Hallo Gast | Anmelden
Thema: Die Aushöhlung des Arbeitsmarktes

Lesestoff für Ewiggestrige
Es muss einfach immer kommen. In fast jeder Post von Ihnen und JB. Ihr Lieblingswort der Sozi-Polemik, "Neoliberale".

Um es zu verwenden tauchen Sie mit einer langweiligen Regelmässigkeit in die Geschichte ab um überhaupt über dieses Gedankengut schreiben zu können. Dann müssen Sie Thatcher, Reagan, etc. zitieren oder auf die 80er Jahre zurückgehen. Sie sind ein Ewiggestriger. Schreiben Sie doch mal was über Napoleon.

Ein bisschen neoliberal da, ein bisschen Vermischung von kriminellen Bankern mit Finanz- und Steuerpolitik, ein paar Schlagworte wie "Solidarität, Gerechtigkeit, etc.", fertig ist der Kassandra Beitrag.

Die Schweiz ist und war nie neoliberal. Wir haben mit Erfolg eine soziale Marktwirtschaft. Auf der sozialen Markwirtschaft basiert auch der Erfolg Deutschlands seit dem II Weltkrieg. Beide Länder sind und waren von einer Reagan oder Thatcher Politik und dem Gedankengut schon immer weit entfernt.

Nicht mal ich, den Sie verabscheuen, war jemals neoliberal. Ich bin zum Beispiel strikte gegen eine völlige Privatisierung von Service Public wie Bahn und Post.

Bayern und BW dürfen sich fragen warum sie für alle anderen Penner bezahlen dürfen. Es handelt sich nämlich nicht um Bergbauern sondern um Städte wie Berlin, in denen Migranten die Sozialkassen ausrauben und Alternative mit zu kurzen Armen für die Arbeit so Zeug wie Sie faseln, dann aber gerne das Geld vom Staat nehmen. In England zahlen 6 Million Steuern für 36 Millionen.

Es gibt Solidarität für schwächere der Gesellschaft und strukturschwache Regionen. Dann gibt es aber auch das Ausnutzen und Profitieren.

Ich empfehle Ihnen mal diese Seite:

http://www.steuerzahler-berlin.de/Schuldenuhren/2038b780/index.html

Nebenbei:

Es gibt keine Steueroasen nur Steuerhöllen! Wenn der Staat mehr an Ihrer Leistung verdient als Sie selber, wie dies Hollande in Frankreich will, dann ist der Staat der Dieb und jeder Besserverdiener wäre geistig behindert wenn er in diesem Land verbleiben würde.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
16 Kommentare
· Lesestoff für Neoliberale
· Lesestoff für Ewiggestrige
· Genügend Arbeit
· Warm anziehen
· Midas Logik!
· Ich habe den letzten Satz von Midas doch noch gelesen ...
· Empathie
· Diese Arroganz!
· Typisch
· Typisch Midas!
· Ähm...öh..
· Falsch
· Es ist schon zu spät
· Liebe mariesuisse (Taufe/Beschneidung)
· Bausatz
· Gott sei Dank!
Mitreden
Der bislang wärmste September in der nördlichen Hemisphäre war 2005 gemessen worden.
Der bislang wärmste September in der nördlichen ...
Klima  New York - Der September 2014 ist der wärmste seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen vor mehr als 130 Jahren gewesen. Dies teilte die US-Klimabehörde NOAA mit. 
Sämtliche Jahre seit der Jahrtausendwende rangieren unter den 15 wärmsten seit 1880 gemessenen Jahren.
Heissester August seit Mess-Beginn Washington - Der vergangene Monat war der US-Behörde für Wetter- und Meeresforschung (NOAA) zufolge der heisseste August seit Beginn der ...
Ebola  Genf - Die Genfer Universitätsspitäler (HUG) sind für die ...  
Universitätsspital Genf.
Ebola-Nervosität steigt weltweit an Washington/Berlin/Havanna - Die Sorge vor den Auswirkungen der Ebola-Epidemie löst ...
Erkrankte NGO-Angestellte könnten in Genf behandelt werden Genf - Angestellte von Nichtregierungsorganisationen (NGO) mit ...
Um wettbewerbfähig zu bleiben, lassen sich Sexarbeiterinnen vermehrt auf riskante Angebote ein.
Inland Prostitution  Freiburg - Sex-Arbeiterinnen im Kanton Freiburg bieten ihre Dienstleistungen immer günstiger an und ...  
Nebelspalter Bestechende Idee für das Nadelöhr der Schweiz  Ob Soja-GAU oder gewöhnlicher Dauer-Stau: Das Nadelöhr Gubristtunnel wird gemäss ASTRA frühestens anno 2025 beseitigt. Nun soll ...  
 
Die EU hat bestimmte Konten gesperrt.
Ausland Syrien  Luxemburg - Die EU hat ihre Sanktionen gegen das Regime des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad nochmals verschärft. Die ...  
Lausannes Trainer Marco Simone gratuliert Cristian Ianu nach dem Spiel.
Sport Challenge League  Leader Wohlen kassiert gegen den Super-League-Absteiger Lausanne seine erste ...  
People Erinnerungen an die Mutter mit Stevie Wonders-Album  Lenny Kravitz (50) sprach über seine absolute Lieblingsplatte.  
Lenny Kravitz.
Einige der Taten des verhafteten Killers könnten bis zu 20 Jahre zurückliegen. (Archivbild)
Boulevard USA  Indianapolis - US-Ermittlern ist ein mutmasslicher Serienkiller ins Netz gegangen, der mindestens sieben Frauen getötet haben soll. Der ...  
seite3.ch Eine Werkschau von Hollywoods braun gebranntem Sprengmeister: Jede Explosion, die Michael Bay auf die Leinwand ...

Knallfrosch
Digital Lifestyle Pro Juventute startet Kampagne  Zürich - Perfekte Selfies und aufregende Partyfotos gaukeln Jugendlichen die Illusion vom perfekten Leben vor. ...  
Kultur Fotografie  Zürich - Der Fotograf René Burri ist tot. Der Zürcher, dessen Porträts von Che Guevara Weltruhm erlangten, ...  
Der Zürcher Fotograf René Burri.
Eizelle: «An Egg Freezing Babies ist nichts auffällig» - mit Ausnahme der Indsutrieproduktion des Menschen.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Recep Erdogan, türkischer Präsident: Lädt Brandstifter ein, wird sie nicht mehr los...
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Parteichef Xi Jinping (mit First Lady Peng Liyuan): Dürfte gestärkt aus der Partei-Konklave hervor gehen.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
5 Tage alter Embryo: Parlamentarischer Kuhandel mit Embryonenzahl und Chromosomentest.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 12°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 10°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
St.Gallen 14°C 19°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 9°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 11°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 12°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten