e-Voting im Kanton Zürich
publiziert: Sonntag, 30. Okt 2005 / 16:28 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 30. Okt 2005 / 17:15 Uhr

Bülach - Erstmals ist in der Schweiz per SMS abgestimmt worden - und in der Deutschschweiz zum ersten Mal elektronisch.

Das e-Voting-Angebot wurde rege genutzt.
Das e-Voting-Angebot wurde rege genutzt.
5 Meldungen im Zusammenhang
Bei der kommunalen Abstimmung in Bülach ZH haben über 37 Prozent von Internet und Handy Gebrauch gemacht.

Ausserordentlich erfreulich sei die Abstimmung gelaufen, sagte Christian Zünd, Generalsekretär der Direktion der Justiz und des Innern des Kantons Zürich, vor den Medien in Bülach. Auch der Bülacher Stadtpräsident Beat Kocher war des Lobes voll: «Die Abstimmung verlief pannenfrei wie eine Schweizer Uhr.»

Von den insgesamt 3919 Stimmen gingen 1461 oder 37,3 Prozent über das e-Voting-System ein. 1006 Stimmberechtigte benutzten das Internet (25,7 Prozent), 455 stimmten per Handy (11,6 Prozent) ab. 49,8 Prozent schickten ihre Stimme per Post und 12,9 Prozent gingen an die Urne.

Spät-Abstimmer

Von der elektronischen Stimmabgabe machten die Bülacher und Bülacherinnen vor allem an den Wochenenden Gebrauch, wie die stellvertretende e-Voting-Projektleiterin Elisabeth Prader sagte. Am Abstimmungswochenende selber seien noch über 250 Stimmen per Internet oder Handy eingegangen.

Am Abstimmungssonntag vom 27. November ist die elektronische Stimmabgabe neben Bülach auch in den Zürcher Gemeinden Schlieren und Bertschikon möglich. Zudem wird in den beiden anderen Pilotregionen Genf und Neuenburg elektronisch abgestimmt.

In Genf fand im September vor einem Jahr die gesamtschweizerische Premiere des e-Voting statt. In Bülach ZH konnte nun erstmals in der Schweiz auch über das Handy abgestimmt werden.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - In drei Zürcher Gemeinden ... mehr lesen
Ob E-Voting das Stimmverhalten beeinflusst, sollen nachträgliche Befragungen zeigen.
Auch im Kanton Zürich wird man bald über SMS an politischen Abstimmungen teilnehmen können.
Bern - Beim Urnengang vom 27. ... mehr lesen
Zürich - Das e-Voting-System des ... mehr lesen
Das Verfahren eignet sich für alle Wahl- und Abstimmungsarten. (Archiv)
In Zürich wird man per Tastendruck auf dem Handy wählen können.
Zürich - Erstmals in der ... mehr lesen
Bern - Der Kanton Bern will keinen Alleingang beim e-Voting, dem Abstimmen und Wählen über Internet oder per SMS. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Zwischen Bodensee und Säntis ist eine Landesausstellung geplant.
Abstimmung am 5. Juni  Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen St. Gallen und Thurgau wird über das Schicksal der Expo2027 befunden. mehr lesen 
Laut Umfrage  Zürich - Die Zustimmung für die Pro-Service-public-Initiative schmilzt laut einer Umfrage. Doch die Befürworter der Vorlage behalten trotz dem starken Vormarsch der Gegner mit 48 Prozent vorerst die Oberhand. mehr lesen  
Etschmayer Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von ... mehr lesen  
Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte.
Migration, Asyl und Flüchtlinge galten bei der Wählerschaft als wichtigstes Problem. (Symbolbild)
Wahlen 2015  Bern/Lausanne - Die SVP hat ihr gutes ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Basel 11°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Bern 8°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Luzern 10°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 12°C 14°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, starker Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten