Zweiter kommerzieller SpaceX-Satellit im Weltall
publiziert: Dienstag, 7. Jan 2014 / 09:54 Uhr
Start der Rakete in Cape Canaveral.
Start der Rakete in Cape Canaveral.

Washington - Das private Raumfahrtunternehmen SpaceX hat zum zweiten Mal einen kommerziellen Satelliten ins Weltall gebracht. Eine Rakete habe nach ihrem Start in Cape Canaveral in Florida den Telekommunikationssatelliten Thaicom 6 in einen Orbit gebracht, teilte SpaceX mit.

2 Meldungen im Zusammenhang
Das Unternehmen hatte Anfang Dezember erstmals einen kommerziellen Satelliten für eine Firma aus Luxemburg ins All geschossen. Mit dem zweiten erfolgreichen Start dürfte die Firma zur festen Grösse im rund 190 Milliarden Dollar (172 Milliarden Franken) schweren Geschäft mit kommerziellen Satelliten werden.

Schon jetzt stehen 50 Starts im Wert von vier Milliarden Dollar in den Auftragsbüchern des Unternehmens - drei Viertel sind dabei kommerzielle Satelliten. Der zweite erfolgreiche Start in Folge war für SpaceX auch wichtig, weil das Unternehmen auf das Geschäft mit grossen Militärsatelliten der US-Regierung hofft.

SpaceX hatte vergangenen Mai seine unbemannte Raumkapsel «Dragon» als erstes privates Raumschiff zur Internationalen Raumstation ISS geschickt. SpaceX ist neben Orbital Sciences eine von zwei privaten US-Firmen, die im Auftrag der US-Raumfahrtbehörde NASA Nachschub zur ISS bringen. Die NASA hatte 2011 ihr Shuttle-Programm eingestellt und verfügt damit nicht mehr über eine eigene Weltraumflotte.

 

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Nach zweimaligem Aufschub hat eine Rakete des privaten US-Unternehmens Space X erstmals einen Kommunikationssatelliten ins All befördert. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor ... mehr lesen  
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ISS ist fehlgeschlagen. Das neuartige Modul mit dem Namen «Beam», das an die Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser ... mehr lesen  
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen -5°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -4°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern -3°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten