Hallo Gast | Anmelden
Thema: Christoph Mörgeli greift seinen Chef frontal an

Interessiert niemand mehr
ich musste herzlich lachen als ich die neueste WW sah und den Artikel durchlas von "Journalist" Gut.

Offenbar interessiert sich kaum eine Woche nach dem Fall niemand mehr für die Entlassung Mörgerli's.
Für eine Rampensau wie Mörgeli natürlich ganz bitter.

"Gut" hat man eine eigene Hauszeitung in der man sich dann wieder präsentieren kann, als gäbe es keine wichtigeren Vorgänge.
In typischer WW Manier wird da Fakten-Verdrehen, Lügen, Behaupten, Weglassen von wichtigen Fakten und Geschichtskitten zelebriert, das nennt sich dann "recherchieren" selbstverständlich.

Herrlich wie jedes Brösmeli hervorgekramt wird dass irgendwie darauf zurückschliessen liesse, dass sein Chef politisch motiviert gehandelt hätte.
Jedenfalls ist klar wenn man den Artikel liest und glauben sollte:
Mörgeli wurde Opfer einer von langer Hand geplanten Verschwörung von Linken sowohl an der Uni wie in der Regierung, um Mörgeli aus seinem Job zu jobben.
Puh...das stelle man sich mal vor. Als hätten diese Leute die da beschuldigt werden nichts anderes zu tun gehabt.
Jetzt fehlt ja nur noch die PUK, der Rücktritt EWS und man könnte doch mal untersuchen ob die Wahlen nicht manipuliert waren! Die SVP hat in Wirklichkeit ganz sicher mind. 35% Wähleranteil...da MUSS eine Verschwörung vorliegen...
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von JasonBond:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
12 Kommentare
· Interessiert niemand mehr
· Da haben wir einen schönen Anschauungunterricht!
· Saure Gurken
· Süsse Birnen
· Unabhängige Wissenschaft!
· Tip für Arbeitsunwillige
· Ach plötzlich!!!!
· Ja sicher...
· ja die SVP freie Zone
· Nein, diesen Schmarren kann man nicht stehen lassen.
· Sein Umfeld
· Die...
Mitreden
Jubel bei Roger Federer.
Jubel bei Roger Federer.
Swiss Indoors Am Sonntag gegen Goffin  Roger Federer steht zum neunten Mal in Folge und zum insgesamt elften Mal bei den Swiss Indoors im Final. Er strebt morgen gegen den Belgier David Goffin den sechsten Titel in Basel an.  
Goffin erster Finalist in Basel David Goffin ist der erste Finalist der diesjährigen Swiss Indoors. Der Belgier setzt sich gegen den 17-jährigen Borna ...
David Goffin bestreitet am Sonntag seinen dritten Final auf der ATP-Tour.
Die Winterzeit ist da - wann kommt wohl der erste Schnee?
Nicht vergessen!  Bern - In der Nacht auf Sonntag können wir eine Stunde länger schlafen: Die Sommerzeit endet, die Uhren werden um 3 Uhr nachts um eine Stunde ...  
Inland Zuwanderung  Bern - Über hundert Kulturinstitutionen und Einzelkünstler haben am Samstag gegen die Ecopop-Initiative Stellung ...  
Der Rapper Kutti MC. (Archivbild)
Hier geschah die Panne: Atomuhr Greenwich
Nebelspalter Wegen unsachgemässer Lagerung  Riesenblamage in Greenwich (GB): Zwei Tage vor der Rückkehr zur regulären Winterzeit ...  
Ausland IS-Vormarsch  Erbil/Kobane - Kurdische Kämpfer drängen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) mit ...   1
Mehr Zusammenarbeit brauche es auch.
Wirtschaft Worte Schneider-Ammanns  Bern - Die Akteure im Schweizer Tourismus werden nicht umhinkommen, die ...  
Sport 9. Runde  Nach der 4:0-Gala in der Champions League bei Galatasaray Istanbul muss Borussia Dortmund in der ...  
Kritischer Blick von Dortmunds Trainer Jürgen Klopp.
Die Hochzeit ist fast schon einen Monat her.
People Schauspieler George Clooney ist mit seiner neuen Frau Amal überglücklich - auch sein Kumpel Rande Gerber ist von dem Power-Paar begeistert. mehr lesen  
Boulevard Entscheid zur EM-Quali  Bern - Mehrere hundert Albaner haben am Samstagnachmittag vor dem Sitz der ...  
Der UEFA-Sitz in Nyon.
When Murrays attack!
seite3.ch Bill Murray hat die schaurig-schöne Angewohnheit, unvermittelt an irgendwelchen Orten aufzutauchen, von denen sich keiner erklären kann, wie er dorthin gekommen ist: Junggessellenabschiedsparty, College Feier, ...

Digital Lifestyle 28 Prozent provozieren und beleidigen  London/Vösendorf - Mehr als ein Viertel (28 Prozent) der amerikanischen Internetnutzer war ...  
Troll: Das Online-Pendant hat viele Gesichter.
«Die Welt der Musik wird ärmer sein ohne ihn.»
Kultur Cream-Bassist  London - Der Sänger, Bassist und Komponist Jack Bruce ist tot. Er starb im Alter von 71 ...  
Die Zigarrenbanderole die es auf den Kaffeerahm schaffte: Logische Konsequenz einer privatisierten Politik und Geschichte.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Das Beispiel Ikea (und Amazon, Google, Apple usw...) zeigt, wie man aus einem steuertechnischen Blauwal eine Spitzmaus machen kann. (Symbolbild)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Parteichef Xi Jinping (mit First Lady Peng Liyuan): Dürfte gestärkt aus der Partei-Konklave hervor gehen.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Claudia Bandion-Ortner (mit dem damaligen Vizekanzler Michael Spindelegger) an Eröffnung des «Zentrums für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog» in Wien: Enthauptungen «nicht an jedem Freitag!»
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten