Hallo Gast | Anmelden
Thema: Warum Fakten egal sind... für Konservative

Crisis? What crisis?
Seltsame Krise, diese.
Aus der Not eine Tugend machen? Jedenfalls ist diese Not bewusst herbeigeführt. Diese "Logik" verschliesst sich meinem bescheidenen Verstand. Wir schiessen uns selbst ins Bein, um uns zu motivieren, die Wunde zu lecken?

Von welchen Entwicklungsschüben (immer?) sprechen Sie? Bitte ein Beispiel. Mir ist kein einziges Beispiel aus der Geschichte bekannt, wo sich ein Volk selbst den Hahn zugedreht hätte, in der Hoffnung auf technische Innovationen. Mit Ausnahme der Bürger von Schilda natürlich.

Technische Innovationen können nicht erzwungen werden. Schon gar nicht per Gesetz oder Bundesbeschluss. Und auch Ihnen sei gesagt, dass physikalische Gesetze nicht verhandelbar sind - nicht einmal vom Schweizer Parlament.

Auf welche Wunder hoffen Sie denn? Auf Gaskraftwerke oder importierten Strom? Sie haben die Wahl zwischen diesen beiden Varianten. Eine wahrhaft glorreiche Innovation. Damit werden wir in die Geschichtsbücher eingehen.
?
Facebook
Anstössiges melden?

Grund:
Code   security 
 

Die Redaktion wird sich den Kommentar ansehen und entscheiden, wie damit zu verfahren ist.


9 Kommentare
· Und noch was:
· Seltsam
· Sie meinen den numerus clausus
· wer im Glashaus sitzt...
· Fakten und Erkenntnisse der Wissenschaft
· Krisen
· Crisis? What crisis?
· Frage der Religion
· warum ist egal
Mitreden
Letzte Hindernisse, die am Mittwoch in letzter Minute aufgetaucht waren, sind ausgeräumt. (Symbolbild)
Letzte Hindernisse, die am Mittwoch in letzter ...
Welthandel  Genf - Die Welthandelsorganisation WTO hat einen Weg aus der Sackgasse gefunden. Ihre 160 Mitgliedsländer haben eine Einigung erzielt. Das vor fast einem Jahr an der Ministerkonferenz in Bali vereinbarte Abkommen über Handelserleichterungen ist damit wieder unterschriftsreif. 
Indien macht Weg frei für weltweiten WTO-Handelspakt Neu Delhi - Der Weg für den ersten globalen Handelspakt ist nach Angaben des bisherigen ...
Indien lagert für seine zahlreichen Ernährungsprogramme riesige Mengen an Getreide ein.
Parlament in Kiew  Kiew - Das neugewählte ukrainische Parlament hat in seiner ...  
Wer reanimiert die Ukraine?
Ukraine vor dem Zusammenbruch Kiew - Keine Medikamente, kein Benzin für Krankenwagen, keine Löhne für Ärztinnen und Ärzte: In der Ukraine droht das Gesundheitssystem ...
Russland: Wahlen in Ostukraine anerkannt Moskau - Moskau will die für Sonntag geplanten Wahlen in den von prorussischen ...
Die beiden hauptsächlich angeschuldigten Personen sind nicht mehr in Kontakt mit den Kindern. (Symbolbild)
Inland Misshandlung  Lausanne - In einer Krippe des Kantons Waadt in Lausanne ist es wiederholt zu Misshandlungen von ...  
Viele der Flüchtlinge sagten, sie seien vor der Gewalt der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien oder dem Irak geflohen. (Symbolbild)
Ausland Flüchtlinge  Athen - Knapp 600 Flüchtlinge an Bord eines seit zwei Tagen im Mittelmeer treibenden Frachters sind auf ...  
Wirtschaft Klima-Studie  Wien - Investitionen in Bildung schützen Menschen in armen Ländern besser als der Bau von Deichen, Dämmen oder ...  
«Unsere Forschungen zeigten, dass Bildung wichtiger als das Bruttoinlandsprodukt ist, um die Sterblichkeitsrate nach Naturkatastrophen zu senken», berichten die Forscher in einer Mitteilung.
Die Flimserinnen waren bislang das einzige Team, das die Russinnen an dieser EM in Verlegenheit bringen konnte.
Sport Curling  Acht Monate nach dem Gewinn des WM-Titels haben die Flimser Curlerinnen um Skip Binia Feltscher die ...  
People Falsche Gerüchte  Musikstar Chris Brown (25) ist noch immer glücklich mit seiner Freundin Karrueche Tran (26) - das ...  
«Ich habe über die Show 'Single Ladies' gesprochen. Ich komme grad von dem Dreh einer Folge», stellte Karrueche klar.
Auch der Anteil der Bevölkerung, der in extremer Armut lebt, verringerte sich zu wenig stark, wie die UNCTAD schreibt.
Boulevard Handel und Entwicklung  Genf - Das Wirtschaftswachstum der 48 am wenigsten entwickelten Länder (LDC) reicht nicht aus, um die ...  
seite3.ch «Lullaby» von The Cure: toller Song, tolles Video. Und nachgestellt mit Lego sogar noch etwas besser.

Blockhead Robert
Neues Verfahren prüft Denkvermögen anhand von Kreativität.
Digital Lifestyle «Lovelace 2.0»  Georgia - Geht es nach den Vorstellungen vieler Computeringenieure, wird ...  
Kultur  Im Alter von 94 Jahren  London - Sie galt als einer der profiliertesten Köpfe der britischen Kriminalliteratur: P.D. James legte noch als 90-Jährige ...  
P. D. James schrieb Detektivromane.
Ein Fall für das Fürsorgeamt: Tell und Sohn.
Typisch Schweiz Wilhelm Tell - Public Enemy No 1 Das vielleicht seltsamste an der Schweiz ist der ...
Sparen um der Büchse willen.
Shopping BlueQ Retro-Spardose Die Spar-Zinsen auf der Bank sind heute so tief, dass es sich nicht mehr lohnt das Geld auf die Bank zu bringen. Umso mehr lohnt sich das Geld zuhause in einer stylischen Blechdose ...
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Verstehen viel vom Theater - wenig vom demokratischen Handeln: Papst Franziskus, Jean-Claude Juncker
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Protest in New York gegen die Grand Jury Entscheidung: Protest gegen institutionalisierte Unterdrückung.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Es hat sich viel geändert in Myanmar: Zeitungen der freien Presse - vor drei Jahren noch undenkbar.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Ehemaliger Einsiedler Abt Martin Werlen: Von den Luzerner Ethiklehrern als Verstärkung geholt. (Archivbild)
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 5°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 8°C 9°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 10°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 9°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten