Hallo Gast | Anmelden
Thema: Muslime protestieren in Bern gegen Schmähfilm

Erfreulich mit Fragezeichen!
Sehr viele Muslime, hier und auch in den Ländern des arabischen Frühlings, distanzieren sich von Ihren Extremen Glaubensbrüdern, dass es schon wieder ein wenig Hoffnung macht. In Libyen treten Kräfte gegen diese widerwärtigen Salafisten auf, die einen Freund des libyschen Volkes umgebracht haben!
Bemerkenswerte Vorgänge sind das. Die Extremisten auf allen Seiten, Christen wie Muslime, müssen immer wieder in die Schranken gewiesen werden. Es sind eben alles falsche Propheten!
Und trotzdem stimmt da etwas nicht! Denn ihr lieben und offensichtlich auch einigermassen vernünftigen Muslime solltet nicht eine Demonstration gegen einen saudummen Film ins Auge fassen sondern gegen eure hirnverbrannten extremen Glaubensbrüder, die meinen im Namen Gottes alle Verbrechen begehen zu können.
Die Salafisten wollen wie Mohammed leben, sie wollen die Frauen unter Tüchern verstecken, sie wollen minderjährige Mädchen verheiraten, sie wollen kleine Mädchen genital verstümmeln, sie wollen Menschen anderen Glaubens töten und andere wegen kleinster Vergehen verstümmeln und steinigen usw. Wie verlogen das Ganze zeigt sich bereits alleine die Tatsache, dass sie sich einerseits sogar die Zähne mit Holzstäbchen putzen, wie der Prophet selbst, und den Bart mit Henna färben wie der Mohammed, aber auf gar keinen Fall mit den gleichen Waffen kämpfen wollen wie der Prophet! Nein, dafür benutzen sie die modernsten Maschinengewehre und anderes, was der Mensch sich zum Umbringen anderer Menschen ausgedacht hat. Da zählt plötzlich der Prophet nichts mehr. Eine total verlogene Bande, von der sich die Muslime unbedingt distanzieren müssen, sonst laufen sie grosse Gefahr, mit denen identifiziert zu werden. Bei uns gibt es genügend Leute, die darauf nur warten!
Also protestiert nicht gegen ein dümmliches Filmchen - ja fasst das nicht einmal ins Auge - über das ein einigermassen gebildeter Mensch nicht mal reden würde, sondern protestiert gegen eure gewalttätigen Glaubensbrüder! Erst dann würde sich der Generalverdacht bei uns legen, dass der Islam halt doch immer nur mit Verboten und Geboten und Einschränkungen der persönlichen Freiheiten der Menschen regieren kann, wenn ihm selbst Kleinlichkeiten nicht passen. Befreit euch vom finsteren Mittelalter und benehmt euch nicht Schafe, die sich von Hunden in Schach halten lassen!
Ihr Kommentar zum Beitrag von Kassandra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
2 Kommentare
· Erfreulich mit Fragezeichen!
· Islam ..........
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland 57.5 Millionen Franken für entgangene Werbeeinnahmen  Bern - Die Coronavirus-Pandemie trifft die Medien hart. Ihre Werbeeinnahmen sind bereits drastisch ... mehr lesen  
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 Millionen Franken aus der Radio- und Fernsehabgabe direkt unterstützt.
 
Nebelspalter Leute von heute  Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - wie hiess der noch? - verloren und ... mehr lesen  
Ausland «Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen ... mehr lesen   1
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Lösung für Lärmbekämpfung und Siedlungsentwicklung
Verbände HEV Schweiz  Immobilieneigentümer sind von den wichtigen politischen Entscheiden der zuständigen Kommission UREK-S betroffen: ... mehr lesen  
Sport Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er ... mehr lesen  
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er ... mehr lesen  
Publinews Der Schlaf bei Nacht ist dazu gemacht, dass der Körper zur Ruhe kommt, sich von den Strapazen des Tages erholt und Kraft für die ... mehr lesen  
Mit Rückenschmerzen ins Bett? Dieses Schicksal teilen viele Menschen. Nur wenige können die Fehlhaltungen des Tages über die Nacht ausgleichen.
Corona-Pandemie eröffnet Cyberkriminalität neue Chancen.
Publinews Die Corona-Pandemie hat nicht nur für einen regelrechten Boom beim Homeoffice gesorgt, sondern gleichzeitig auch der Cyberkriminalität vermehrt neue Chancen eröffnet. mehr lesen  
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
Welche Modelle sagen mir zu?
Shopping Online Shop für Fitness - was bekommt man alles? Ein Fitness Online Shop bietet einem einfach alles, was das Herz begehrt. Heute ist es nicht selten, dass sich immer mehr Menschen in dem Bereich Fitness ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 1°C 3°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 1°C 4°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen -1°C 1°C immer wieder Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 0°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 6°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten