Nachhaltigkeit wichtiger?
Zweite Gotthard-Röhre kommt weit teurer
publiziert: Sonntag, 16. Mrz 2014 / 22:45 Uhr
Eine zweite Röhre kommt demnach auf bis zu 5 Milliarden Franken. (Symbolbild)
Eine zweite Röhre kommt demnach auf bis zu 5 Milliarden Franken. (Symbolbild)

Bern - Wie viel kostet die Sanierung des Gotthard-Strassentunnels, wenn man eine zweite Röhre baut - und wie viel, wenn man in dieser Zeit einen Autoverlad betreibt? Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) hat Fachleute beauftragt, beide Varianten bis 2090 durchzurechnen.

8 Meldungen im Zusammenhang
Dabei schnitt die zweite Röhre schlechter ab als bislang angenommen. Der von der «NZZ am Sonntag» publik gemachte Bericht liegt auch der Nachrichtenagentur sda vor. Für ihre Berechnungen nahmen die Fachleute des Bauplanungsbüros Helbling die vom Bundesrat vorgelegten Zahlen als Grundlage. Der Bundesrat befürwortet mittlerweile den Bau einer zweiten Röhre, auch aus Rücksichtnahme auf das Tessin.

Laut den Zahlen des Bundesrats kostet eine einmalige Sanierung mit Bau einer zweiten Röhre rund 2,8 Milliarden Franken. Die einmalige Sanierung des Tunnels mit Bau und Betrieb eines Verlads für Autos und Lastwagen als Überbrückung während dieser Zeit kostet 1,7 Milliarden und damit 1,1 Milliarden Franken weniger.

Die Fachleute rechneten für den Bericht nun aus, was Betrieb, Unterhalt und mehrere Tunnel-Sanierungen bei beiden Varianten bis 2090 kosten würden. Eine zweite Röhre kommt demnach auf bis zu 5 Milliarden Franken, die Auto-Verlad-Lösung auf maximal 3,6 Milliarden Franken. Damit stiege der Unterschied zwischen den Kosten gemäss dieser dynamischen Betrachtung auf 1,4 Milliarden Franken an.

Kostendifferenz wird kleiner

Der Bundesrat argumentiert nicht mit den absoluten Zahlen, sondern mit Prozenten: Haupterkenntnis des Berichts Helbling sei, dass die Kostendifferenz zwischen den beiden Varianten im Laufe der Zeit abnehme.

Bei der kurzfristigen, statischen Berechnung sei die zweite Röhre 67 bis 93 Prozent teurer als die Autoverlad-Variante, schreibt das UVEK dazu auf Anfrage. Bei der langfristigen, dynamischen Betrachtung sinke diese Differenz auf 41 bis 52 Prozent.

Der Bundesrat erachte den Bau einer zweiten Röhre als nachhaltiger, weil damit auch Funktionalität, Sicherheit, Verträglichkeit und Verfügbarkeit der Gotthardroute bleibend erhöht würden.

Ständerat vertagte Entscheid

Der Ständerat hatte vergangenen Donnerstag seinen Entscheid über eine zweite Röhre auf kommende Woche vertagt. Debattiert wurde unter anderem über die Kosten. Die Gegner einer zweiten Röhre befürchteten schon angesichts der Differenz von 1,1 Milliarden, dass das Geld für andere wichtige Strassenprojekte fehle.

Zu den Kritikern gehörte unter anderem Ständerat Konrad Graber (CVP/LU). Graber sagte am Sonntag auf Anfrage zu den in der Zeitung publizierten neuen Zahlen: «Hart gerechnet muss man erst recht sagen, dass eine zweite Röhre Wunschbedarf ist.»

Der Ständerat wird die Debatte nun am kommenden Donnerstag wieder aufnehmen. Zur Diskussion stehen noch drei Rückweisungsanträge. Mit diesen soll der Bundesrat unter anderem beauftragt werde, die Verfassungsmässigkeit einer zweiten Röhre oder alternative Finanzierungen vertieft zu überprüfen. Das letzte Wort hat das Volk: Die Vorlage soll dem fakultativen Referendum unterstellt werden.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hauptargument: Der Verkehr belaste die Menschen und die Umwelt in den Bergtälern übermässig.
Bern - Zu teuer, umweltschädlich, ... mehr lesen
Nebelspalter Entlastungstunnel ja oder nein? Eine Binsenweisheit zu prophezeien, dass am Ende sicher die eine oder die andere Seite ... mehr lesen
 
Ab etwa 2030 sollen beide Tunnels je einspurig betrieben werden.
Bern - Das Parlament will den ... mehr lesen
Bern - Autoreisende müssen sich ... mehr lesen
Feuerkette im Alpenraum.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Der Gotthard soll nun doppelt gelöchert werden. (Bildarchiv)
Bern - Der Ständerat will eine zweite ... mehr lesen
Bern - Vier Stunden lang hat der Ständerat am Donnerstag über den Bau eines ... mehr lesen
Der Bundesrat schlägt vor, eine zweite Röhre durch den Gotthard zu bauen.
In den Augen des Bundesrates ist der zweite Tunnel nötig, um auch während der Totalsanierung die Strassenverbindung offenhalten zu können.
Bern - Der Bundesrat will einen zweiten Strassentunnel durch den Gotthard bauen, aber in jede Fahrtrichtung nur eine Spur öffnen, trotz Skepsis in der Vernehmlassung. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich ... mehr lesen  
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Bern 0°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten