Hallo Gast | Anmelden
Thema: Kundgebung gegen Islamophobie in Luzern

Die Klagemauer?
:-) Ich nehme an Sie meinen das Gemälde im Nationalratssaal.

Es wird Sie vielleicht überraschen, aber wir sind einer Meinung. Der Rechtsstaat braucht längere Spiesse gegen Extremismus. Wo wir wohl Differenzen haben ist der Weg da hin. Mit Provokationen und Symbolpolitik ist kein Staat zu machen, was meine ich damit. Gerade heute hat sich gezeigt, dass man um gute Lösungen zu finden, Kompromisse eingehen muss. Und im Wahljahr scheinen die Parteien dazu nicht bereit zu sein. Damit meine ich jetzt nicht nur die SVP. Aber in diesem Punkt sind sie wohl jene die am meisten auf stur geschaltet haben. Weil man an einer Lösung gar nicht interessiert ist, da ginge ja ein hammer Wahlkampfthema flöten. Das ist aber wohl ein anderes Thema, Demos sind ja kein Ausschaffungs Grund. Abgesehen davon geben Sie der SP mehr Macht als sie überhaupt hat. Sie hat in der Schweiz keine Mehrheit.

Das Asylwesen hat nur am Rande was mit der Extremistischen Moslems zu tun. Den da gibt es klare Regeln. Jeder der einen Asylantrag stellt, hat das Recht auf eine Faire Prüfung seines Falls und wenn er keinen Asylgrund hat, wird diese Person des Landes verwiesen. Interessanter weise scheine ich da etwas härter eingestellt zu sein als Sie. Ich bin eher der Meinung das eine Person die hier leben möchte sich selbst um ihre Integration kümmern muss. Die nötige Hilfe wird jeden ja zur Verfügung gestellt. Wenn jemand diese Hilfe nicht wahr nehmen will, müsste diese Person meiner Meinung nach mit Sanktionen rechnen.

Was Sie meinen sind die Parallelgesellschaften die sich teilweise gebildet haben. Auch da bin ich eher etwas härter eingestellt. Eine Familie hat deren Kind in die Schule zu schicke und da hat dieses Kind alle Pflichtfächer zu besuchen. Wenn das nicht passiert, muss die Behörde eingreifen. Wenn Gewalt und Druck gegen Frauen ausgeübt wird, muss die Behörde eingreifen, dass ist nicht einfach, aber es ist der einzige Rechtsstaatliche Weg. Ein weiterer Grund für Parallelgesellschaften ist aber auch die Politik der Ausgrenzung, gerade die der SVP. Wenn Sie die ganze Zeit hören wie schlecht und böse Sie sind, wie würden Sie wohl reagieren? Wohl kaum mit offensiver Freundlichkeit, sondern man zieht sich in jene Kreise zurück die einem Sicherheit und das Gefühl der Überlegenheit geben. Das sind dann häufig Extremistische Prediger, egal welcher Prägung. Integration wird so verhindert.

Darum müssen wir einen weiteren Schritt machen. Das ist die Ausbildung der Imame in der Schweiz. Dazu braucht es Schulen, die auch vom Staat unterstützt und kontrolliert werden. Genau so wie das mit den Priestern und Pfarrer läuft. Was da gelehrt wird kann kontrolliert werden und man so vermeiden das Extremes Gedankengut in die Moscheen getragen wird. Dann spielt es auch keine Rolle mehr ob ein Minarett auf dem Dach dieser Moschee steht. Ich bin nämlich der Überzeugung das die allergrösste Mehrheit der hier lebenden Moslems, ihren Glauben zwar ausüben wollen. Das aber in einer Weise die "normal" und "europäisch" ist. Die Panikmache die Sie ihr teilweise lese, finde ich übrigens nur zum k....... Der Mensch hat ein Gehirn, er kann seinen Weg selber bestimmen, dass traue ich jedem Menschen zu. Alles andere ist von tiefen Rassismus geprägt und dagegen kämpfe ich an und nenne es beim Namen.

Diese Staatskunde Prüfung wäre wirklich noch spannend. Mit Schweizergeschichte meinen Sie jene die tatsächlich stattgefunden hat oder jene nach Schiller? :-) So nach dem Motto, ich bin kein Schweizer sondern Eidgenosse? Den Schweizer sein kann man kaufen?. Ist nicht böse gemeint, so schätze ich Sie eigentlich nicht ein. Den ich kenne das Schweizergeschichte Bild vieler SVPler und bei allem Respekt für Schiller und deren wehrhafte Eidgenossen, so war es nie. :-)

So jetzt habe ich viel geschrieben. Ach und Harmos finde ich gut, vielleicht könnte ich, wäre ich damit ausgebildet worden, besser schreiben. :-)

Gruss
Anstössiges melden?

Grund:
Code   security 
 

Die Redaktion wird sich den Kommentar ansehen und entscheiden, wie damit zu verfahren ist.


16 Kommentare
· Infiltration durch Konvertiten
· Islamofaschismus...
· Schweizer wacht auf!
· Ich bin erwacht
· Was ich damit meine?
· Das ist keine Antwort
· Das war nicht zwingend notwendig.
· Holla....
· Guten Morgen Steson
· Die Klagemauer?
· So ist es fast richtig
· Deutschland erwache!
· Wirklich???
· Na und?
· Hawklan
· Kabarett
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland Judith Bellaiche vertritt die ICT Branche  Kürzlich wurde die neue Geschäftsführerin von Swico, Judith Bellaiche, von ihrer Partei als ... mehr lesen  
Judith Bellaiche setzt sich als Wirtschafspolitikerin konsequent für Innovation und Digitalisierung ein.
Sport Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in ... mehr lesen  
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er selbst sagt, der Sinn nach ... mehr lesen  
Publinews Mit regelmässigen Sanierungs- und Renovierungsmassnahmen soll die Bewohnbarkeit von Immobilen verlängert werden. Welche Sanierungsarbeiten notwendig sind, ... mehr lesen  
Regelmässige Rohrsanierung bei Immobilien verlängert die Bewohnbarkeit der Liegenschaften.
End of Life
Publinews Gefahr droht  Bern, 16.12.2019 - Gemäss einer Mitteilung von Microsoft werden am 14. Januar 2020 für ... mehr lesen  
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Basel 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 0°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 1°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Genf 2°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Lugano 4°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten