Zweiter Plagiatsfall in der deutschen Politik
publiziert: Mittwoch, 15. Jun 2011 / 17:31 Uhr
«Systematisch» plagiert: Silvana Koch-Mehrin (Archivbild).
«Systematisch» plagiert: Silvana Koch-Mehrin (Archivbild).

Berlin - Die Universität Heidelberg entzieht der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin nach mehr als zweimonatiger Prüfung ihrer Dissertation den Doktortitel. Bereits zuvor war die ehemalige Doktorin von Mandaten im EU-Parlament und dem FDP-Präsidium zurückgetreten.

7 Meldungen im Zusammenhang
Die im Jahr 2000 eingereichte Arbeit bestehe «in substanziellen Teilen aus Plagiaten», begründete der Vorsitzende des Promotionsausschusses, Manfred Berg, am Mittwoch den Entschluss.

Auf rund 80 Textseiten fänden sich mehr als 120 Stellen, die als Plagiate zu klassifizieren seien. Diese stammten aus mehr als 30 verschiedenen Publikationen, von denen zwei Drittel nicht im Literaturverzeichnis aufgeführt worden seien.

Quantität und Qualität der nachweisbaren Plagiate legten zwingend die Schlussfolgerung nahe, dass die Dissertation keine selbstständige wissenschaftliche Arbeit darstelle, sagte Berg.

«Angesichts der Vielzahl und des systematischen Charakters der Plagiate kann kein Zweifel daran bestehen, dass sich Frau Koch-Mehrin in ihrer Dissertation fremdes geistiges Eigentum angeeignet und als das eigene ausgegeben hat», fügte der Dekan hinzu.

Rücktritt von wichtigen Mandaten

Koch-Mehrin war nach anhaltenden Vorwürfen Mitte Mai als Vorsitzende der FDP im EU-Parlament, als Vizepräsidentin des EU-Parlaments sowie als Präsidiumsmitglied ihrer Partei zurückgetreten.

Die Dissertation der 40-Jährigen trägt den Titel: «Historische Währungsunion zwischen Wirtschaft und Politik. Die Lateinische Münzunion zwischen 1865 und 1927.» In dem Verfahren gab Koch-Mehrin nach Angaben der Universität eine schriftliche Stellungnahme ab und war zudem persönlich angehört worden.

Die einstige liberale Hoffnungsträgerin ist die zweite deutsche Politpersönlichkeit, die über ihr Doktorarbeit stolpert. Auch Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg war von der Uni Bayreuth der akademische Titel entzogen worden. Die Untersuchungskommission warf dem CSU-Politiker vor, vorsätzlich getäuscht zu haben.

(dyn/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Betrügereien in der Wissenschaft begehen mehr Männer als Frauen, heisst es in einer neuen Studie aus den USA. mehr lesen
Annette Schavan: Zurückgetretene deutsche Bildungsministerin.
Ministerin für Bildung Annette Schavan.
Hamburg/Berlin - Die gegen Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) erhobenen ... mehr lesen
Dschungelbuch Der damalige Verteidigungsminister Guttenberg, das ungarische Staatsoberhaupt Pal Schmitt, die beiden Kinder des ehemaligen bayrischen Ministerpräsidenten Stoiber, die europäische Abgeordnete Koch-Mehrin, die ... mehr lesen 9
«An die lass ich den Guttenberg nicht ran.»
Seine Plagiatsaffäre wird verfilmt:  Karl-Theodor zu Guttenberg.
München - Das Leben von Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg soll als Satire verfilmt ... mehr lesen
Freiburg - Der Freiburger Universitätsprofessor Philippe Gugler gibt nach einer Untersuchung zu Plagiatsvorwürfen sein Amt als Vizerektor ab. Bei der Untersuchung fanden sich ... mehr lesen
Uni Freiburg.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Etschmayer Die drei gefallenen Doktoren haben einige Gemeinsamkeiten: Sie sind entweder als bürgerliche Politiker tätig gewesen oder stammen aus dem engen Umfeld bürgerlicher Politik, sie haben in ihren Doktorarbeiten abgeschrieben, sie wurden von Plagiatsjägern im Internet zur Strecke gebracht und sie mussten ihren Doktortitel zurück geben. mehr lesen  4
Leonardo DiCaprio.
Leonardo DiCaprio.
UNO  New York - Hollywoodstar Leonardo DiCaprio wird Friedensbotschafter der Vereinten Nationen. Der 39-jährige Schauspieler sei eine «glaubhafte Stimme in der Umweltbewegung», begründete UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon die Auswahl am Dienstag in New York. 
Bei Film-Grazie Lily Collins ist vor allem ein Genre im heimischen Videoregal vertreten: romantische Komödien. mehr lesen  
Lily Collins.
Schauspielerin Lily Collins kann nicht glauben, dass Pop-Ikone Jennifer Lopez ihr auf Instagram folgt.
Lily Collins: Total begeistert von JLo Lily Collins (25) ist fassunglos, dass selbst Promis wie Jennifer Lopez (45) sie um Fotos bitten.
Prinz Willem-Alexander. (Archivbild)
Niederlande  Den Haag - Unter dem Eindruck des Absturzes von Flug MH17 über der Ostukraine hat der ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2435
    Das... war knapp! Die Welt wurde noch mal gerettet. Vorgestern noch am Rand ... gestern 13:17
  • Mashiach aus Basel 9
    Auf dem "Gewissen" der Autolobby & Co.! Schon wieder ein Opfer ihrer verfluchte Untersteurer! gestern 09:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 996
    Diese Krankheit ist wieder einmal ein deutlicher Beleg für die Bedeutung und den Segen der Impfstoffe! An ... Mo, 15.09.14 12:01
  • Adler aus Lausanne 1
    Mietvertragskündigung nur mit Plan Auf welchen Bundesgerichtsentscheid stützt sich dieser Artikel ? Sa, 13.09.14 10:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2435
    Eine... ganz klare Distanzierung der vereinigten Zentralräte der Muslime von ... Fr, 05.09.14 09:16
  • Schmanck aus Werne 3
    kann sein "Letztes Aussetzen" ist durchaus möglich, wenn z. B. das "Aussetzen" ... Di, 02.09.14 11:20
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Maschinengewehr Wenn ein Schiesslehrer im Unterricht stirbt, hat er also in seiner ... Mi, 27.08.14 19:15
  • EdmondDantes1 aus Zürich 9
    Grosses Kino in Baden - jetzt versteh ich's! Darth Vader/Schneewittchen/Taxi Driver/American Psycho Als ... Mo, 25.08.14 22:45
Die Rettungssanitäter kümmern sich um den Schwerverletzten.
Unglücksfälle Arbeiter stürzt rund 20 Meter in die Tiefe Am Dienstagmorgen stürzte ein Arbeiter beim ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 12°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 11°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 13°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 13°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 14°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 22°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten