Hallo Gast | Anmelden
Thema: Nationalrat Mörgeli ist «erstaunt über Kritik» an seiner Arbeit

Der Scheinprofessor!
Seine Leistungen werden schon seit Jahren bemängelt, das ist nun gar keine Neuigkeit mehr, sondern passt zu den früheren Kritiken aus Akademikerkreisen, die nun einfach mal wieder bestätigt werden.
Vorlesungen, wissenschaftlich Publikationen? So gut wie nichts, und was vorhanden ist, ist nicht der Rede wert! Selbst die ihm anvertrauten Knochen faulen vor sich hin! Aber wenn es darum geht, andere kaputt zu machen, dann ist dieser Taugenichts immer an erster Stelle zu finden, dann kämpft er für Recht und Gerechtigkeit, auf die er sonst scheisst. Jetzt hat es ihn endlich heimgeholt, man sieht es schon an den wenig engagierten Loyalitätsbekundungen seiner "besten Freunde", seine Zeit ist abgelaufen, Taugenichtse halten sich nie lange.
Mörgeli, der seit Jahren seinen Arbeitgeber, den Staat, ständig und immer wieder in die Pfanne haut, also seinem Brötchengeber ständig in die Hand beisst, ist nun ganz einfach ein Sozialschmarotzer erster Güte und sollte von allen Ämtern endlich zurücktreten! Niemand braucht ihn! Halt, er könnte ja noch als Schafshirte durchgehen!
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Kassandra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
2 Kommentare
· Der Scheinprofessor!
· Nach 27 Jahren...
Mitreden
Das traurige Schicksal vieler Katzen.
Das traurige Schicksal vieler Katzen.
Tierschutzstatistik  Bern - 2014 haben die Tierheime und Auffangstationen des Schweizer Tierschutzes im Schnitt jede Woche 350 Tiere neu aufgenommen. Die Mehrheit der Tiere, rund zwei Drittel, waren Katzen. Rund 68 Prozent der Tierheim-Schützlinge konnten an ein neues Zuhause vermittelt werden. 
Die Frau starb noch auf der Unfallstelle.
Unfallhergang wird abgeklärt  Zürich - Eine 56-jährige Touristin aus Kanada ist am Montagvormittag in Zürich-Schwamendingen bei einem ...  
Inland Flüchtlinge  Bern - In Budapest haben am Montag Flüchtlinge die Züge Richtung Wien, München und Berlin ...   2
Der «Wiener Walzer» brachte die ersten Flüchtlinge.
 
Nebelspalter Trauriger Rekord  So viel wie noch nie: Im Rahmen der diesjährign Streetparade haben Berufsempörte, Wutbürger ...  
Ausland Mindestens 100 Verletzte  Kiew - Bei einer schweren Explosion vor dem ukrainischen Parlament ist mindestens ein Mensch ...  
Sport EM-Qualifikation  Das Schweizer Nationalteam steht vor den vorentscheidenden Spielen in der EM-Qualifikation. Am Samstag kann es mit ...  
Yann Sommer, bei der Besammlung in Feusisberg.
People 'Sharknado 3'  Fragen zu Haien? Da kann man sich getrost an Hollywoodsternchen Tara Reid wenden, die nach dem dritten Teil von 'Sharknado' ...  
Boulevard Explosion  Saragossa - Bei einer heftigen Explosion in einer Fabrik zur Herstellung von Feuerwerkskörpern sind im ...  
App für die Lüfte und die Liebe.
Digital Lifestyle Flirten für Alleinreisende  Das Flirt-App funktioniert ähnlich wie die Flirtplattform «Tinder». Die Flugnummer hilft, Passagiere aus ...  
Kino CH-Kinocharts Wochenende  Bern - Wie in den USA hat der Rapper-Film «Straight Outta Compton» auch in der Deutschschweiz die ...  
Typisch Schweiz Der Dominik Dachs Trauma oder Kindheitserinnerung? Kaum ein Kind der 70er Jahre, das nicht ...
Sämtliche Bände der TIR-Schriftenreihe finden Sie in unserem Shop.
Shopping Band 14 der TIR-Schriftenreihe erschienen Die Stiftung für das Tier im Recht (TIR) freut sich über die neuste Publikation in ihrer Buchreihe «Schriften zum Tier im Recht». Das von Prof. Anne Peters, ...
Ein Raver, viele Fragen.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Rassenschande durch Algorithmus: Googles Autocomplete-Funktion.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Blutbild bei Sichelzellenanämie: Diskriminierte Krankheit.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Börse in Schangai: Ersatzcasino für Klein- und Kleinstverdiener
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Wo steht nochmal: «Ihr alle seid Huonder»? Weder hier noch im Brief an die Katholiken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 18°C 27°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Basel 15°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 21°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 18°C 32°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 17°C 32°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 16°C 32°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 19°C 30°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten