Veldhuis, Femke Heemskerk, Ranomi Kromowidjojo) 3:33,79. 3. USA (Missy Franklin, Jessica Hardy, Lia Neal, Allison Schmitt) 3:34,24. 4. China 3:36,75. 5. Grossbritannien 3:37,02. 6. Dänemark 3:37,45.

Vorläufe. 100 m Delfin: 1. Dana Vollmer (USA) 56,25. Ferner, ausgeschieden: 26. Danielle Villars (Sz) 59,42 (Schweizer Rekord, bisher Villars in 59,57 am 24. Mai in Debrecen/Un).

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Achtens Asien Ein wahrer Goldregen ergiesst sich in London seit Beginn der Olympischen Spiele in London über das chinesische Team. Für die chinesischen Medien, beziehungsweise die Partei und Regierung, ein gefundenes Fressen. ... mehr lesen
Der Dopingverdacht musste fast kommen: Doppel-Olympiasiegerin Ye Shiwen nach ihrem 200m-Lagen Sieg.
Souveräner Sieg des Franzosen Yannick Agnel.
Olympische Sommerspiele Vor den Augen von Staatspräsident François Hollande, der sich an diesem Abend im Aquatics Centre blicken liess, holte Yannick ... mehr lesen
Olympische Sommerspiele Am Schluss blieb Dominik Meichtry im Londoner Aquatics Centre nur die Enttäuschung. Der 15. Rang in den Halbfinals über 200 m ... mehr lesen
Dominik Meichtry.
Michael Phelps blieb im Endlauf ohne Chance.
Olympische Sommerspiele Der Amerikaner Michael Phelps kassiert bei seinem ersten Einsatz eine empfindliche Niederlage. Der Superstar aus ... mehr lesen
Olympische Sommerspiele Michael Phelps schickt sich in London an, Rekordmarken für die Ewigkeit zu setzen. Mit seinen 14 Goldmedaillen ist der ... mehr lesen
Nur einen Rekord hält er noch nicht: jenen des erfolgreichsten Medaillensammlers.  (Archivbild)
Bei einer Zustimmung im Juli würden die Änderung schon für die Spiele 2016 in Rio gelten. (Symbolbild)
Bei einer Zustimmung im Juli würden die ...
Sportler sollen für Produkte ihrer Sponsoren werben dürfen  Die strenge Werbereglementierung für Olympia-Athleten während der Spiele soll gelockert werden. Das IOC- Exekutivkomitee schlug bei seiner Sitzung in Rio vor, dass die Sportler künftig für Produkte ihrer Sponsoren werben dürfen, allerdings ohne direkt Bezug auf die Olympischen Spiele zu nehmen. 
Olympischen Sommerspiele 2024  Eine mögliche Bewerbung von Paris für die Olympischen Sommerspiele 2024 erfährt starken Rückhalt aus der Bevölkerung.  
Paris war bei der letzten Bewerbung für die Olympischen Spiele 2012 knapp der Londoner Kandidatur unterlegen.
Olympia 2024: USA gehen mit Boston ins Rennen Die USA wollen mit der Stadt Boston Gastgeber der Olympischen Sommerspiele 2024 werden. Zuletzt hatten die ...
Olympia 2024 in Boston?
Sommerspiele in Rio de Janeiro  Der Entscheid, welche und wie viele neue Sportarten bei Olympia 2020 in Tokio ausgetragen werden, fällt gemäss IOC-Vizepräsident John Coates im kommenden Jahr unmittelbar vor dem Start der Sommerspiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August 2016).  
Titel Forum Teaser
  • LinusLuchs aus Basel 73
    Parallelen Die Welt an den Rand eines verheerenden Krieges zu führen, wie es Putin ... Fr, 20.03.15 09:21
  • thomy aus Bern 4222
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 18:02
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 14:17
  • ready aus Watt 3
    Leistungsauftrag wird überarbeitet! Die Nationalliga erfüllt aktuell einen Leistungsauftrag zur ... Do, 05.02.15 11:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1257
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1257
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1257
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -1°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel -1°C 9°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
St.Gallen 1°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern -0°C 13°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 1°C 13°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 1°C 14°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Lugano 7°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten