Hallo Gast | Anmelden
Thema: Initiative will schärfere Rauchverbote

Die Übertreiber
Die Raucher sind bereits jetzt in ganz Europa, auch der Schweiz, sehr eingeschränkt. Da Sie selber nicht rauchen, fällt Ihnen das bestimmt nicht so auf. Es braucht wirklich nicht noch härtere Gesetze.

Nachdem die jetzigen Gesetze in Kraft traten, gehören Sie Tron und Martin zu den absolut Intoleranten in der Bevölkerung. Das ist wirklich schon Extremismus.

Die Schilderungen wie Sie draussen von Rauchern misshandelt werden, finde ich masslos übertrieben. Das passt eher zu Leuten die nach dem Händeschütteln noch mit Desinfektionstüchlein hantieren oder glauben die Schweiz müsste unter eine Käseglocke.

Nebenbei: Sollte einer meiner Angestellten mich wegen Rauchen in meinem separaten Einzelbüro anzeigen, fände ich wenige Tage später einen Grund ihn zu feuern. Solche Extremisten und Kameradenschweine bräuchte ich in meinem Team nicht. Ausserdem bin ich in meinem eigenen Betrieb immer noch der Chef und nicht der Staat oder Spinner.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
15 Kommentare
· was kommt nächstens
· Ich bin dafür
· Zigarrenraucher
· Cigars
· Ausnahmsweise nicht
· Anstand
· "Nichtraucherschutz"
· gleiche Leier
· Bewusst ausgesucht
· Das sind nur die Nerven...
· genau diese
· Die Übertreiber
· 39 Thesen ...
· 1-2-3, cha-cha-cha
· o, Sie Armer!!
Mitreden
Es sollen noch bis zu 300 Menschen an Bord der ...
Bisher neun Todesopfer bestätigt  Seoul - Einen Tag nach dem Untergang einer Fähre vor der Südwestküste Südkoreas suchen die Rettungsmannschaften weiter fieberhaft nach Überlebenden unter den fast 300 Vermissten. Starke Strömung und schlechte Sicht erschwerten jedoch die Arbeiten an der Unglücksstelle. 
Immer noch 291 Vermisste nach Fährunglück in Südkorea Seoul - Vor der südkoreanischen Küste ist eine Fähre mit mehr als 450 Menschen an Bord gesunken. ...
Inland Lösung für Grenzregionen  Bern - Der Bundesrat kommt dem Tessin und den anderen Grenzregionen entgegen: Er will die Steuerschlupflöcher für ...   1
Der Tessiner Nationalrat Ignazio Cassis. (Archivbild)
Ausland Südosten der Ukraine  Genf - Bei einem Angriff auf ukrainische Soldaten im Südosten des Landes sind nach Angaben des Innenministers drei ...   2
Die Lage in der Ukraine spitzt sich weiterhin zu. (Symbolbild)
Actelion kann sich über ein gutes Quartal freuen.
Wirtschaft Kräftiger Anstieg im ersten Quartal  Allschwil BS - Der Pharmakonzern Actelion hat im ersten Quartal 2014 den Gewinn deutlich ...  
Sport Young Boys und St. Gallen als Favoriten  Die Young Boys können heute gegen Sion einen grossen Schritt Richtung Europa League machen. Im zweiten Spiel trifft St. ...  
YB-Trainer Uli Forte will mit seinem Team die  Europa-League-Ambitionen wahren.
Boulevard Forscher zuversichtlich  Langen - Neue Hoffnung im Kampf für die weltweite Ausrottung der Masern: deutsche und US-Forscher haben ein neues ...  
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
dyson
seite3.ch Der Erfinder James Dyson wurde durch seine Staubsauger-Technologie berühmt und reich. Mit ...

Digital Lifestyle Chinas Twitter-Rivale  New York - Der chinesische Kurznachrichtendienst Weibo muss bei seinem Börsengang in ...  
Weibo hat sich einen höheren Marktwert erhofft.
AC/DC bleibt weiterhin bestehen. (Archivbild)
Kultur Auszeit  Sydney - Die australische Hardrockband AC/DC muss auf ihren Gitarristen Malcolm ...  
Antidemokratische Forderung von Politikern und Demoskopen: Stimmzettel mit Altersangabe.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Russland sitzt an einem wesentlich grösseren Gashahn: Gasverteilanlage Eymatt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Der im Bau befindliche Aquädukt: Wird mehr Nachfrage schaffen, anstatt die Verschwendung zu verhindern.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Osterei: Aus Freude bemaltes Fruchtbarkeitssymbol.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -1°C 10°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel -1°C 11°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 1°C 12°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern -2°C 15°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 1°C 15°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 2°C 17°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 6°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten