Hallo Gast | Anmelden
Thema: Je suis Daesh - behauptet Frau Merkel

Der Glaube, die Religion oder die Veranlagung?
Was macht Menschen zu Mördern??
Ich bin neben vielen Psychologen und Wissenschaftler fest davon überzeugt, dass es Terrorismus, Mord und Totschlag auch völlig ohne Glauben und Religion gäbe. Oder glaubt jemand ernsthaft, mit der Abschaffung der Religionen sei das Verbrechen aus der Welt geschafft?
Ein Verbrecher ein Mörder oder Terrorist oder auch nur ein Dieb sucht immer seine Handlungen zu rechtfertigen und zu verklären. Die zum Verbrechen Veranlagten suchen ihr Verhalten zu grossartigen Taten zu machen, sie töten Menschen im Namen im Gottes, im Namen eines Propheten oder einer Ideologie, töten würden sie in jedem Fall, irgend eine Begründung finden verbrecherisch veranlagte Menschen immer. Selbst wenn alle „heilige Bücher“ restlos vernichtet wären, Verbrecher finden immer eine Ideologie. Nochmals: Glaubt jemand ernsthaft, damit sei das Verbrechen aus der Welt geschafft? (Die Maffia hat die absolute Treue und Mannhaftigkeit zu ihrer ideologischen Grundlage gemacht, dafür dürfen alle sterben, die nicht zur Gruppe gehören. (Der Bernd (oder Björn‘) Höcke hat ja, seelenverwandt, den Verlust der Männlichkeit Deutschlands und oder Europas beklagt! Wobei ja die Europa eigentlich schon seit tausenden von Jahren eine Frau ist. Was kümmert das schon einen Höcke?)
Die Kommunisten, die Nationalsozialisten, die Maoisten haben immer Menschen für Ihre Ideen sterben lassen. Wenn man genau hinsieht, waren es immer die verbrecherischen Gedanken und Ideen der (Rädels-)Führer, welche Menschen zu zig Millionen umbrachten, quälten oder psychisch vernichteten. Ob mit oder Gott! Der Baader (APO) hat sich seine Mordpläne zuerst ausgedacht und hinterher ideologisch begründet, Mord war für sein pathologisches Machtgefühl jedoch das Ziel seines Handels und nicht etwa eine bessere Welt oder, wie es kürzlich der Gargamel hier so schön schrieb, für die Rettung der Menschen vor der ewigen Verdammnis.

Insofern ist es völlig gleichgültig, wenn die Frau Merkel von gottlosen Terroristen spricht. Sie meint mit gottlos das, was die meisten Menschen mit Gott verbinden, „das Gute“! Für Frau Merkel ist das Gute und Gott eben ein und dasselbe.
Für Verbrecher spielt es keine Rolle, für wen sie handeln, sie folgen Ihren Trieben und die daraus resultierenden Verbrechen müssen ja „erhöht“ oder irgendwie mit etwas „veredelt“ werden. Da wirken das Ego und das Alterego in die gleiche Richtung: Eigentlich bin ja ein guter Mensch, ich morde, raube, vergewaltige für Gott, für eine Ideologie für eine Gruppe, eine Rasse, vor allem aber für eine bessere Welt...
Ich bin eine völlig ungläubige Person, die versucht, das Leben zu geniessen und sich an allem Schönen zu erfreuen. Für mich ist das der eigentliche Zweck des Lebens, sinnlos, aber schön! Hören Sie nur mal die Arie „Casta Diva“, dann werden Sie es vielleicht ein wenig was davon verstehen.

Aber der Frau Merkel jetzt vorzuwerfen, Sie ignoriere damit («gottlose Terroristen») nicht nur den offensichtlich religiösen Hintergrund des Massakers, sondern rückt auch mehr als einen Drittel ihrer Bevölkerung in die Nähe von Mördern das ist schon fast wieder so eine tödliche Niedermachungsideologie, wie die der Mörder. Ich wäre ja als Gottlose ganz offenbar betroffen, so sehe ich es aber nicht und nehme es ihr überhaupt nicht übel.
?
Facebook
Anstössiges melden?

Grund:
Code   security 
 

Die Redaktion wird sich den Kommentar ansehen und entscheiden, wie damit zu verfahren ist.


9 Kommentare
· Der Glaube, die Religion oder die Veranlagung?
· Wissenschaft am Abgrund ?
· Gottlos
· Bücklingskultur
· Mensch Midas!!!
· Klar Kassandra
· Na, klar Midas
· Blöd, einfach!
· Bravo!
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
 
Nebelspalter Leute von heute  Mit dem Stück «Ella, elle l'a» hat sich France Gall in den Achtziger-Jahren in die Herzen der ... mehr lesen  
Aktienkurs
Wirtschaft Aktien und Forex-Handel  In Sachen Investments und Markthandel gibt es verschiedene Möglichkeiten, Geld zu investieren. Auf der einen Seite stehen Aktien ... mehr lesen  
Jeff Daniels.
People Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde. mehr lesen  
Publinews Hotelcard  Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser ... mehr lesen  
Publinews Schweizer Kindermuseum  Sie betreten eine Villa und entdecken darin Spuren Ihrer Vorfahren: den Schulsack Ihrer Mutter, ein Spielzeug Ihres Vaters, die ... mehr lesen  
Das Kindermuseum befindet sich in einer altehrwürdigen Villa aus dem Jahr 1896.
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 10°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 12°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Bern 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 4°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten