Werden Signale gesendet?
Zweite Blackbox womöglich unauffindbar
publiziert: Montag, 30. Mrz 2015 / 13:33 Uhr

Seyne-les-Alpes - In Frankreich ist die Suche nach der zweiten Blackbox sowie nach Überresten der Opfer des abgestürzten Germanwings-Flugzeuges fortgesetzt worden. Um die Arbeiten zu erleichtern, wird eine Strasse zum Absturzort gebaut.

13 Meldungen im Zusammenhang
Erstmals wurden die Ermittler und Experten am Montagmorgen ausschliesslich auf dem Landweg zu der schwer zugänglichen Unglücksstelle in den französischen Alpen gebracht, wie die Polizei in Seyne-les-Alpes mitteilte. Denn wegen des Wetters konnten Helikopter nicht eingesetzt werden.

Derzeit wird mit einem Bulldozer und anderen Spezialfahrzeugen eine Strasse zum Absturzort an einer Felswand gebaut, damit der Zugang leichter wird und grosse Trümmerteile abtransportiert werden können. Dieser neue Weg ist aber noch nicht fertig, so dass die Ermittler und ihre im Hochgebirge erfahrenen Begleiter am Ende noch etwa eine dreiviertel Stunde laufen müssen, um zur Unglücksstelle zu kommen.

Vier Militär-Gelände-Lastwagen mit jeweils etwa zehn Ermittlern und Gebirgspolizisten fuhren am Morgen in Richtung Absturzstelle ab. Wie in den Tagen zuvor sollten insgesamt etwa 50 Menschen versuchen, die sterblichen Überreste der Opfer und Trümmerteile zu bergen. Yves Naffrechoux von der Gebirgspolizei sagte, das Auffinden der zweiten Blackbox bleibe eines der wichtigsten Ziele.

Die erste Blackbox, der Stimmrekorder, war bereits kurz nach dem Absturz des Airbus A320 am Dienstag vergangener Woche gefunden worden. Der Flugschreiber mit den technischen Daten konnte bisher aber nicht geborgen werden. Die Ermittler konnten inzwischen auch die DNA von 78 der 150 Menschen sichern, die bei dem Absturz ums Leben gekommen waren.

Sendet der Datenschreiber Signale?

Ob der Flugschreiber überhaupt noch gefunden wird, blieb unklar. Ihm lägen keine Informationen vor, ob der Datenschreiber im Moment Signale sende, sagte Lufthansa-Vorstandsmitglied Kay Kratky am Sonntagabend in der ARD-Sendung «Günther Jauch». «Ich habe aber nichts Gegenteiliges gehört.»

Das Flugzeug sei mit enormer Wucht und fast 800 Stundenkilometern «fast in eine senkrechte Wand» geflogen, sagte Kratky. «Es könnte natürlich sein, dass hier in dem Fall die Belastung so gross war, dass zumindest das Signal im Moment nicht sendet.» Er sei aber zuversichtlich, «dass man auf jeden Fall diesen Schreiber physisch entdecken wird».

Die Germanwings-Maschine war auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf, als sie der Co-Pilot nach Erkenntnissen der Ermittler wohl absichtlich in eine Felswand in den Alpen steuerte.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Marseille - Rund zehn Tage nach ... mehr lesen
Seyne-les-alpes - Eine Woche nach ... mehr lesen
Frankfurt/Main - Der Copilot der abgestürzten Germanwings-Maschine hat die ... mehr lesen
Die Lufthansa wusste Bescheid.
Dignes-Les-Bains - Ort der vergeblichen Suche nach der letztgültigen Wahrheit.
Etschmayer Seit einer Woche befindet sich die Öffentlichkeit in einem Schockzustand ob der Germanwings-Katastrophe in den französischen ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Versicherungen von der Lufthansa stellt eine hohe Summe zurück.
Frankfurt - Für die Kosten rund um ... mehr lesen
Düsseldorf - Der Copilot der ... mehr lesen
Viele Rätsel, wenige Antworten.
Zentner Er war's, er muss es einfach gewesen ... mehr lesen 3
Seyne-les-Alpes - In den französischen Alpen hat der fünfte Tag der Suche nach ... mehr lesen
Düsseldorf/Marseille - Der Sinkflug ... mehr lesen
Seyne - Nach dem Absturz der ... mehr lesen
Paris - In Frankreich ist ein Airbus ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei Basel Landschaft berichtet. mehr lesen  
Nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Ambulanz wurde er mit dem Helikopter in ein Spital geflogen.
Beim Kiesabladen in Gretzenbach SO  Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Basel 3°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 4°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen starker Schneeregen
Bern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Luzern 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Genf 0°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
Lugano 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten