Hallo Gast | Anmelden
Thema: Peer Steinbrück wird voraussichtlich SPD-Kanzlerkandidat

Ja Kassandra
Ich wollte Ihnen schreiben. Offenbar erhalten Sie auch keine Mail Benachrichtigung, wenn ich Sie anspreche. Ich bekomme jedenfalls auch keine Nachricht, wenn Sie mir schreiben.

Ich meinte das so:
Die Mieter und Mieterinnen sind wir Bürger, je nach Finanzlage können wir uns eine entsprechend komfortable Wohnung leisten.
Der Vermieter ist der Staat und der Mietzins sollte die Steuern darstellen.
Strassenlärm war vielleicht etwas krass, ich meinte damit die Probleme der kleinen Leute.

Nachdem Sie nun wiederholt einen Aderlass der Reichen zu Gunsten des Staats fordern, möchte ich Sie daran erinnern, dass Sie ja selber eine Geschäftsfrau sind. Wo bleibt denn da die Motivation, was zu erreichen und zu verdienen, wenn Ihnen das Gewonnene sofort wieder abgenommen wird unter dem Vorwand, dem Staat gehe es schlecht?

Die Amis nehme ich mir nicht zum Vorbild und schon gar nicht die alten Griechen. Sklaverei und Korruption fallen mir dabei nur ein. Und wir sind jetzt im 21. Jahrhundert, die Griechen haben trotz Enteignungen v. Chr. immer noch dieselben Probleme.

Dass eine Kultur nur so viel wert ist wie die Art und Weise, wie wir unsere Bettler behandeln, das habe ich auch mal irgendwo gelesen. Es könnte auch im Koran stehen. Dass jeder Mensch unabhängig von Geschlecht, Hautfarbe oder Religion dieselben Rechte hat, das können Sie auch beinahe (? oder tatsächlich) in allen Verfassungen lesen, ebenfalls in fast allen Vereinsstatuten.

Was den Wirtschaftsaufschwung betrifft, bin ich nicht mit Ihnen einverstanden. Sie denken wohl an Deutschland nach dem 2. Weltkrieg. Zu dieser Zeit war Deutschland aber so zerstört, dass es nur noch nach oben gehen k o n n t e . Noch tiefer konnten die gar nicht mehr sinken. Umverteilung setze ich mit Revolution gleich, also auch ein Krieg oder eine Krise, wie Sie wollen. Für mich sind Kriege und Revolutionen keine logische Voraussetzung, dass es nach einer Talfahrt wieder nach oben gehen muss. Für mich ist eine logische Voraussetzung dafür gegeben, wenn wir die Talsohle erreicht haben. Auch zu Friedenszeiten.

Und wer soll denn die Wirtschaft ankurbeln? Die enteigneten ehemaligen Reichen sicher nicht mehr. Denen fehlen die Mittel dazu, wenn Sie Ihre Idee fertig denken.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Heidi:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
31 Kommentare
· Der gute Winston
· Der beste der drei SPD-Kandidaten?
· HARTZ 4
· Agenda 2010
· Deutschland geht es gut!
· Den Deutschen ginge es gut!
· Enteigung
· Na, na liebe Frau Jorian,
· Danke Kassandra
· Ja, gute Frau Jorian ist ja gut, ist ja gut!
· Gleich und Gleich gesellt sich gerne, Kassandra
· Zucker ............
· Zucker ist ein
· mal angenommen,
· Bitte, liebe Heidi,
· Ja Kassandra
· Bewundernswert
· ach, spötteln Sie nur
· sorry
· ZENSUR
· Mir genügt es!
· Ist mir auch ein Rätsel,
· ZENSUR 2
· Liebe Frau Jorian
· Schneewittchen & Aschenputtel
· Hartz IV
· Steinbrück kann es richten
· Ich auch
· wirklich
· tatsächlich
· So, so!?
Mitreden
Fiktiver Tell als Sinnbild für Geschichte: JSVP auf der realitätsbefreiten Schule.
Fiktiver Tell als Sinnbild für Geschichte: JSVP auf der ...
Etschmayer Die JSVP der Schweiz will am nächsten Sonntag ein Portal mit «Alternativem Wissen» für Schüler eröffnen, auf dem gegen die «linke Indoktrination» an den Schulen gekämpft werden soll. Das unter dem Titel «Freie Schulen» firmierende Portal dürfte noch einiges an Kopfschütteln verursachen - nicht zuletzt, weil hier unter dem Label der Bekämpfung von Indoktrination genau jene betrieben werden dürfte. mehr lesen  
Signalverstärker  Bern - Schluss mit schlechtem Handy-Emfpang in der S-Bahn: Die Verbindung beim Telefonieren und Surfen ...  
Der Mobilfunkempfang in Regionalzügen soll verbessert werden.
Eine neue Kampfjet-Evaluation ist in Planung.
Inland Neue Kampfflugzeuge müssen her  Payerne VD - Nach der Bruchlandung des Gripen an der Urne prüft die Luftwaffe eine moderate Lebensverlängerung ...  
Zurück auf den Erfolgskurs. (Archivbild)
Ausland Renzi hat einen Plan  Rom - Sechs Monate nach seinem Amtsantritt startet Italiens Premier Matteo Renzi mit der Phase Zwei seines ...  
Wirtschaft Generell 2 bis 2,5 Prozent  Bern - Der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) fordert für 2015 Lohnerhöhungen von 2 bis 2,5 Prozent. Da grosse Teile ...  
Auch ausgebildete Büezer haben mehr Lohn verdient. (Symbolbild)
Flavia Pennetta und Martina Hingis im Doppel.
US Open Doppel mit Flavia Pennetta  Martina Hingis steht am US Open mit ihrer italienischen Partnerin Flavia Pennetta in den Doppel-Viertelfinals.  
People Gut aussehen ist alles  Die Sängerin Lily Allen (29) wundert sich, warum unsere Gesellschaft so auf das Aussehen fixiert ist.  
Lily Allen versteht nicht warum die Gesellschaft so auf das Aussehen fixiert ist.
In Spanien wird mehr Bier als Wein konsumiert.
Boulevard Wein, Bier und Spirituosen  Wieviel Wein trinken Schweizer und Schweizerinnen im Vergleich zu den Franzosen und wieviel Bier im Vergleich zu ...  
seite3.ch Brad Pitt knuspert Pringles, Paul Rudd zockt «SimCity», Keanu Reeves löffelt Cornflakes: Bevor ...

Harry & Sally & Burger King
eGadgets Nutzloses E-Gadget  Wer schon immer davon träumte, innert Sekunden Muskeln aufzubauen wie der «Hulk», der sollte sich diesen ...  
Kultur Die neuen Folgen  «South Park» wird 18 Staffeln alt. Wenn man erst einmal 18 ist, dann öffnet sich eine ganze ...  
Bei Vorschlägen zur Veränderung der Verhältnisse ist fertig lustig: Unruhen in Ferguson.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Fiktiver Tell als Sinnbild für Geschichte: JSVP auf der realitätsbefreiten Schule.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
High-Speed-Zug im Bahnhof Beijing-West: chinesische Ingenieurskunst auf dem Weg zur Nr. 1.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Synagoge, Moschee, Kirche: Wo man möchte, dass es Gott gibt und darum an ihn glaubt.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 7°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 9°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten