Zweiter Dopingfall: Wieder ein Spanier
publiziert: Mittwoch, 16. Jul 2008 / 11:47 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 16. Jul 2008 / 17:50 Uhr

An der 95. Tour de France ist der zweite Doping-Fall bekannt geworden. Der Spanier Moises Duenas (27) wurde nach der 4. Etappe positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet.

Duenas wurde von seinem Team suspendiert und von der Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen.
Duenas wurde von seinem Team suspendiert und von der Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen.
3 Meldungen im Zusammenhang
Das Team Barloworld suspendierte Duenas, der von der Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen wurde, umgehend. Die französischen Behörden durchsuchten zuvor das Hotel des Rennstalls in Tarbes.

Bergspezialist Duenas belegte nach zehn Etappen den 19. Platz im Gesamtklassement. Bereits nach der ersten Etappe war mit Manuel Beltran (37) ein Spanier positiv auf EPO getestet worden.

Im Hotelzimmer von Duenas stellte die Polizei überdies verbotene Substanzen sicher. Dies teilte dessen Team mit. Der Mannschaftsarzt habe Duenas die Medikamente nicht verschrieben. Dieser habe die Präparate vor allen versteckt.

Der Ire Pat McQuaid, der Präsident des internationalen Radsport-Verbandes, kritisierte das Verhalten der Spanier scharf. «Es ist interessant, dass ausgerechnet Spanien nun schon den zweiten Dopingfall hat - dort ist die Botschaft offenbar langsamer angekommen», meinte der Ire, der den neuen Doping-Sünder hart angriff: «Er ist ein Idiot.»

(bert/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Italiener Riccardo Ricco ist bei ... mehr lesen
Der dritte Fahrer an der Tour de France, der wegen Dopings überführt wurde: Riccardo Ricco.
Manuel Beltran hofft, dass die B-Probe negativ ausfällt.
Der des EPO-Dopings überführte ... mehr lesen
Die Tour de France hat ihren ersten ... mehr lesen
Hormonstatus und Blutwerte aller 180 Tour-Teilnehmer wurden getestet.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Festlicher Charakter soll dennoch nicht gestört werden  Die Tour de France wird in diesem Sommer erstmals von Spezialkräften der französischen Gendarmerie bewacht. mehr lesen 
Der Tour de France-Zirkus gastiert am 18. Juli in Bern.
Volksfest in Bern  Bern - Wenn am 18. Juli der Tour-de-France-Tross nach Bern kommt, wollen sich Stadt und Kanton Bern ... mehr lesen  
Radsport-Grossereignis  Düsseldorf ist 2017 Startort der Tour de ... mehr lesen
Die Tour de France 2017 startet in Düsseldorf.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 2°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 4°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 3°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten