Hallo Gast | Anmelden
Thema: Christ in Ägypten muss wegen Beleidigung von Islam ins Gefängnis

Ja, und das sei euch auch noch gesagt!
Die Meinungsfreiheit ist uns heilig! Selbst die aller verrücktesten Gedanken-Konstruktionen sind geschützt und sind uns lieber, als Krankheiten, die durch Unterdrückung und Frust entstehen. Seht es ein, "liebe" radikale Muslime, die Gedankenfreiheit schützt nämlich am Ende auch euch und euren Koran, der wie die Bibel voller Ungeheuerlichkeiten und Lügen steckt! Das müssen wir ertragen und ihr müsst die Kritik daran ertragen, es geht nicht anders.
Seht euch mal die Divina Commedia (Dante) an: „Im neunten Graben begegnet Dante den Glaubensspaltern und Zwietrachtstiftern, zu denen er auch den Stifter des Islam, Mohammed, und seinen Schwiegersohn Ali zählt. Ein Teufel schlägt ihnen unablässig Gliedmaßen ab und tiefe Wunden - Die waren Stifter von Gezänk und Zwietracht/Im Leben, darum sind sie so zerspalten.
Wollt ihr jetzt auch das noch zum Grunde für eure Krawalle und Mord und Todschlag nehmen? Krawalle, Mord und Totschlag lösen keine Probleme, sie schaffen nur neue.
Seht es doch ein, ihr macht eure eigene Religion und Kultur kaputt! Wer steckt nur hinter dieser saudummen Hatz? Sicher keine Freunde des friedlichen und kultivierten Islam!
Auch Verleumder sind nicht besser als Ihr Radikalen Fanatiker!
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Kassandra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
3 Kommentare
· Unser Heiligtum
· Kassandras Freund Pierre Vogel
· Ja, und das sei euch auch noch gesagt!
Mitreden
Athen werde laut Finanzminister Varoufakis kein Geld von denjenigen fordern, die leiden.
Athen werde laut Finanzminister Varoufakis kein ...
Rückzahlung an EZB infrage gestellt  Athen - Griechenland hat die Rückzahlung von Staatsanleihen in Höhe von 6,7 Milliarden Euro infrage gestellt, die von der Europäischen Zentralbank (EZB) gehalten und im Sommer fällig werden. Finanzminister Gianis Varoufakis sagte am Samstag in einem Fernseh-Interview, er wolle über die Anleihen verhandeln. Mit welchem Ziel, liess er offen. 
Es sei ein Kriterium dafür, dass das Land eines Tages an die Kapitalmärkte zurückkehren könne.
Griechenland bringt erneut Schuldenschnitt ins Gespräch Athen - Nach der Einigung mit den Euro-Partnern auf weitere Finanzhilfe bringt Griechenland erneut einen ...
Ermittler sprechen von  Moskau - Der Mord am russischen Oppositionellen Boris Nemzow war nach ersten Angaben der Ermittler «minutiös geplant». Auch der Tatort sei ...  
Putin-Gegner auf offener Strasse erschossen Moskau - Der Putin-Kritiker Boris Nemzow ist in Moskau auf offener Strasse ermordet worden. Der 55-Jährige ...
Der Ursprung des Geldsegens ist - das Steuergeheimnis verpflichtet - selbst dem Gemeindepräsident nicht bekannt.
Inland Steuerüberraschung von 120 Millionen Franken  Anières GE - Die kleine Genfer Goldküstengemeinde Anières feiert Ostern und Weihnachten ...  
Nebelspalter Tor des Monats  Die Sache mit den Griechen und dem Trojanischen Krieg haben wir ja alle in der Schule gepaukt oder ...  
 
Die Hamas akzeptiert Ägypten künftig nicht mehr als Bermittler. (Symbolbild)
Ausland Gerichtliche Einstufung  Kairo - Nach dem Verbot der bewaffneten Kassam-Brigaden der radikal-islamischen Hamas ...  
Wirtschaft Lukrative Geschäfte  New York - Blackstone-Chef Stephen Schwarzman hat vergangenes Jahr so viel verdient wie kein anderer Manager in der ...  
Stephen Schwarzmans Vermögen wird auf zwölf Mrd. Dollar geschätzt. (Archivbild)
GC-Trainer Pierluigi Tami will endlich Punkte sehen.
Sport 22. Runde  Die letzten vier der Super League sind innerhalb von zwei Punkten klassiert. Die Formkurve ist bei Aarau ...  
People Neue Chance?  Filmstar Gwyneth Paltrow und Sänger Chris Martin haben sich bei einem gemeinsamen ...  
Gwyneth Paltrow und Chris Martin wollen die Scheidung noch rauszögern.
Boulevard Erfolg für Naturschutz  Peking - Den vom Aussterben bedrohten Grossen Pandas in China geht es besser. Die ...  
Digital Lifestyle Neuer Service  Bern - Swisscom hat einen neuen Service lanciert, der Unterschriften ohne Papier und Stift ermöglicht. Stattdessen werden mit dem «All-in ...  
Swisscom wahrt mit einem neuen Service auf.
Köppel lobt Krokus.
Kultur Outstanding Achievement Award  Am Freitagabend wurden im Zürcher Hallenstadion die Swiss Music Awards verliehen. Die grossen Gewinner hiessen Krokus. ...  
Typisch Schweiz Dällebach Kari (1970/de) Die Geschichte ist leider wahr: Der Berner Coiffeur-Meister Karl ...
Shopping Stan Laurel Woche. Heute: Dick & Doof - Die Wüstensöhne Diese Woche betrauern wir den 50. Todestag von Stand Laurel. Täglich gibt es hier einen Laurel & Hardy-Klassiker zu sehen und zu kaufen - als ...
Schön: Saab 900 Turbo Aero.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Das Gesetz, mit dem im Deutschen Reich die Demokratie ermordet wurde: Ermächtigungsgesetz von 1933.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Sepp-Blatter: Präzedenzfall für Winter-WM geschaffen?
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Auch in China ist die Todesstrafe immer umstrittener.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Vorschlag an den Kolumnisten: Wenigstens in Hobbiton dürfte er von Missionaren verschont bleiben und sich nur gegen Hobbits verteidigen müssen.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -2°C 1°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel -2°C 3°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen -1°C 2°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 1°C 6°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 1°C 7°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 7°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten