Hallo Gast | Anmelden
Thema: Kein UNO-Abkommen zu Waffenhandel

Amnesty
Ich schätze Ihre fundierten Informationen und Fakten. Erfrischend in einem Forum bei dem es sonst nur darum geht einen Andersdenkenden fertig zu machen und eine Woche über die Wahl eines Wortes zu schreiben.

Grundsätzlich bin ich mit Ihnen einverstanden mit Ausnahme der Pilatus Werke. Dieser Flugzeugbetrieb muss der Schweiz erhalten bleiben und das geht nur mit Exporten. Die Pilatus Werke liefern diese Flugzeuge auch nicht mit diesen Bewaffnungen aus und für diesen Zweck verfügen diese Länder über andere, weit bessere Flugzeuge. Toyota ist auch nicht Schuld wenn auf ihren Pick-ups in Afrika Maschinengewehre montiert werden.

Was die Emirate betrifft so finde ich, der da viel Zeit verbrachte, den Bericht masslos übertrieben. Es kommt immer darauf an wer was macht, nehmen wir als Beispiel nur Guantanamo in USA. Trotzdem belehren die USA die Chinesen in Sachen Menschenrechte. Vergessen wir nicht, dass auch die Schweiz mit den Massstäben der Amnesty Berichte nicht sauber rauskommt.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
4 Kommentare
· Falls UNO-Waffenhandelsabkommen zustande kommt: Bleibt es ein ...
· An wen denn dann?
· Waffenexporte für die Schweiz wirtschaftlich bedeutungslos
· Amnesty
Mitreden
Europa verdoppelt seine Anstrengungen im Ausstoss von weniger ...
Energiesparziel gesenkt  Brüssel - Die Staats- und Regierungschefs der EU haben in zähen Verhandlungen einen Kompromiss zum Klimaschutz gefunden. Die Ziele für das Jahr 2030 wurden zwar zum Teil abgesenkt, sollen aber trotzdem international den Ton angeben. 
Merkel will «anspruchsvolles Klimaprogramm» der EU Brüssel - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die EU-Staats- und Regierungschefs zu ...
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. (Archivbild)
 
Nebelspalter Neue Bücher  Sechs Bücher, für die es eigentlich keine Entschuldigung gibt, wenn Sie sie nocht ...  
Ausland Spendenaufruf  New York - Für die notleidenden Menschen im Irak erbitten die Vereinten Nationen 2,2 Milliarden Dollar (2,1 Mrd. ...  
Die Not der Menschen im Irak ist gross - auch Kinder leiden.
Die Bank Vontobel kommentiert den Fall aufgrund des laufenden Verfahrens nicht.
Wirtschaft In Freiheit gegen Kaution  Zürich/Wiesbaden - In der Steueraffäre um den früheren FC-Bayern-Präsidenten Uli Hoeness ist ein Banker ...  
Sport Bei 5:0-Heimsieg der Flames  Jonas Hiller ist in der NHL weiter in Topform. In der Nacht auf Freitag bleibt der Torhüter der Calgary Flames beim ...  
Jonas Hiller beweist seine gute Form. (Archivbild)
Hat als Freundin von Chris gewisse Verpflichtungen.
People Passend zum Freund  Um optisch perfekt zu ihrem Musiker-Freund Chris Martin zu passen, soll Schauspielerin Jennifer ...  
Boulevard Youtube-Knüller  Normalerweise ignoriert man ja die Sicherheitsvideos in Flugzeugen. Nicht ...  
Bilbo Blocklin
seite3.ch Demnächst beendet Peter Jackson seine «Hobbit»-Trilogie im Kino. Wer nicht so lange warten mag und auch eigentlich gar keine Zeit hat: Hier die komplette «Hobbit»-Geschichte in 72 Sekunden. Erzählt mit Lego, natürlich.

Digital Lifestyle Aktie fällt  San Francisco - Der aggressiv expandierende Online-Händler Amazon macht höhere Verlust als angenommen. Für das dritte ...  
Amazon muss ein dickes Minus einstecken.
Das Hôtel Salé in Paris.
Kultur Nach fünf Jahren  Paris - Pünktlich zu Pablo Picassos 133. Geburtstag ist dann doch noch alles gut geworden. ...  
Die Zigarrenbanderole die es auf den Kaffeerahm schaffte: Logische Konsequenz einer privatisierten Politik und Geschichte.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Das Beispiel Ikea (und Amazon, Google, Apple usw...) zeigt, wie man aus einem steuertechnischen Blauwal eine Spitzmaus machen kann. (Symbolbild)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Parteichef Xi Jinping (mit First Lady Peng Liyuan): Dürfte gestärkt aus der Partei-Konklave hervor gehen.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Claudia Bandion-Ortner (mit dem damaligen Vizekanzler Michael Spindelegger) an Eröffnung des «Zentrums für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog» in Wien: Enthauptungen «nicht an jedem Freitag!»
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 2°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 0°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 3°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 3°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 3°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten