Hallo Gast | Anmelden
Thema: Zustimmung zu Rauchverbotsinitiative sinkt

Kein Beizensterben?
Es sei eine Lüge der Verbände, wird hier und anderswo gerne behauptet. Es sei durch das Rauchverbot gar nirgends zu einem "grossen Beizensterben" gekommen.

Und gut ist.

Ich will hier keine Schleichwerbung machen. In der Stadt gibt es ein Lokal, in dem ich mich gelegentlich bis öfters aufhalte. Vor der Einführung des Rauchverbots war das eine gemütliche Beiz, jeden Tag - ohne Uebertreibung - "pumpenvoll". Es trafen sich Männlein und Weiblein verschiedenen Alters, um sich auszutauschen und.... es wurde gequalmt, was das Zeug hielt! Offenbar gibt und gab es eine Menge Leute, die sich weder vor Passivrauch fürchten, noch vor dem Rauchgeruch der Kleider unangenehm berührt fühlen...

Doch mit dem Rauchverbot wurde alles anders. Der Wirt liess eine Qualmkammer einrichten, die etwa einen Viertel der Gesamtfläche einnimmt. Nun sitze ich als nichtrauchender Raucher in aller Regel alleine in diesem Lokal und könnte mich eigentlich wahnsinnig über diese Form der dazugewonnenen Freiheit freuen, oder? Das ganze Lokal steht mir praktisch die meiste Zeit zur Verfügung - zumindest im Sommer.
Ueber den Mittag bietet sich dort öfters ein Bild der besonderen Art. Während ich alleine oder mit vielleicht einer (1) anderen verlorenen Seele dort die unglaubliche Leichtigkeit des Seins geniessen darf, stehen sich im Fumoir Dutzende Raucher auf den Füssen herum. Die streiten sich fast um einen Platz dort drin, wenn es draussen kalt oder nass ist und das, obwohl man sie dort nicht bedienen darf.

Will heissen, im Klartext, dass die 8 Servierfräuleins das Fumoir aus arbeitsrechtlichen Gründen nur gelegentlich ganz kurz zum Leeren der Aschenbecher betreten dürfen. 7 von ihnen rauchen dabei selbst und benutzen dafür jeweils natürlich das Fumoir...
Denn im Arbeitsrecht ist nur geregelt, dass in Raucherräumen nicht gearbeitet, also nicht bedient werden darf - zum Schutze dieser Arbeitnehmer natürlich. Es ist ihnen allerdings nicht ausdrücklich verboten, in der Pause im Fumoir eine rauchen zu gehen... ;-)

Rauchgegner sind nichts als Lebenskünstler. Sie überleben ganz ohne funktionierendes Nervenzentrum. Da sind mir Suchtneurotiker wesentlich lieber. Denn DIESER Dunstschleier lässt sich wenigstens anfassen...
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von keinschaf:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
13 Kommentare
· Kein Beizensterben?
· Beizer sind wie Bauern
· Zu Recht!
· Zeitgeist
· Zwängerei
· keine Zwängerei
· Arbeitslos
· Rechtssicherheit
· Abwanderungslüge
· Erklären Sie mir bitte...
· Nicht mal Zahnweh gönnende Lügner
· Opferschutz, guter Midas?
· Tabakwerbung
Mitreden
Der ukrainische Übergangspräsident Alexander Turtschinow.
Der ukrainische Übergangspräsident Alexander ...
Neue Offensive angekündigt  Kiew/Washington/Moskau - Die Ukraine hat die vereinbarte Waffenruhe für beendet erklärt und eine neue Offensive gegen prorussische Aktivisten im Osten des Landes angekündigt. Der «Anti-Terror-Einsatz» werde in Kürze beginnen, sagte Vize-Ministerpräsident Vitali Jarema in Kiew. 
Die Antonow An-30 musste notlanden. (Archivbild)
Ukrainisches Militärflugzeug über Slawjansk beschossen Kiew - Über der von prorussischen Milizionären kontrollierten Stadt Slawjansk in der Ostukraine ist am Dienstag ein ...
Inland Keine Schäden  Bern - Der Berner BDP-Nationalrat Hans Grunder hat am Dienstag eine Streifung erlitten. Diese habe aber ...  
Während einer Sitzung am Firmensitz in Burgdorf verspürte Grunder akutes Unwohlsein.(Archivbild)
Ausland 50 Milliarden Euro  Paris - Die französische Regierung hat am Mittwoch ihren umstrittenen Sparplan im Umfang von 50 Milliarden Euro ...  
Die Regierung von Staatschef François Hollande will ihre Defizitziele erreichen.(Archivbild)
Insgesamt besuchten im vergangenen Jahr 622'967 Personen den Pilatus.(Archivbild)
Wirtschaft Knapp 623'000 Personen  Kriens LU - Noch nie sind so viele Besucher mit den Pilatus-Bahnen gefahren wie 2013: ...  
Sport Bayern unter Zugzwang  Bayern München muss um den erneuten Einzug in den Champions-League-Final bangen. ...  
Jubel bei Karim Benzema, der den entscheidenden Treffer markierte, und Pepe.
Justin Bieber hat über zwei Monate Schonzeit.
People 2 Monate Schonzeit  Popstar Justin Bieber (20) wird sich nun erst im Juli vorm Richter verantworten müssen.  
Boulevard Schwere Kopfverletzung  New York/London - Der Bruder von Prinz Charles' Ehefrau Camilla ist nach einem Sturz an ...  
Camilla sei «absolut am Boden zerstört», sagte eine Sprecherin von Clarence House.(Archivbild)
tödliche psychopharma
seite3.ch Mit immer neuen Raffinessen wird für jede menschliche Gefühlslage ein neues Krankheitsbild katalogisiert und immer neue Medikamente auf den Markt geschwemmt. Tod oder Suizid als ...

Digital Lifestyle Koreanische Entwicklung  Daejeon - Während bisherige kabellose Ladetechnologien nur über sehr kurze Distanzen funktionieren, haben Forscher am ...  
Lupita Nyong'o kann sich nach ihrem Oscargewinn über eine weitere Ehrung freuen.
Kultur Schönste Person 2014  Das amerikanische 'People'-Magazin wählte Schauspiel-Durchstarterin Lupita Nyong'o (31) zur schönsten Person 2014.  
Rundschau-Journalist Sandro Brotz: Verteidigte die Ehre von SRF.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Konzeptwagen VW Golf R400: Im Stau mit 400 PS.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Chinesische Rentner: In zehn Jahren von 200 auf 300 Millionen; ein schnell wachsendes Problem.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Doris Leuthard: «Christliche» Bundesrätin, die kein Problem hat, wenn mehr als 20% ihrer Bevölkerung zu Terroristen erklärt werden... Hauptsache das Geld stimmt.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 9°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 22°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 9°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten