Hallo Gast | Anmelden
Thema: Papst lässt bei Predigt Missbrauchsfälle unerwähnt

Ja, dieser Entwicklung schaue ich nun seit langem zu ...
... und hoffte bis jetzt, dass die erhoffte neuerliche Reformation nicht einen solchen Weg gehe, dass die heutigen Strukturen der römischen-katholischen Kirche von Grund auf erneuert werden muss!

Wie es aber doch den Anschein macht, so muss auch ein fauler Baum durch einen neuen ersetzt werden, der nach und nach dann auch wieder grösser werden kann!

Ich hoffe es sogar, jetzt, wo die faulen Stellen so überhand nehmen und die noch gesunden noch da sind und durchaus lebensfähig und auch willens massiv zu erneuern.
Der Papst wird so etwas, als Amt, wohl nicht überleben - Als Mensch, als ein ganz normaler, wird er wohl weiter Mensch sein, aber anders, weil es hoffentlich ein solches Amt nicht mehr geben werden sollte!

So etwa sähe ich die einzige Chance für auch diese Kirche, die schon länger eigentlich gar keine mehr ist, meine ich, sondern eher, vielerorts, mehr als Sekte bezeichnet werden müsste!

Alle fundamentalistischen Katholiken, die das anders sehen, mögen mich zumindest verstehen, denn sie wissen es selbst, wenn sie auch sensibel und ehrlich das heutige Theater um Macht, Prunk und Applaus - auch den finanziellen - nüchtern betrachten.

"Rom", meine ich, hat "ausgevatikanelt" - Zuviel ist diese diese Mystik, die die kath. Kirche umgab, zerstört, nicht zuletzt auch durch den Benedikt selbt, der Macht bei jedem Atemzug zelebriert und ansonsten nur KÄLTE verströmt - was ich schon seit dem ersten Tag, als ich den Benedikt "kennen" lernte stark fühlte und es sich in den letzten Jahren zur festen Gewissheit festigte. Zuviel Handlungen dieses Meisters der modernen Inquisition irritierten mich ausserordentlich!

Auch dieser Herrscher bleibt halt nicht mehr - allerdings applaudieren und kreischen ihm die Menschenmassen immer noch zu - weil er halt "so lieb lächelt und winkt ... und die roten Schühlein, wie herzig ...!" und solches mehr!

Dies zu den Muslimen, die meinen, dass bei den "Christen" alles in Minne sei! Nein, ich denke "bei den Christen", zumindest den römisch katholischen, wird sich in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten vermutlich etlichen wandeln - zum Guten hoffe ich! Dabei werden auch die Muslime mit-gefordert sein, weil jede Erneuerung einer so grossen und starken Kirche auch Erneuerungen bei andern ähnlichen Gebilden provoziert!
Ihr Kommentar zum Beitrag von thomy:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
9 Kommentare
· Beichten
· Lieber Victor
· Ja, da hindert den guten Hirten
· Lieber Magnus
· Nin gespannt auf den Sonntag!
· Lieber Magnus
· Ausser der üblichen Feier ist nichts
· Ja, dieser Entwicklung schaue ich nun seit langem zu ...
· typisch kirche
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
 
Nebelspalter Leute von heute  Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - wie hiess der noch? - verloren und ... mehr lesen  
Leckeres Essen - lustige Atmosphäre.
Publinews Gutes Erlebnis  Man wird es heute wohl kaum übersehen, dass die Zahl der Restaurants auch ... mehr lesen  
Sport Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in ... mehr lesen  
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er selbst sagt, der Sinn nach ... mehr lesen  
Boulevard ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich ... mehr lesen  
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
Wie man die Zukunft sieht...
Digital Lifestyle Der Sehsinn gilt als wichtigster Sinn des Menschen. Rund 90 Prozent aller Umwelteindrücke hängen von den Augen ab. Trotzdem ... mehr lesen  
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 10°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 6°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 5°C 11°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 3°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten