Hallo Gast | Anmelden
Thema: US-Astronaut Neil Armstrong tot

Hat Neil Armstrong den Mond betreten?
Neil Armstrong ist gestorben. Er war der erste Menschen der den Mond betreten hat, am 20. Juli 1969, vor 43 Jahren.

Technisch gesehen waren die sechs Mondlandungen zwischen 1969 und 1972 der USA eine Meisterleistung, wenn man nur daran denkt, dass die Astronauten auf ihrer Expedition ständig in ihren Druckanzügen mit Sauerstoff versorgt werden mussten. In den Tagen auf ihrer Expedition mussten sie sicher auch einmal auf das WC. Während jeweils zwei Astronauten den Mond besuchten, umkreiste jeweils ein dritter Mann in einem Raumschiff den Mond, auf die Rückkehr der beiden Mondbesucher mit der Mondfähre wartend. Alles gelang sechsmal wunderbar: Der Start der Rakete in Florida. Die Landung der Fähre auf dem Mond. Der Start der Mondfähre auf dem Mond. Dann die Ankoppelung der Mondfähre an das Raumschiff, das in Wartestellung noch mit dem dritten Astronauten den Mond umkreiste. Auch die Landung der drei Männer auf der Erde, an Fallschirmen mit der Landekapsel, klappte immer.

Warum wurde nach den sechs Mondlandungen der Amerikaner von 1969 bis 1972 der Mond nie mehr besucht, auch nicht von den Russen?

Dass zwischen 1969 und 1972 sechs Mondlandungen möglich gewesen waren ist schon erstaunlich. Diese Mondmissionen waren nämlich äusserst kompliziert und das in einer Zeit als die Computertechnologie noch in den Kinderschuhen steckte. Heute ist USA nicht einmal mehr selber in der Lage die Internationalen Raumstation ISS, die die Erde umkreist, selber zu versorgen. Die Vereinigten Staaten sind auf die Russen angewiesen.

Erwähnen könnte man auch noch, dass es einige merkwürdige, nicht ernst zu nehmende Ketzer gibt die nicht an die Mondlandungen glauben, wie zum Beispiel Bill Kaysing, der das Buch schrieb „We Never Went to the Moon“, Pomeroy 2002 (Wir flogen nie zum Mond). Auch der Verschwörungstheoretiker Gerhard Wisnewski, setzte sich kritisch mit den bemannten Weltraummissionen sowohl der Sowjets wie der Amerikaner auseinander. („Lügen im Weltraum“ von der Mondlandung zur Weltherrschaft“ Kopp Verlag 2010) Wisnewski, ein richtig ungläubiger Thomas, listete in seinem Buch zahlreiche Fakts auf die Zweifel aufkommen lassen über die seinerzeitigen Weltraum-Erfolgsmeldungen der Sowjetunion und der USA.

Wisnewski ist auch einer dieser Unbelehrbaren die auch nicht an die offizielle Darstellung der Ereignisse der Anschläge vom 11. September 2001 glauben, die doch von den USA in dem im April 2004 vorgelegten «Commission Report 9/11» sehr gut dokumentiert wurden. Auch der Kronzeuge der Anschläge von 9/11, Khalid Scheich Mohammed hat jetzt ja die Fakts des «Commission Report 9/11» belegt, dass 19 mit Teppichmessern bewaffnete Terroristen am 11. September 2001 vier Flugzeuge entführten und zum Absturz brachten. Der Scheich legte nämlich ein volles Geständnis ab, nach 183 so genannten Waterboarding Behandlungen, nach 183 simulierten Ertränkungen. Osama Bin Laden in seiner Höhle in Afghanistan war der Drahtzieher der Anschläge von 9/11, das ist heute jedem intelligenten Menschen klar, so gut wie Neil Armstrong am 20. Juli 1969 den Mond betreten hat.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von HeinrichFrei:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
6 Kommentare
· Hat Neil Armstrong den Mond betreten?
· Ich glaube es
· Verschwörungstheoretiker
· Kritische Bücher zur Mondlandung und zu 9/11 selber lesen
· Lesen
· Jo Conrad
Mitreden
Marc Wermelinger von Swisscofel, dem Verband des Schweizerischen Früchte-, Gemüse- und Kartoffelhandels, kann eine starke Zunahme der Exporte nach Russland in diesem Jahr bestätigen.
Marc Wermelinger von Swisscofel, dem Verband des ...
Ukraine  Moskau/Bern - Russland will sichergehen, dass das russische Embargo auf Nahrungsmittel aus der EU nicht via Schweiz umgangen wird. Moskau fordert deshalb von der Schweiz die Verkaufszahlen ihrer Exporte nach Russland. 
Das Star-Ensemble aus Madrid  Nun ist es soweit: Das grosse FCB-Highlight steht vor der Tür. Heute steigt im St. Jakob-Park das ...  
James Rodriguez hat sich zu einem echten Star gemausert.
Saufen bis zum «geht-nicht-mehr» - in der Schweiz wohl nicht mehr so der Trend. (Symbolbild)
Inland Alkohol  Lausanne - Das Komatrinken kommt bei Jungen offenbar aus der Mode. Auch die ...  
Nebelspalter Eilmeldung  Noch immer ist die Informationslage zum abgesperrten Berner Bundeshaus unübersichtlich. Polizeidirektor Reto Nause ...  
 
Amos war eine der einflussreichsten Persönlichkeiten an der Spitze der Vereinten Nationen.
Ausland UNO  New York - Inmitten schwerer humanitärer Krisen hat ...  
Sport Real zu Gast im St. Jakob-Park  Auf Basel wartet ab 20.45 Uhr im St. Jakob-Park die momentan schwierigste Aufgabe im europäischen Fussball: In der ...  
seite3.ch In your face, Felix Baumgartner! Mattel und DesignSpark haben eine Superman-Actionfigur per Ballon 29'000 ...

DesignSpark verleiht Flügel
Kultur Kinopremiere in Heerbrugg  Heute Mittwoch feiert in Heerbrugg ein ganz spezieller Film seine Premiere. Es ist die wahre Geschichte einer Frau, ...  
Ein Fall für das Fürsorgeamt: Tell und Sohn.
Typisch Schweiz Wilhelm Tell - Public Enemy No 1 Das vielleicht seltsamste an der Schweiz ist der ...
Sparen um der Büchse willen.
Shopping BlueQ Retro-Spardose Die Spar-Zinsen auf der Bank sind heute so tief, dass es sich nicht mehr lohnt das Geld auf die Bank zu bringen. Umso mehr lohnt sich das Geld zuhause in einer stylischen Blechdose ...
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Verstehen viel vom Theater - wenig vom demokratischen Handeln: Papst Franziskus, Jean-Claude Juncker
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Protest in New York gegen die Grand Jury Entscheidung: Protest gegen institutionalisierte Unterdrückung.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Es hat sich viel geändert in Myanmar: Zeitungen der freien Presse - vor drei Jahren noch undenkbar.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Ungeliebt beim Gemüsefachmann U.M.: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 6°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 8°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 8°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 8°C 12°C stark bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 10°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten