Hallo Gast | Anmelden
Thema: Zürcher Wirte wollen Rauchverbot lockern

Die Forderung der Initianten erfüllen.
Die Initianten argumentierten nicht zuletzt, der Föderalismus sei ein Problem.

Wermuth meinte gestern im TeleZüri, es könne nicht sein, dass im Falle AG/ZH "wenige Meter voneinander entfernt" unterschiedliche Gesetze gelten.

Eine landesweite Anpassung an das strengste Regime wurde jetzt abgelehnt. Was also liegt näher, als der Forderung der Initianten Rechnung zu tragen und eine landesweite Vereinheitlichung der Regelung anzustreben?
Das ist nun Sache der einzelnen Kantone, ob und wie sie da weiterfahren möchten.

Mit diesem Beitrag möchte ich mich übrigens ordentlich verabschieden. Ausnahmsweise nicht französisch und exklusiv nur in diesem Forum.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von keinschaf:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
8 Kommentare
· Die Forderung der Initianten erfüllen.
· Verabschieden?
· brandgefährlich
· Dumme Ideen
· Unnötig
· Liberal und gegen Verbote??
· Stupid rules
· Flat Tax
Mitreden
In den USA kommt es immer wieder zu Amokläufen von Schülern. (Symbolbild)
In den USA kommt es immer wieder zu Amokläufen ...
Schiesserei  Seattle - Bei Schüssen an einer High School bei Seattle im US-Bundesstaat Washington sind laut Medienberichten mehrere Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Lokalzeitung «Seattle Times» tötete der Schütze sich nach der Tat am Freitag selbst. 
Angriff auf das Parlament in Kanada - zwei Tote Ottawa - Ein oder mehrere Angreifer haben am Mittwochmorgen das Parlamentsgebäude in der kanadischen ... 1
Drei Verletzte bei Gossau  Gossau SG - Bei einer Massenkarambolage auf der Autobahn A1 bei Gossau SG sind am ...  
Zunächst prallten sechs Autos ineinander.
In einer Resolution rief der SGB-Kongress dazu auf, die «gefährliche und unmenschliche» Ecopop-Initiative zu bekämpfen. (Symbolbild)
Inland Gewerkschaften  Bern - Der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) ...  
Nebelspalter Wegen unsachgemässer Lagerung  Riesenblamage in Greenwich (GB): Zwei Tage vor der Rückkehr zur regulären Winterzeit ...  
Hier geschah die Panne: Atomuhr Greenwich
Wirtschaft Überraschung  Seattle - Microsoft hat dank einer starken Nachfrage nach Smartphones, Tablets und Cloud-Diensten seinen ...  
Von den insgesamt 127'000 Arbeitsplätzen sollen 18'000 wegfallen.
Bereits nach dem ersten Drittel führten die Davoser 3:0.
Sport Davos-Lakers 5:2  Kein aufregendes Spiel zwischen Leader Davos und Rapperswil-Jona: Die Davoser führen ...  
People Beichte  Musikerin Lady Gaga (28) gab auf einem Konzert zu, jeden Tag Medikamente gegen ihre Depression zu ...  
«Ich nehme jeden Tag Medikamente gegen meine psychische Erkrankung und Depression und fühle mich deswegen nicht schlecht.»
Die Unfallursache ist noch nicht geklärt. (Symbolbild)
Boulevard Verkehrsunfall  Sitten - Ein 19-Jähriger ist bei einem ...  
seite3.ch Demnächst beendet Peter Jackson seine «Hobbit»-Trilogie im Kino. Wer nicht so lange warten mag und auch ...

Bilbo Blocklin
Troll: Das Online-Pendant hat viele Gesichter.
Digital Lifestyle 28 Prozent provozieren und beleidigen  London/Vösendorf - Mehr als ein Viertel (28 Prozent) der amerikanischen Internetnutzer war bereits einmal im Netz als Troll ...  
Kultur Nach fünf Jahren  Paris - Pünktlich zu Pablo Picassos 133. Geburtstag ist dann doch noch alles gut geworden. Nach ...  
Das Hôtel Salé in Paris.
Die Zigarrenbanderole die es auf den Kaffeerahm schaffte: Logische Konsequenz einer privatisierten Politik und Geschichte.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Das Beispiel Ikea (und Amazon, Google, Apple usw...) zeigt, wie man aus einem steuertechnischen Blauwal eine Spitzmaus machen kann. (Symbolbild)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Parteichef Xi Jinping (mit First Lady Peng Liyuan): Dürfte gestärkt aus der Partei-Konklave hervor gehen.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Claudia Bandion-Ortner (mit dem damaligen Vizekanzler Michael Spindelegger) an Eröffnung des «Zentrums für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog» in Wien: Enthauptungen «nicht an jedem Freitag!»
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 2°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -0°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 7°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 11°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten