Hallo Gast | Anmelden
Thema: Bundesrat lehnt Einheitskrankenkasse ab

Glücklicherweise...
muss man als Opfer schwer krimineller Straftaten keine Krankenkasse, Steuern etc. mehr bezahlen wenn man gezwungen wird Schwarzarbeit zu verrichten, weil man kein Arbeitslosengeld/Sozialhilfe erhält, obwohl man 25 Jahre lückenlos einzahlte. Noch besser allerdings ist, dass mit dem gesparten Steuer/KK-Geld viel mehr Urlaub drinliegt und bessere Privatversicherungen abgeschlossen werden können.
Und wenn Schwarzarbeit aus Notwehr verrichtet wird, kann von den Behörden nichts dagegen unternommen werden, sofern die Schwarzarbeit die Integrität, Unabhängigkeit und Sicherheit der betroffenen Familie gewährleistet. Daher interessiert diese Einheitskasse wenig bis gar nicht.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von zombie1969:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
3 Kommentare
· Glücklicherweise...
· Lieber zombie ...
· Lieber thomy
Mitreden
Auch bei Schänis (SG) hat der Dauerregen zu Schäden in Haus und Garten und zu Unterbrüchen von Strasse und Schiene geführt.
Auch bei Schänis (SG) hat der Dauerregen zu ...
Unwetter  Bern - Die Bahnverbindung auf der Linie Bern - Freiburg ist unterbrochen. Ein Erdrutsch hat die Schienen zwischen Thörishaus Dorf und Flamatt verschüttet. Am Samstagabend waren bis zu 84 Liter pro Quadratmeter niedergegangen. 
Openair-Fans trotzen dem Regenwetter Frauenfeld - So viel Regen und Schlamm hat es am Openair Frauenfeld noch nie gegeben. Trotzdem genossen pro Tag bis ...
Die Fans lassen sich das Openair vom Regenwetter nicht vermiesen.
WM 2014 Brasilien geht leer aus  Der WM-Gastgeber Brasilien beendet sein Heimturnier mit einer (weiteren) Niederlage. Im Spiel um Platz ...  
Oranje verabschiedet sich mit der Bronzemedaille von der WM.
Alle 23 Holländer kamen zum Einsatz Als erstes Team bei einer WM setzte Holland alle 23 Spieler des Kaders mindestens einmal ein - als letzten den ...
Erstmals in der Geschichte der Fussball-Weltmeisterschaft kamen mit Holland alle Spieler eines 23er-Kaders bei einem Turnier zum Einsatz.
«NZZ am Sonntag»: Offenbar hat Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf ein Projekt in verwaltungsinterne Konsultation gegeben. Es gilt dabei, EU und OECD zufriedenzustellen.
Inland Presseschau  Bern - Von Hypotheken über Pränataldiagnostik bis in zum Rentenalter: Das sind die ...  
Nebelspalter Bereits Dutzende Kunden verärgert  Der Schweizer Detailhandelsriese «PostShop» wird um ein Angebot reicher: Versuchsweise ...  
PostShop Lenzburg: Wer nur etwas Süsses will, wartet genervt.
Entgegen früherer Angaben wird Poroschenko am Sonntag nicht zum WM-Finale nach Rio de Janeiro reisen.
Ausland Ukraine  Washington - Die USA haben den ukrainischen Präsidenten ...   1
Wirtschaft Heilmittel  Bern - Der Schweizer Preisüberwacher ...  
Preisüberwacher Stefan Meierhans
Robin van Persie bejubelt sein frühes Tor vom Elfmeterpunkt.
WM 2014 Zum Spielverlauf  Holland sichert sich mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg den dritten Platz an der WM. Die ...  
People Persönliche Gespräche bevorzugt  Popstar Ed Sheeran (23) würde lieber persönlich mit jemanden reden, als am Telefon.  
Ed Sheeran findet es unpersönlich, Gespräche übers Telefon zu führen.
Die «Costa Concordia» ist bald vollständig geborgen.
Boulevard Bergung bald beendet  Rom - Der letzte Akt der komplizierten Bergung des vor der Insel Giglio havarierten ...  
seite3.ch Die roten Haare lassen es erahnen: Kathy Griffin spuckt Feuer in ihren Stand-up-Auftritten. Hier das komplette Programm «She'll Cut a Bitch» mit jeder Menge Promi-Schelte.

Kathy and the Attack of the 80 ft. Swift
Der Telekommunikationsindustrie ist ein Durchbruch gelungen.
Digital Lifestyle Hohe Geschwindigkeiten  Boulogne-Billancourt - Alcatel-Lucent hat einen neuen Weltrekord bei Breitbandgeschwindigkeiten ...  
Openair-Festivalnews Gute Stimmung in Frauenfeld  Frauenfeld - So viel Regen und Schlamm hat es am Openair Frauenfeld noch nie gegeben. ...  
Die Fans lassen sich das Openair vom Regenwetter nicht vermiesen.
Nationalmannschaft beim Brummen unserer kryptischen Hymne
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Facebook Newsfeed: Manipulation ist eingebaut.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Joko «Jokowi» Widodo: volksnah, einfach und unbestechlich - eher selten unter Indonesiens Politikern.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Frau mit Ganzkörperschleier in Frankreich: Verloren für die Sache der Freiheit  der Frau.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 12°C 17°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 13°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 14°C 22°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 14°C 22°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 25°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten