Hallo Gast | Anmelden
Thema: Kopftuch kein Grund für Nichteinbürgerung

Lieber Paedagog
Warum Einbürgerungen?
„Lieber Paedagog, das ist ein weites Feld“ würde Herr Briest vielleicht sagen.
Ein paar rein theoretische Annahmen und Gedanken dazu:

1. Nehmen wir an, sie bekommen hier einen Sohn, der kommt zu Ruhm und etwas Reichtum. Dann baut er sich ein Haus hat eine liebe Frau mit einem Schweizerpass und sagen wir vier Kinder. Die Frau geht regelmässig zu den Gemeindeversammlungen, was tut Ihr Sohn? Geht er mit, dann hat er dort nichts zu sagen. Oder er bleibt zu Hause und wird von seinen Kindern gefragt, was macht eigentlich unsere Mami an den Versammlungen. Und sollen Ihre Enkel nicht als Schweizer hier zur Schule gehen? Sie kennen doch nichts anderes als ihr Schweizer Umfeld!
2. Die Motivation der Schweiz, jemanden einzubürgern, ist vielleicht gar nicht mal so gross. Aber sollte sie Ihrem Sohn, wenn er das möchte, die Einbürgerung grundsätzlich und für immer verweigern?

3. Dann schauen wir uns kurz mal an, wer unter anderen eingebürgert wurde und was das für Schweiz für Folgen hatte:

a. Die Familie Roche, Hugenotten, hat einen ungeheuren Reichtum in die Schweiz gebracht.

b. Herr Nestle aus Frankfurt hat diese riesige Firma gegründet, die uns Jahr für Jahr Milliarden bringt.

c. Herr Maggi kam aus Modena (Aus Norditalien jedenfalls) glaube ich in die Schweiz und hat vielen Leuten Beschäftigung gebracht.

d. Herr Hayek kam aus dem Libanon zu uns und hat die Uhrenindustrie wieder hochrentabel gemacht.

e. Die meisten Uhrenfabriken wurden von Hugenotten gegründet, neben Beschäftigung hat diese Industrie auch der Schweiz Ansehen und Geld gebracht.

f. Herr Blocher kam als Schreiner aus Süddeutschland hierher. (Grossvater oder Urgrossvater von Christoph) Wo wäre die EMS heute?

Diese Liste liesse sich beliebig verlängern. Richtige Urschweizer sind in unserem Lande eine Minderheit!

Hätte die Schweiz diese Menschen nicht eingebürgert, dann würden sich diese reichen Leute doch nicht von ihren Arbeitnehmern und einigen Bauern regieren lassen:
Alle haben ein Interesse an Einbürgerung. Und was Ihnen so Sorgen macht, sind Auswüchse, die es immer wieder gibt. Das kann behoben werden auch ohne grosses Theater der Parteien, denen geht’s nur um Stimmen.
Anstössiges melden?

Grund:
Code   security 
 

Die Redaktion wird sich den Kommentar ansehen und entscheiden, wie damit zu verfahren ist.


7 Kommentare
· Wird die Einbürgerung zum reinen Verwaltungsakt?
· Meine Meinung als Ausländers
· Lieber Paedagog
· Da stimmt was nicht!
· Kopftuch ?
· Hut ab
· Kopftuch in geschlossenen Raeumen, warum nicht?
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland Corona-Lockerungen wirken sich aus  Bern - Im 3. Quartal 2021 ist die Gesamtbeschäftigung (Anzahl Stellen) in der Schweiz im Vergleich ... mehr lesen  
Die Beschäftigung stieg im Dienstleistungssektor um 1,4%.
 
Nebelspalter Leute von heute  Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - wie hiess der noch? - verloren und ... mehr lesen  
Ausland «Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen ... mehr lesen   1
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Die Idee, Plastikabfall aus dem Meer zu recyceln und aus dem Garn Vorhänge herzustellen, wurde mit einem Preis ausgezeichnet.
Wirtschaft Die diesjährigen Design Preise Schweiz 2021, welche in diesem Jahr zum 16. Mal verliehen worden, zeichneten auch ... mehr lesen  
Publinews Viele Arbeitnehmer streben zwar eine gute Work-Life-Balance an - also ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Arbeits- und ... mehr lesen  
Auch ein regelmässiges Sportprogramm wirkt sich positiv aus.
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, Wien.
People US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp ... mehr lesen  
Publinews Beeinträchtigungen der Sehschwäche sind bei Kindern nicht immer sofort offensichtlich erkennbar. Eine ... mehr lesen  
Der Augenarzt erkennt Probleme.
St. Moritz im Engadin: Alles digital.
Digital Lifestyle Schnelles Internet und moderne Arbeitsplätze sind üblicherweise nicht die Eigenschaften, die einem Dorf in der Schweiz zugeordnet werden. Doch das ... mehr lesen  
Kultur Bern - Die Museen des Bundesamtes für Kultur (BAK) setzen in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt mit Massnahmen zur Stärkung der Inklusion. Zu diesem Zweck ... mehr lesen  
Der Zugang zur Kunst sollte für alle Menschen problemlos möglich sein.
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
Welche Modelle sagen mir zu?
Shopping Online Shop für Fitness - was bekommt man alles? Ein Fitness Online Shop bietet einem einfach alles, was das Herz begehrt. Heute ist es nicht selten, dass sich immer mehr Menschen in dem Bereich Fitness ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Basel 3°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 0°C 1°C Schneeschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee wolkig, wenig Schnee
Luzern 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen Schneeregenschauer
Lugano 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten