Hallo Gast | Anmelden
Thema: Wurde Gaddafi hingerichtet?

Ja nu
fort mit Schadä.

Ich kann den Leuten nicht übel nehmen, dass sie Gaddhafi getötet haben. Wohl für alle das Beste.

Er kann damit nicht mehr in langen Gerichtsverfahren seine Hirngespinste verbreiten und seinen Anhängern den Kampf vorschreiben.

Auch kann er keine Staatsgeheimnisse ausplaudern, die für den Westen peinlich wären und uns wohl erstauenen könnten.

Ein sauberer Schnitt für einen Neubeginn.

Ich hab die Kämpfe auf Internet verfolgt.
Die sogenannten Rebellen haben auf ihrem Weg zerhäckselte Leichen hinterlassen. Von Hand zerlegt, bei lebendigem Leibe. Ich erspar dem Forum die Links für einmal. Ich hab so was nur aus anderen islamischen Kriegen gesehen.
Die russischen Rekruten aus Dagestan fielen mir dazu ein. Oder die zwei israelischen Soldaten, die sich verirrt hatten.

Das Al - JAzzira meldete, die Leiche Gaddhafis sei in einer Moschee aufgebahrt worden, passt dazu. Zu Al Jazeera und zu den Leuten, die aus den Kämpfen in Afghanistan zurückgekehrt sind, um vor Ort für den Gottesstaat zu kämpfen.
Wie ich lese, war die Meldung wegen der Moschee als Aufbewahrungsort der Leiche falsch. Die Message, die vermittelt wurde, war klar. Der Koranschüler, der sich gegen die Korangläubigen verschwor und die Sharia ablehnte, muss sich am Ende doch der grössten Kraft im Lande ergeben.

Die "Unser Gott ist der Grösste von allen" Rufe der Leute auf den Strassen, haben mir gezeigt, dass wir in Zukunft mit noch einem Staat zu rechnen haben, der uns mit Öl erpressen wird.

Wir brauchen eine Alternative zum Öl. Und zwar schnell.

Ich hör schon thomine, wir sollten nun viel mehr Libyer in unserem Land aufnehmen. Ich würd im Gegenteil sagen, jetzt braucht es jede Libyerin in ihrem Land, um es wieder ins Lot zu bringen.
Anstössiges melden?

Grund:
Code   security 
 

Die Redaktion wird sich den Kommentar ansehen und entscheiden, wie damit zu verfahren ist.


4 Kommentare
· Gibt noch zu tun
· Das Beste
· Ja nu
· Hallo kubralinchen ... hört sich an wie "Pralinchen" ...
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland 57.5 Millionen Franken für entgangene Werbeeinnahmen  Bern - Die Coronavirus-Pandemie trifft die Medien hart. Ihre Werbeeinnahmen sind bereits drastisch ... mehr lesen  
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 Millionen Franken aus der Radio- und Fernsehabgabe direkt unterstützt.
 
Nebelspalter Leute von heute  Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - wie hiess der noch? - verloren und ... mehr lesen  
Ausland «Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen ... mehr lesen   1
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Knapp zwei von fünf Plattformdienstleistenden verdienen jährlich weniger als 1000 Franken.
Wirtschaft Crowdworking im Jahr 2019  2019 gaben 0,4% der Bevölkerung an, in den letzten 12 Monaten internetbasierte Plattformarbeit geleistet zu haben. Dabei ... mehr lesen  
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er selbst sagt, der Sinn nach ... mehr lesen  
Publinews Das Historic Hotel Engadin ist ein wahrer Geheimtipp  Für Ihren Urlaub in Graubünden bietet Ihnen das Hotel Chesa Salis einen perfekten Rückzugsort mit individuellem ... mehr lesen  
Historic Hotel Chesa Salis
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
Digital Lifestyle Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und ... mehr lesen  
Kultur Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der ... mehr lesen  
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 14°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten