Hallo Gast | Anmelden
Thema: Warum Fakten egal sind... für Konservative

Crisis? What crisis?
Seltsame Krise, diese.
Aus der Not eine Tugend machen? Jedenfalls ist diese Not bewusst herbeigeführt. Diese "Logik" verschliesst sich meinem bescheidenen Verstand. Wir schiessen uns selbst ins Bein, um uns zu motivieren, die Wunde zu lecken?

Von welchen Entwicklungsschüben (immer?) sprechen Sie? Bitte ein Beispiel. Mir ist kein einziges Beispiel aus der Geschichte bekannt, wo sich ein Volk selbst den Hahn zugedreht hätte, in der Hoffnung auf technische Innovationen. Mit Ausnahme der Bürger von Schilda natürlich.

Technische Innovationen können nicht erzwungen werden. Schon gar nicht per Gesetz oder Bundesbeschluss. Und auch Ihnen sei gesagt, dass physikalische Gesetze nicht verhandelbar sind - nicht einmal vom Schweizer Parlament.

Auf welche Wunder hoffen Sie denn? Auf Gaskraftwerke oder importierten Strom? Sie haben die Wahl zwischen diesen beiden Varianten. Eine wahrhaft glorreiche Innovation. Damit werden wir in die Geschichtsbücher eingehen.
?
Facebook
Anstössiges melden?

Grund:
Code   security 
 

Die Redaktion wird sich den Kommentar ansehen und entscheiden, wie damit zu verfahren ist.


9 Kommentare
· Und noch was:
· Seltsam
· Sie meinen den numerus clausus
· wer im Glashaus sitzt...
· Fakten und Erkenntnisse der Wissenschaft
· Krisen
· Crisis? What crisis?
· Frage der Religion
· warum ist egal
Mitreden
Mit sechs Jahren wurde sie das erste Mal sexuell missbraucht. (Symbolbild)
Mit sechs Jahren wurde sie das erste Mal sexuell ...
Glacé als Entlohnung  Zürich - Wegen Schändung und sexueller Handlungen mit Kindern hat das Zürcher Obergericht am Donnerstag einen 64-jährigen Mann zu einer teilbedingten dreijährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Absitzen muss er davon ein Jahr. Er hatte jahrelang seine Tochter sexuell ausgebeutet. 
Ausland Wille von UNO-Vollversammlung  New York - Die UNO-Vollversammlung hat am Donnerstag mit grosser Mehrheit die ...  
20 Mitgliedsstaaten lehnten dies ab, und 52 Staaten enthielten sich.
Die Novartis verabschiedet sich von zwei Klassikern. (Symbolbild)
Wirtschaft Aus für zwei Klassiker  Basel - Vita-Merfen und Euceta sind Schweizer Medikamente-Klassiker. Während ...  
Sport Deutliche Worte des Bayern-Coachs  Pep Guardiola äussert sich zu den Wechselgerüchten um Xherdan Shaqiri. Der Trainer von Bayern ...  
Um den «Zauberzwerg» Xherdan Shaqiri kehrt keine Ruhe ein.
Ashlee Simpson und Evan Ross	werden wohl Eltern.
People Zweites Kind auf dem Weg  Die amerikanische Sängerin Ashlee Simpson (30) und ihr Ehemann Evan Ross erwarten ...  
Boulevard Rendez-vous an der Grenze des Sonnensystems  Jetzt wird's spannend: Die Raumsonde New Horizons nähert sich dem Zwergplaneten Pluto immer mehr an, sodass mit dessen ...  
Meowtal Arts
seite3.ch Herzige Kätzchen + «Street Fighter II» = Zweifellos das erfolgreichste Videospiel aller Zeiten. Würde sich also bitte jemand an die tatsächliche Umsetzung der Idee machen? Herzlichen Dank.

Digital Lifestyle «Amy» plant Terminvereinbarungen  New York - Der technologische Fortschritt im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) könnte ...  
Terminplanung: KI-Software hilft hierbei.
Kultur Neu entdecktes Lebewesen heisst wie toter Rockstar  Alviniconcha strummeri: so der Name einer neu endeckten Tiefseeschnecke. Die Wissenschaftler benannten das stachelige Lebewesen ...  
Mocken, die rocken.
Typisch Schweiz Der 5er Mocken Der 5er Mocken bzw. 10er Mocken bzw. aktuell 20er Mocken ist die vielleicht ...
Ertappt, Sie suchen noch Weihnachtsgeschenke?
Shopping Verspätet mit der Geschenkssuche? Sie hatten auch in diesem Jahr wieder keine Zeit um tolle Weihnachtsgeschenke zu kaufen? Sie sind ein Wiederholungstäter und haben deshalb jedes Jahr erneut den ...
Hässige Weihnachten weil alles erledigt ist.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Barrikaden in Berlin, Mai 1929: Vom Crash zur Katastrophe war es kein langer Weg.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Wut und Angst trifft auf schwammiges Lavieren: «PEGIDA»-Protest in Dresden (15. 12. 2014)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Staats und Parteichef Xi Jinping (mit Ehefrau Peng Liyuan): Zieht das langfristige Träumen dem Tagespolitischen Albträumen vor.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Haus der Religionen: Prestigeprojekt mit dem Ziel die Verflechtung von Staat und Religion zu stärken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 6°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 5°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 6°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 6°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 7°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 2°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten