Hallo Gast | Anmelden
Thema: Die Aushöhlung des Arbeitsmarktes

Diese Arroganz!
Die Arroganz des Midas wäre unerträglich, handelte sich bei ihm nicht um einen völlig verwirrten Zeitgenossen! Er ist der grösste Ideologe hier im Forum und postuliert eine dualistische Sichtweise der Welt, die eingeschränkter kaum sein kann. Hier die guten Rechten, dort die schlechten Linken und fertig ist Weltbild. Ein Weltbild wie im Mittelalter, hier die guten Christen, dort die schlechten Heiden, Muslime Juden und so weiter.
Die Ideologie ist bei ihm also selbst zu Hause!
Er glaubt nur Menschen mit seiner eingeengten Sichtweise würden etwas zum Gelingen und zur Gerechtigkeit in der Welt beitragen und alle anderen seinen Ideologen und unnütze Linke.
Was ich arbeite, ist völlig Wurscht für ihn, mache ich das doch aus ganz falschen Motiven und als Gutmensch, da kann das in seinen Augen nichts wert sein.
Was Sie, thomy, arbeiten, trägt in seinen Augen offenbart auch nichts zur Gesellschaft bei. Was bildet sich diese Dummkopf aus Kinshasa eigentlich ein? Nur er sei ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft und alle anderen blosses Beigemüse oder was?
Wie der Midas alleine als selfmademan Strassen baut oder Oel födert oder was er sonst noch treibt, ist mir schon eher ein wenig suspekt! Er neigt ja auch ein wenig zu grossen Sprüchen, wie wir des Öfteren schon lesen konnten.
Midas ist aber für die Verbreitung von Kriegsgerät in der Welt, er ist für das Bescheissen gerade seiner Umgebung durch die Schweizer Banken, (Mit den starken und für uns übergrossen Mächten arrangieren wir uns mit Verträgen, die Gelder der kleinen, von Diktatoren, Warlords und anderen zwielichtigen Herrschern nehmen wir ja immer noch freudig auf, da sind wir ganz nahe bei den von Midas als Vorbildern für hingestellten Piratenstaaten, "Dubai, Singapore, die Antillen und Hongkong.") er befürwortet den Reibach ohne Einschränkung, er zieht die Schaichs und die Absahner in der Karibik und sonst wo einer ehrlichen und anständigen Schweiz vor, ja stellt sie gar als Vorbilder hin, er blafft Menschen an, die sich fürs saubere Geschäften stark machen und bezeichnet sie als Gutmenschen, was in seinen Augen ja eine Beschimpfung sein soll.
Wollen wir diesen Blödsinn wirklich durch Nichtbeachten bekämpfen oder doch lieber aktiv werden?
Ja, diese Frage stelle ich mir auch manchmal, aber wissen Sie was, lieber thomy, mir macht’s Spass, hin und wieder diesen Unsinn des Midas zu entlarven, besonders wenn er es wieder mal ganz besonders auf die Spitze treibt.
Ein einziger kleicher Stich reicht, um einen Aufgeblasenen blatzen zu lassen.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Kassandra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
16 Kommentare
· Lesestoff für Neoliberale
· Lesestoff für Ewiggestrige
· Genügend Arbeit
· Warm anziehen
· Midas Logik!
· Ich habe den letzten Satz von Midas doch noch gelesen ...
· Empathie
· Diese Arroganz!
· Typisch
· Typisch Midas!
· Ähm...öh..
· Falsch
· Es ist schon zu spät
· Liebe mariesuisse (Taufe/Beschneidung)
· Bausatz
· Gott sei Dank!
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
 
Nebelspalter Leute von heute  Mit dem Stück «Ella, elle l'a» hat sich France Gall in den Achtziger-Jahren in die Herzen der ... mehr lesen  
Aktienkurs
Wirtschaft Aktien und Forex-Handel  In Sachen Investments und Markthandel gibt es verschiedene ... mehr lesen  
Sport Von Lausanne  Der FC Basel könnte schon bald ein weiteres Eigengewächs zurückholen: Lausannes Spielmacher Samuele Campo steht gemäss ... mehr lesen  
Mittelfeldprofi Samuele Campo könnte bald von Lausanne zum FC Basel zurückkehren.
Jeff Daniels.
People Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht ... mehr lesen  
Publinews Hotelcard  Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser ... mehr lesen  
Publinews Schweizer Kindermuseum  Sie betreten eine Villa und entdecken ... mehr lesen  
Das Kindermuseum befindet sich in einer altehrwürdigen Villa aus dem Jahr 1896.
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 6°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten