Hallo Gast | Anmelden
Thema: IS sprengt Triumphbogen in Palmyra

Es tut weh,
immer wieder diesen religiösen Fanatikern beim Werk tatenlos zusehen zu müssen.
Man sollte nun endlich einmal kapieren, dass die "Heiligen Bücher" zu allem missbraucht werden können, was man dem Menschen antun kann. Sie rechtfertigen Mord und Totschlag und sie rechtfertigen das Lügen und Betrügen, ja sogar den Völkermord, den schon der dumme Adolf in der Bibel vorgefunden hat. (... Wie weihten sie der Vernichtung... Wir weihten die ganze männliche Bevölkerung der Vernichtung und die Frauen und Kinder und Greise der Vernichtung..." Dtn 3; 1-4,5) Kann jeder selbst nachlesen und das ist nicht der Einzelfall auch in Dtn 7;23 und an vielen anderen Stellen der Bibel wird Völkermord im Namen Gottes beschrieben.
Und die späteren Christen waren nicht besser: Als der Papst V 1209 erobert hatte, befahl er die gesamte Bevölkerung zu töten, als ihn sein Offizier darauf aufmerksam machte, dass unter den Bewohnern auch fromme Katholiken seien, sagte der Papst, die wird sich der Herrgott dann schon selbst aussortieren!
Das Niederreissen von Tempeln ist ebenfalls zutiefst christlich:

"Im Jahre 426 n. Chr. ließ der oströmische Kaiser Theodosius II. die (olympischen) Spiele offiziell und endgültig verbieten, nachdem sein Vater dies 394 n. Chr. bereits einmal versucht hatte. Die Olympischen Spiele wurden als heidnische Bräuche eingestuft und der heilige Zeus Tempel niedergebrannt."

Also der Wahn ist scheinbar nicht aus der Welt zu schaffen. Ich fordere die Menschen auf, diese "Heiligen Bücher" entweder zu verbrennen oder sie als das zu nehmen, was sie sind, Lehren, wie man es gerade nicht sollte! Ideologien von Fanatikern!
Und es scheint endgültig klar zu sein, wir liefern zu viele Waffen in die Welt der Verbrecher (Vom Midas immer freudig begrüsst, ja er gratuliert sogar den Waffenlieferanten, er trägt somit Mitschuld an den Vorgängen und auch an den Flüchtlingen, die es durch diesen verdammten IS ja auch noch gibt und die alle als Sodomisten verunglimpft.) sondern sie alle einer Friedenstruppe der UNO zu übergeben, damit diese die Weltordnung aufrecht erhalten und solche Verbrecherbanden wie den IS oder Boko Haram usw. wirksam bekämpfen kann.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Kassandra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
7 Kommentare
· Und wo bleibt da die UNO?
· Es tut weh,
· Das heilige Buch....
· Lächerlich Weltvorstellung
· Das habe ich nicht vergessen Midas!
· Ja, Midas, lächerliche Fieberträume, keine Weltvorstellung!
· Im...
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
 
Nebelspalter Leute von heute  Novak Djokovic macht auch ab und an ... mehr lesen  
Ausland «Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen ... mehr lesen   1
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Energie sparen, Elektroauto
Wirtschaft So spart man mit dem Elektroauto  Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in ... mehr lesen  
Sport Klopft Leverkusen an?  Martin Schmidt hat Mainz 05 am Sonntagabend nach einer gemeinsamen Analyse mit der Klubführung verlassen. Wohin der Weg des ... mehr lesen  
Martin Schmidt verlässt Mainz 05 nach sieben Jahren
Jeff Daniels.
People Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde. mehr lesen  
Publinews Ab in die römische Antike!  Der grösste Silberschatz der Antike, das imposante Theater, das romantische Römerhaus, spannende ... mehr lesen  
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten