Hallo Gast | Anmelden
Thema: Kühe, Schweine, Frauen

Finde ich gut
aber nicht nur Frauen sollten dem Nutzvieh untergeordnet werden, überhaupt sollte man die Gesellschaft schlicht nur noch in zwei Kategorien aufteilen.
Die Reichen und die die für die Reichen noch mehr Reichtum produzieren, auch Mittelschicht genannt (noch).

Gerade in England ist Cameron daran diesen feuchten Traum von jedem Rechtskonservativen zu verwirklichen.
Steuern massivst runter für Reiche, das hilft ja in der Krise scheints.
Privatisieren. Alles. Damit noch mehr Superreiche Konzerne entstehen, die das Volk komplett in der Hand haben.
Staat verkleinern, massiv. Damit irgendwann die wenigen Superreichen und deren Konzerne die Regierungen übernehmen können, nicht nur hintenrum sondern offen für alle sichtbar.
Dieses Ziel hat ja auch und vor allem die Tea Party.
Schlimm ist das England und die USA immer noch Vorbild sind und nachgeahmt werden.
Wenn Cameron die Thatcher Ära im Zeitraffer wiederholt und ein radikalisierter Republikaner Präsident an die Macht kommt, dann gnade allen die weniger als eine Million pro Jahr verdienen.

Dann können wir uns nur noch ergeben und unser modernes Sklaventum leben
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von JasonBond:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
7 Kommentare
· O Herr schmeiss Hirn ra'
· Bravo!!
· Kühe, Schweine,Frauen
· Wow . . .
· ehehehe...
· Unglaublich
· Finde ich gut
Mitreden
Das Feuer ist mittlerweile unter Kontrolle.
Das Feuer ist mittlerweile unter Kontrolle.
Keine Verletzten  Dichter Rauch stieg aus der Autounterführung beim Hauptbahnhof. Ein Kabel war in Brand geraten. 
Parlament ist sich einig  Bern - Ärztinnen und Ärzte sollen eine Landessprache beherrschen, wenn sie in der Schweiz ihren Beruf ...  
Fremdsprachige Ärzte sind in der Schweiz unerwünscht. (Symbolbild)
Die Schweizerische Nationalbank gerät unter Druck.
Inland Wegen Negativzinsen  Bern - Die Nationalbank soll auf Guthaben von Sozialversicherungen und ...   1
Nebelspalter Menschomaten  Die Rettung der Welt schreitet voran, zielstrebig und unaufhaltsam. Inzwischen vermelden sogar einige ...  
 
Hillary Clinton geht in die Offensive.
Ausland E-Mails zu Libyen verlangt  Washington - Die frühere US-Aussenministerin Hillary Clinton gerät in einer ...  
Wirtschaft Auf Sparkurs  Laufenburg AG - Die Schweizer Stromnetzgesellschaft Swissgrid muss weiter sparen: In den ...  
Die Stromnetzgesellschaft muss weiter sparen und baut 40 Stellen ab.
Yann Marti muss zuhause bleiben.
Sport Goffin und Marti nicht dabei  Zwei Überraschungen bei der Auslosung für den Davis-Cup-Achtelfinal der Schweiz in Belgien: Der ...  
People Möchte sich nicht vor Vaterpflichten drücken  Skandalsänger Chris Brown (25) möchte sich um sein kleines Baby kümmern, das auf ...  
Chris soll eine gute Beziehung zur Mutter seines Kindes haben.
eGadgets Neues Sportgerät  London - Ein innovativer Hightech-Ball, mit dem Kinder nicht nur spielen, sondern auch verschiedene ...  
«Hackaball»: Kinder können das Programmieren lernen.
Shania Twain gibt ihr Comeback.
Kultur Country-Star plant Comeback  Los Angeles - Die kanadische Country- und Pop-Sängerin Shania Twain will nach elfjähriger Pause wieder auf Tournee ...  
Typisch Schweiz Das Kägi-fret Wer die feinen Schokoladen-Waffeln aus dem Toggenburg liebt, ist damit in ...
Der Konsumentenschutz soll beim Telefonverkauf gestärkt werden.
Shopping Ständerat will Widerrufsrecht bei Telefonverkäufen Bern - Im vergangenen Jahr versenkte das Parlament ein allgemeines Widerrufsrecht im Onlinehandel. Nun sollen zumindest jene Konsumenten geschützt ...
Es ist ein Evoque.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Zum Beispiel: Geschichtsereignis Schweizer Generalstreik: Bei uns nicht mehr Bildungsrelevant und am Auslaufen...
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Eines der Opfer - zwar erstochen, aber schon vorher dem Tode nah.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Die «Grosse Halle des Volkes», Peking: Dort Xi's «die 4 Umfassenden» umgesetzt werden sollen.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
(Extra)wursttheke, so wie sich das der Rat der Religionen wünschen würde.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -4°C -2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel -2°C 0°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen -2°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern -2°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 2°C 5°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 8°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten