Hallo Gast | Anmelden
Thema: Biden und Ryan schenken sich nichts

Hier schwadroniert nur Einer!
Ich freue mich immer wieder darauf so eine Sch*** von Ihnen zu lesen. Wahrscheinlich summen Sie dabei noch die Internationale in roten Socken.

Man muss halt lesen und auch verstehen. Dazu gehört auch dass man nicht immer alles böswillig verdreht und dazu dichtet. Es ist schon lustig wie Sie solch lange Beiträge über angebliche Aussagen meinerseits schreiben können, die eigentlich sehr wenig mit meinen jeweiligen Kernaussagen zu tun haben. Aber das ist Ihre konstante, feige Art.

"Die Banken sollen unsere Sozialwerke stärken! Was für eine unglaubliche naive Haltung! Kaum zu glauben!

Habe ich nicht geschrieben. Ich schrieb:

"dass man einen starken Finanz- und Industrieplatz Schweiz braucht um jenes Geld zu verdienen, das man für starke Sozialwerke braucht."

Daneben schrieb ich welche Steuern man bei Reichen getrost erhöhen könnte. Sie sind so blind in Ihrem Hass und Ihrem Geifer, dass man nicht mal da logisch diskutieren könnte. Aber das kann man mit Extremisten nie.

Man sieht wie dumm und billig Sie jeweils Aussagen verdrehen um Ihre Sozi-Polemik loszuwerden.

Ich würde Politiker für die Lösung von Schweizer Problemen wählen und nicht jene für deutsche Probleme. Es ist die dumme Steuerpolitik Deutschlands die Probleme schafft, nicht die Schweiz. Die Deutschen sollen zu Hause aufräumen. Die Fässlers der Schweiz schwächen beständig und konstant die Verhandlungspositionen der Schweiz im Ausland. Weil wir so viele eigene Politiker haben, die sich mehr Sorgen um unsere Nachbarländer als uns Schweizer machen.

CNN sagte erst heute "The Swiss public cracked under the foreign pressure", mit schon fast hämischen Unterton

Zudem nehmen Sie es mit dem Gesetzbuch und der Verfassung nicht sehr ernst, denn zu keinem Zeitpunkt waren diese Geschäfte in der Schweiz illegal oder "Hehlerei". Das ist auch solche verleumderische Sozi-Taktik, diese Worte überhaupt zu verwenden. Wir haben unsere Gesetze als souveräner Staat. Sie stehen auf diese Multikulti-Euro-Ideologie-Sch***, ich nicht.

Ich meine auch explizit nicht die kriminellen Aktivitäten unter USA-Gesetz einiger Banker.

Wenn ich in Dubai, Singapore, London heute reise, dann lacht man über die Schweiz und fragt mich ständig "wie könnt Ihr nur so dumm sein!" Wir sind ein Treppenwitz geworden, weil wir einknicken, während die anderen Ihre Finanzplätze mit den gleichen Geschäften ausbauen.

In 10 Jahren werden Sie mir recht geben Kassandra, dann ist die Schweiz auf dem gleichen Verarmungslevel wie der Rest Europas. Nur dann ist es zu spät.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
13 Kommentare
· Dieser Multimillionär, dieser Romney, der ...
· Dieser, dieser....
· Eine kleine Unterstützung
· Lieber böswilliger Mensch, Kassandra
· Ja, da haben Sie wohl recht, Midas ...
· Rechts oder recht
· Ja, da sehe ich doch einige Passagen, wo ich Ihnen auch ...
· Family
· Oh, du lieber Himmel!
· Banker als Verwalter von Sozialgeldern, also von Geld, ... ...
· Banken als Sozialpartner?!
· Hier schwadroniert nur Einer!
· Kasperlitheater
Mitreden
Was hat den Co-Piloten zu der Tat getrieben?
Doch kein Unfall  Düsseldorf/Marseille - Der Sinkflug der abgestürzten Germanwings-Maschine ist nach ersten Erkenntnissen absichtlich eingeleitet worden. Der allein im Cockpit zurückgebliebene Co-Pilot habe den Hebel dafür selbst betätigt, sagte der Marseiller Staatsanwalt Brice Robin. 
Mehrere Airlines ändern nun Cockpit-Regeln Frankfurt - Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in Frankreich ziehen mehrere Fluggesellschaften ...
Sollte ein Pilot das Cockpit verlassen, muss ein Crewmitglied ins Cockpit.
Inland Erhebliches Gesundheitsrisiko durch Frischzellen-Therapien?  Bern - Das Heilmittelinstitut Swissmedic hat Strafverfahren gegen mehrere Anbieter von sogenannten ...  
Bei der Frischzellen-Therapie werden meist Schafsföten oder die Plazenta von Schafen verwendent. (Symbolbild)
Ausland Nigeria: Menschenrechtler  Abuja - Die islamistische Terrormiliz Boko Haram hat allein seit Januar mehr als 1000 Zivilpersonen ...  
Der Boko Haram hat seit anfangs Jahr mehr als 1000 Menschen umgebracht.
Andreas Meyer sackte 1,07 Millionen Franken ein.
Wirtschaft Meyer mit hohem Salär  Bern - SBB-Chef Andreas Meyer hat 2014 wieder über eine Million Franken verdient: Er erhielt eine Gesamtsalär von 1,07 ...  
Sport Nur ein Ziel - den Heimsieg  Die Schweiz erwartet am Freitag in der EM-Qualifikation gegen Estland womöglich ein Geduldsspiel. ...  
Schweiz hat nur den Heimsieg als Ziel.
Ein langer Gerichtsstreit ist nun zu Ende.
People Tortur ist vorbei  Musiker Liam Gallagher (42) hat sich mit seiner Ex-Affäre Liza Ghorbani (40) endlich auf ...  
Boulevard Erschreckende Erkenntnis  Düsseldorf/Marseille - Die Auswertung des Stimmenrekorders des abgestürzten Germanwings-Flugzeugs hat eine ...  
Das so genannte Phishing ist für die Kriminellen lukrativ. (Symbolbild)
Digital Lifestyle Internetkriminalität  Bern - Die Internetkriminalität in der Schweiz ist weiter auf dem ...  
Kultur Erfinder des «Musikantenstadl»  Salzburg - Über ein Vierteljahrhundert begeisterte er Millionen mit seinem ...  
Beklemmender Thriller um einen Kindermörder.
Typisch Schweiz Es geschah am hellichten Tag (Fullmovie) Auch wenn es sonst niemand tut, wird heute in ...
50 verschiedene Farbtöne sind ab Freitag erhältlich.
Shopping Adidas Originals x Pharrell Williams Der Superstar war in den 60er-Jahren ursprünglich ein Sportturnschuh für Basketballer. Adidas bringt am Freitag, dem 27. März, in Zusammenarbeit mit Pharrell ...
Burt Reynolds: Ein Mann, viele Haare.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Bern. Von aussen hinschauen. Und erschauern.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Auf einer Wellenlänge mit der neusten SVP-Initiative: Putin, Erdogan, Orban.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Soldaten der «Myanmar-Nationalen Demokratischen Allianz-Armee»: Unterstützung von Peking vehement dementiert
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Kopftuch-Erlaubnis für Lehrerinnen in Deutschland ist Bärendienst an der Integration von Musliminnen.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 0°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 4°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten