Hallo Gast | Anmelden
Thema: Sozialisten heben Sarkozys Massnahmen auf

Hollande
Witzig. Sie haben echt keine Ahnung von Finanzströmen und Firmenkonstrukten Kassandra. Von Globalisierung auch noch nie was gehört. Französische Firmen bleiben in Frankreich. Träumen Sie weiter. Das stimmt vielleicht für Unternehmen wie die SNCF, welche die Schienen nicht verlegen kann.

Wenn Sie 10 Millionen im Jahr machen und der Staat wollte 7,5 Millionen von Ihnen einziehen, dann zeigen Sie Hollande höchstens den Stinkefinger. Reiche, ausser jene welche durch Blaublüterinzest verblödet sind oder geerbt haben, sind reich weil sie nicht blöd sind. In einer globalisierten Welt verliert auch der Patriotismus immer mehr an Stellenwert.

Die Reichen werden in Frankreich in einer grossen Anzahl weg sein und die Firmen werden sich so steuerlich optimieren dass es nur noch nach unten geht. Bereits unter dem letzten Sozialisten-Präsi in Frankreich verliessen 10'000 Millionäre jährlich das Land. Deswegen können Sie in Frankreich auch ein nettes Schlösschen zum Preis einer Zürcher Eigentumswohnung kaufen.

Seit wann kann zum Beispiel ein Weingut nicht eine AG unter fremder Holding sein? Viele davon gehören jetzt schon Asiaten. Schauen Sie nur die französischen Autofirmen an. Die machen sich langsam vom Acker und produzieren vermehrt in Asien und Osteuropa. Mehrheitlich wegen den immensen Lohnnebenkosten und den voll dämlichen französischen Arbeitsgesetzen. Auch unter Hollande werden die fettesten Zecken die zehntausende von unnötigen, gewerkschaftlich geschützten Beamten mit unglaublichen Privilegien sein.

Ich bin nicht gegen eine höhere Besteuerung von Reichen. Wenn man es aber übertreibt bleiben am Schluss noch eine Menge Arbeitslose und Hilfsbedürftige und niemand mehr der dafür bezahlt. Wenn der Staat mehr an Ihnen verdient als Sie selbst, ist er ein Dieb.

Keiner stellt auch hier im Forum die folgende Frage: Wie kann ein Staat so verblödet haushalten, dass er trotz Steuern von 50 %, MWST von 20 % auf allem was Sie kaufen, Lohnnebenkosten, so wie all den anderen zig Steuern und Abgaben auf Leistungen und Produkten immer noch Schulden ohne Ende bauen. Ihre Antwort wäre wahrscheinlich "die Neoliberalen, die Banken und die Reichen". Blödsinn.

Ich sage falsche Wirtschafts- und Steuerpolitik, falsche Sozialleistungen und falsche Migration. Die Schweiz arbeitet zum Glück gut, dank starken KMUs, Konzernen, Schuldenbremse und weil wir zum Glück (bis jetzt) weder in der EU sind, noch deren verblödete Arbeits- und Steuerpolitik übernommen haben.

Reden wir über Holland in ein paar Jahren, wenn er versagt hat.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
3 Kommentare
· Überstunden?
· Hollande
· (F)rance
Mitreden
Michail Chodorkowski wirft Putin persönliche Motive gegenüber der Ukraine vor.(Archivbild)
Michail Chodorkowski wirft Putin persönliche Motive ...
«Allzu offensichtlich»  Kiew - Der vor vier Monaten aus langjähriger russischer Lagerhaft entlassene Kreml-Kritiker Michail Chodorkowski hat dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vorgeworfen, seine Politik gegenüber der Ukraine aus persönlichen Rachegefühlen zu betreiben. 1
Putin fordert Verhandlungslösung Genf - Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich nach dem Einsatz von ukrainischen Regierungstruppen in der ... 2
Wladimir Putin verlangt einen «echten Dialog» mit der Bevölkerung.
Inland In Serbien und Albanien  Bern - Zum Auftakt seiner zweitägigen Balkan-Reise hat der amtierende OSZE-Vorsitzende ...  
Der amtierende OSZE-Vorsitzende Didier Burkhalter hat am Donnerstag Serbien und Albanien besucht.(Archivbild)
Ausland Völkermord  Istanbul/Eriwan - Armenien hat die Beileids-Erklärung der Türkei zum Völkermord an den Armeniern zurückgewiesen. Ankara ...  
Ministerpräsident Erdogan hatte erstmals offiziell sein Beileid ausgesprochen.(Archivbild)
Das Online-Geschäft lohnt sich für die «New York Times».
Wirtschaft Umsatzplus  New York - Die «New York Times» ist ...  
Sport Europa League  In den Halbfinal-Hinspielen der Europa League kommen der FC Sevilla (2:0 gegen ...  
Juve gelingt durch Carlos Tevez ein Auswärtstor.(Archivbild)
Cameron Diaz lässt sich von Liebeskummer nicht unterkriegen.
People Rezept gegen Liebeskummer  Schauspielerin Cameron Diaz (41) litt schon häufig unter Liebeskummer. Dank ihrer Mädels überwand sie den aber jedes Mal.  
Boulevard Am häufigsten registriert  Bern - Der Chihuahua hat seinen Siegeszug im vergangenen Jahr fortgesetzt: Der kleine ...  
Der Chihuahua hat seinen Siegeszug fortgesetzt.(Symbolbild)
pharma sklaven
seite3.ch Noch ist nicht fertig mit unserer Kopfschüttel-Woche über die Pharmaindustrie, deren Verbrecher je schlimmer werden, desto mehr man sich damit beschäftigt. Heute geht es um etwas besonders ...

Digital Lifestyle Marktprognose  Taipeh - Die beiden Hersteller von Speicherchips Kingston und Nanya Technology rechnen im DRAM-Segment für das dritte Quartal 2014 trotz ...  
Im DRAM-Segment wird für das dritte Quartal 2014 mit einem geringen Angebot auf dem Markt gerechnet.(Symbolbild)
The Voice of Switzerland wird erst 2016 wieder stattfinden. (Archivbild)
Kultur Schweizer Fernsehen  Zürich - Die Casting-Show «The Voice of Switzerland» macht Pause: Für den ...  
Rundschau-Journalist Sandro Brotz: Verteidigte die Ehre von SRF.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Konzeptwagen VW Golf R400: Im Stau mit 400 PS.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Chinesische Rentner: In zehn Jahren von 200 auf 300 Millionen; ein schnell wachsendes Problem.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Doris Leuthard: «Christliche» Bundesrätin, die kein Problem hat, wenn mehr als 20% ihrer Bevölkerung zu Terroristen erklärt werden... Hauptsache das Geld stimmt.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Basel 6°C 16°C leicht bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 10°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Luzern 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten