eBay erneut mit Gewinneinbruch
publiziert: Donnerstag, 22. Okt 2009 / 00:01 Uhr

San Jose - Der Online-Marktplatz eBay kämpft weiter mit drastisch sinkenden Gewinnen. Der Überschuss fiel im dritten Quartal um 29 Prozent auf knapp 350 Millionen Dollar. Der Umsatz wuchs um sechs Prozent auf mehr als 2,2 Milliarden Dollar.

Immerhin ein besseres Ergebnis als erwartet: eBay kämpft mit sinkendem Profit.
Immerhin ein besseres Ergebnis als erwartet: eBay kämpft mit sinkendem Profit.
6 Meldungen im Zusammenhang
Das gab der US-Konzern nach US-Börsenschluss bekannt. Für das Schlussquartal mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft rechnet eBay mit einem Umsatz zwischen 2,2 und 2,3 Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie soll zwischen 0,38 und 0,40 Dollar liegen.

Mit seinen Zahlen für das vergangene Quartal schnitt das weltgrösste Online-Auktionshaus leicht besser ab als von Experten erwartet. Die Prognose für den Rest des Jahres enttäuschte die Anleger jedoch. Die Aktie stand in einer ersten Reaktion nachbörslich schwer unter Druck.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Der Internet-Konzern ... mehr lesen
Ebay macht mehr Gewinn als erwartet- Online-Bezahldienst brummt.
Ebay mit 9 Prozent mehr Gewinn.
San Jose - Der Online-Marktplatz ... mehr lesen
Paris - Das Internet-Auktionshaus ... mehr lesen
Luxus-Parfüms der Marken Kenzo, Givenchy, Christian Dior und Guerlain dürfen bei Ebay nicht gehandelt werden.
Bern - Mit ihrem Vorgehen gegen den illegalen Verkauf von Kulturgütern im Internet wollen die Behörden zu einem insgesamt verantwortungsbewussteren Umgang mit archäologischen Objekten in der Schweiz beitragen. Verheerend sei die «Schatzsuche». mehr lesen 
London - Wer schon immer mal ein Kriegsgefangenenlager besitzen wollte, sollte es mal bei eBay versuchen. Dort versteigert ein Engländer das antike Gelände. mehr lesen  1
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre ...
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und verlängern die Abos oder erstatten Geld zurück. Nicht so die Telecom-Provider: Wegen der Grenzschliessungen nicht nutzbare Roaming-Guthaben müssen sich die Kunden ans Bein streichen. Einzig Salt erstattet den Kaufpreis für nicht verwendete Datenpakete zurück - aber nur auf Anfrage. «Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden», kritisiert Comparis-Telecomexperte Jean-Claude Frick. Er fordert die Anbieter auf, flächendeckend Roaming-Guthaben zu erstatten. mehr lesen 
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ... mehr lesen
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
firmen.ch neu mit nützlichen Covid-19 Informationen.
Publinews firmen.ch mit neuen Einstellungs- und Infomöglichkeiten während der Krise  St. Gallen - Die VADIAN.NET AG lanciert in Ihren Firmenverzeichnissen neue Einstellungsmöglichkeiten ... mehr lesen  
Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als Nationalratskandidatin nominiert. Der Vorstand freut sich - und hofft auf ein positives Wahlergebnis. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 18°C 25°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Bern 16°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 17°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 19°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten