Hallo Gast | Anmelden
Thema: Auch Nationalrat stimmt für bewilligungsfreie Asylzentren

Heute hiess es in der Tagesschau:
...dass die Schweiz 40 UNHCR-Kontingents-Flüchtlinge aus "humanitären Gründen" aufnehmen wolle.
Zumindest will BR SS dies. Bemerkenswert ist dabei vor allem die Betonung auf die "humanitären Gründe"

Etwas nachdenklich machen einen dabei zwei Dinge:

1. aus welchen Gründen sind denn eigentlich die 30'000 anderen Flüchtlinge - teilweise Syrer - in die Schweiz gekommen und haben Asyl beantragt? Ganz offensichtlich nicht aus humanitären Gründen. Genau DAS aber glaubt die Mehrheit der Schweizer Bürger. Noch selten wurde so offen deklariert, wie der Stimmbürger im Asylwesen über den Tisch gezogen wird.

2. was mag an diesen 40 Menschen derart besonderes dran sein, dass sie vom UNHCR gesondert behandelt werden? Ich denke, es hätte mehr als 40 in Syrien, die vom Krieg betroffen wären...

Antwort:

1. Aus der UNO austreten, alle kündbaren Verträge kündigen, alle in der Asylindustrie beschäftigten Funktionäre mit einem Fusstritt befördern und die 30'000 nach Hause schicken, die hierher gekommen sind, weil sie unter dem Dach des Asylwesens ein besseres Leben suchen.
Dann wäre ich so humanitär und hätte gar nichts gegen die Aufnahme von 40 Syrern.

2. Unter den 40 Syrern werden wohl einige US-Agenten sein. Warum sonst sollten sie auch ein Spezialmandat von der UNO erhalten? Die nennen sich dann später "Exil-Syrer" und missbrauchen den Schutz unseres Landes, um von hier aus politische Forderungen in die Welt zu posaunen.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von keinschaf:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
3 Kommentare
· is ja klar
· Heute hiess es in der Tagesschau:
· Na und !
Mitreden
Marco Streller spricht über seinen Rücktritt.
Traumkarriere endet im Sommer  Am Tag nach der für die gesamte Schweizer Fussball-Szene überraschenden Rücktritts-Ankündigung legte Marco Streller (33) seinen Entscheid ausführlich dar. Die FCB-Ikone wirkte dabei unbeschwert wie lange nicht mehr. 
Marco Streller wird auf eine rund 15-jährige Profikarriere zurückblicken.
Marco Streller tritt zurück Marco Streller, Captain des FC Basel, hat sich nach reiflicher Überlegung entschieden, seine Laufbahn als Fussballer Ende Saison zu beenden. ...
Mehr Transparenz ist in Zolllagern erwünscht.
Bundesrat verzichtet darauf  Bern - Der Bundesrat verzichtet nach Kritik in der Vernehmlassung darauf, im Zollgesetz strengere Regeln für die Lagerung von Waren in Zolllagern ...  
Inland Bundesrat  Bern - Der Bundesrat will in den ...  
Der Bundesrat möchte in den nächsten drei Jahren 3000 Flüchtlinge aus Syrien die einreise ermöglichen.
Ausland Kurz vor Ermordung  Moskau - Der ermordete Putin-Kritiker Boris Nemzow arbeitete offenbar bis kurz vor seinem Tod an einem Bericht über die Rolle ...  
Die Kraftwerke Hinterrhein produzierten im Geschäftsjahr 2013/14 1615 Gigawatt Strom.
Wirtschaft Gewinnrückgang  Thusis GR - Die Kraftwerke Hinterrhein (KHR) in Thusis GR, eine der schweizweit grössten Wasserkraftwerk-Gruppen, hat im ...  
Sport Ende Saison  Marianne Abderhalden wird ihre Karriere nach dieser Saison beenden. Dies hat die 28-jährige Toggenburgerin am Rande des ...  
Marianne Abderhalden wurde immer wieder durch Verletzungen zurüchgeworfen.
Unerwartete Behauptungen von Nick - war die Todesursache eine andere?
People Reanimationsversuche  Nick Gordon (25), der Freund von Whitney Houstons Tochter Bobbi Kristina, versuchte damals ...  
Boulevard Holi-Fest  Neu Delhi - Mit einer bunten Farbenschlacht haben Millionen Menschen in Indien den ...  
Eine Frau voller Farbe. (Archivbild)
Leute, die Online-Shoppen sind flexibler.
Digital Lifestyle Grössere Alternativen bei Zahlungsmethoden und Zustellorten nötig  New York - Menschen, die gerne online einkaufen, werden immer flexibler, verlangen nach einem ...  
Kultur In der Rolle als Tris  Schauspielerin Shailene Woodley (23) verriet, dass sich ihr Charakter Tris in 'Die Bestimmung - Insurgent' dank ...  
Shailene Woodley verriet, dass ihr Charakter in 'Die Bestimmung - Insurgent' von Dämonen getrieben wird.
Ein cleveres Wäschetrocknungssystem, das es in jedem Garten gibt.
Typisch Schweiz Der STEWI Die Wäschespinne - so nennt man so ein Teil - ist zwar keine Schweizer Erfindung ...
Leute, die Online-Shoppen sind flexibler.
Shopping Online-Shopper verlangen nach mehr Flexibilität New York - Menschen, die gerne online einkaufen, werden immer flexibler, verlangen nach einem grösseren Angebot an Zahlungsalternativen und wünschen sich ...
Es ist ein Evoque.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Zum Beispiel: Geschichtsereignis Schweizer Generalstreik: Bei uns nicht mehr Bildungsrelevant und am Auslaufen...
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Eines der Opfer - zwar erstochen, aber schon vorher dem Tode nah.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Die «Grosse Halle des Volkes», Peking: Dort Xi's «die 4 Umfassenden» umgesetzt werden sollen.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
(Extra)wursttheke, so wie sich das der Rat der Religionen wünschen würde.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -4°C 2°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel -4°C 5°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen -3°C 4°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern -3°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern -1°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf -1°C 10°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 7°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten