Hallo Gast | Anmelden
Thema: Biden und Ryan schenken sich nichts

Banken als Sozialpartner?!
Erstens machen Banken bei weitem nicht mehr 10% von BIP aus und haben daher auch kaum mehr viel zum Sozialstaat beizutragen, auch das ein Trugschluss des Midas.

Wie wir jetzt gerade sehen, wird die UBS so an die 10 000 Stellen streichen, einen schönen Beitrag zum Wohlergehen der Sozialwerke in der Schweiz! Man muss schon ganz schön naiv sein und vielleicht in Dubai in der prallen Sonne auf dem Baugerüst sitzen, um auf solche abwegigen Ideen zu kommen, die Banken würden irgendwas zum Sozialwesen unseres Staates beitragen. Es ist doch so, dass die UBS selbst noch immer ein Sozialfall ist, aber schön noch unversteuerte Boni in Milliardenhöhe bezahlt hat!

Nun aber zu Ihren Gedanken, thomy, ja, ich bin entschieden der Meinung, dass Banken, die zu sehr günstigem Zins von den Nationalbanken an Geld herankommen, dazu verpflichten werden müssen, für die 3. Säule einen Mindestzins , der mindestens 2% über der jeweiligen Inflation liegen müsste, zu zahlen, dann dürften die von mir aus die dritte Säule betreuen. Alles andere ist Betrug am Sparer!

Pensionskassen gehören alle zusammengelegt ebenso die Krankenkassen. Da geht zu Lasten der Einzahler schon alleine in Verwaltung und Werbung zu viel Geld verloren. Dazu kommen noch die Abzocker in den Chefetagen! Alleine schon einer anstelle von einigen hundert würde zu grossen Einsparungen führen. Was will denn eine Pensionskasse anders machen als eine andere? Da gibt es doch gar keine belebende Konkurrenz.

Genauso wenig wie bei den Krankenkassen. Was macht da die eine besser als die andere? Wie man sieht, machen die deutschen Krankenkassen gewaltige Gewinne, und die sind viel ausgeprägter unter staatlicher Kontrolle als unsere beständig aufschlagenden Klein-Krankenkassen. Meine KK schlägt in diesem Jahr 6% auf und ist aber jetzt schon!! um CHF 1 100. – im Jahr teurer als die billigste im nächsten Jahr, die aber dennoch imstande ist, mir einen sicher nicht schlecht bezahlten Mitarbeiter ins Haus zu schicken, um mich von deren Vorteilen zu überzeugen. Das ist doch nicht mehr einsehbar.

Alles was Recht ist, da stimmt einiges nicht. In Deutschland machen die Kassen Druck auf die Pharmafirmen, hat es das hier schon einmal gegeben? Nein, denn unsere Kassen machen gemeinsame Sache mit der Pharmalobby! Eine starke Einheitskasse, die nach wirtschaftlichen Kriterien arbeiten müsste, hätte eine viel stärkere Stellung und könnte nötigenfalls Druck auf die Kostenverursacher im Gesundheitswesen machen.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Kassandra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
13 Kommentare
· Dieser Multimillionär, dieser Romney, der ...
· Dieser, dieser....
· Eine kleine Unterstützung
· Lieber böswilliger Mensch, Kassandra
· Ja, da haben Sie wohl recht, Midas ...
· Rechts oder recht
· Ja, da sehe ich doch einige Passagen, wo ich Ihnen auch ...
· Family
· Oh, du lieber Himmel!
· Banker als Verwalter von Sozialgeldern, also von Geld, ... ...
· Banken als Sozialpartner?!
· Hier schwadroniert nur Einer!
· Kasperlitheater
Mitreden
Sämtliche ausländischen Kämpfer sollen das Land verlassen. (Symbolbild)
Sämtliche ausländischen Kämpfer sollen das Land verlassen. ...
Ukraine  Minsk - Zwei Wochen nach Beginn der Waffenruhe in der Ostukraine haben sich Vertreter Kiews und der prorussischen Separatisten auf die Einrichtung einer Pufferzone geeinigt. Beide Seiten müssten schwere Waffen um mindestens 15 Kilometer zurückziehen. 
Die Verhandlungen finden in Minsk statt. (Archivbild)
Kiew und Separatisten verhandeln in Minsk Minsk - Den prorussischen Aufständischen geht ein von Kiew angebotener Sonderstatus für die Ostukraine nicht weit genug. Zwei ...
Die Regierung in Ankara hat die Geiseln stets als Grund dafür angeführt, warum sie sich nicht stärker im internationalen Kampf gegen IS engagieren könne. (Symbolbild)
IS-Vormarsch  Istanbul - Nach mehr als drei Monaten in der Gewalt der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sind 49 türkische ...  
Die Kämpfe gehen weiter. (Archivbild)
UNO unterstützt Irak gegen IS Beirut/Paris - Der UNO-Sicherheitsrat hat der neuen irakischen Regierung seine Unterstützung im Kampf gegen die Dschihadistengruppe ...
Terrormiliz IS setzt Vormarsch in Syrien fort Damaskus - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat im Norden Syriens ihre ...
Inland Bundeshaushalt  Bern - Der Bundesrat will am geplanten Sparprogramm festhalten, obwohl dieses im Parlament gescheitert ist. Er hat zwar den ...  
Widersprüchliche Signale aus dem Parlament. (Archivbild)
 
Nebelspalter Nonstop-TV  Seit der Lancierung des Serien-Flatrate-Anbieters «Netflix», häufen sich die Spitaleinweisungen. Experten warnen vor ...  
Ausland Nach verlorener Abstimmung  Edinburgh - Nach dem verlorenen Unabhängigkeitsreferendum hat der schottische ...  
Die Zeit ist fast abgelaufen. (Archivbild)
Sport Lausanne-Sport - Thun 0:1  Der FC Thun steht als erster Achtelfinalist im Schweizer Cup fest. Die Berner ...  
Thuns Berat Sadik  im Zweikampf gegen Daniele Romano von Lausanne.
Ich brauche meinen Schlaf.
People Arbeit oder Vergnügen  Sängerin Iggy Azalea kann nicht verstehen, wie viel Power ihre Kollegin Rita Ora hat - sie ...  
Boulevard Auf Bewährung  Teheran - Für ihre selbstgedrehte Version des Hit-Videos «Happy» von Pharrell Williams sind sieben junge Iranerinnen und ...  
Disney FSK 18
seite3.ch Wohin sich keine Meerjungfrau verirren will: deep in the sea.

Digital Lifestyle Schweiz muss sich noch gedulden  Berlin - Die Schweizer Apple-Fans müssen sich noch eine Woche gedulden: Hierzulande startet der Verkauf des neuen iPhones erst ...  
Die Apple Stores der Welt werden gestürmt.
Franz Treichler veröffentlichte mit The Young Gods bereits über ein Dutzend Alben.
Kultur Preisverleihung am Label Suisse  Lausanne - Er steht für unermüdliches Schaffen, für interdisziplinäre Kulturarbeit: Franz Treichler, Gründer und Sänger der ...  
Nicht einfach zwei Afrikaner - Zwei Menschen in Not, gezwungen in ein unwürdiges Leben.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Der neue Irakische Premier Al-Abadi: Die Lösung der politischen Ursachen des IS ist seine grösste Aufgabe.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Ma Shaohua als Deng Xiaoping in «Am Scheideweg der Geschichte» auf der CCTV1-Website: History Doc und politische Pilcher.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Vereinsversammlung: Dank klarer Statuten Zweck, Rechte und Verantwortlichkeit definiert. Etwas, dass den Religionsgemeinschaften schmerzlich fehlt.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 13°C 18°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 13°C 19°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
St.Gallen 13°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 14°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 14°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 15°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 16°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten