Hallo Gast | Anmelden
Thema: EU erhält Friedensnobelpreis 2012

Mao 2.0
"...die Länder der Union wirtschaftlich derart gegenseitig abhängig zu machen, dass ein Krieg nie mehr möglich sein wird..."

Man muss sich diese Aussage einmal ganz genau vor Augen halten.. Nicht nur, dass es eine Dämlichkeit sondergleichen ist, einen vermeintlichen Frieden anzustreben, indem man "den Krieg verhindert".... Man kann zwei Streit-Fritzen auch die Zunge herausschneiden und beide Arme abhacken, dann streiten sie vermutlich auch nicht mehr - aber sind sie deswegen glücklicher?
Ein durch Entwaffnung oder Entmannung erreichter kriegsfreier Zustand ist noch lange kein Frieden.

Nein, vor allem kennen wir diese Pamp-Idee doch schon von Mao, der ein riesiges Land voll florierender kleiner regionaler Wirtschaften auf ähnliche Weise ruiniert hat, mit der Idee, die Regionen voneinander abhängig zu machen, indem jeder Ort nur noch bestimmte Produkte herstellen sollte - quasi einzelne Rädchen im Gesamtgetriebe..
Was aus dieser planwirtschaftlichen Flop-Idee wurde, war ein Gebiet voll Hunger und Elend; aber mit Regionen, die ihre Selbständigkeit verloren hatten. Aus sozialistischer Sicht also ein voller Erfolg, für die Hunger und Elend nichts weiter als Meilensteine auf dem Weg zum übergeordneten Ziel sind.

Diese EU ist auch nichts anderes als ein weiteres planwirtschaftliches Sozialistenverbrechen an der Menschheit, wo ein Moloch aus Bürokraten täglich neue sinnlose Wirtschaftsgesetze produziert, über lange Zeit gewachsene und funktionierende Strukturen zerstört, die eigenständigen Volkswirtschaften ruiniert und die Lähmungserscheinungen dann noch frech als "Friedensprojekt" verkauft. So dreist können nur Sozialistengehirne sein. Jedes gesunde Gehirn würde seinem Besitzer das Entsetzen ins Gesicht zeichnen.

Dass der Nobelpreis an die EU geht, finde ich äusserst passend. Immerhin entspringt dieser Fond des Herrn Nobel seiner Erfindung, dem Dynamit. Folgerichtig wird also eine Organisation, deren zerstörerische Wirkung der des TNT nahekommt, passend ausgezeichnet. Ich meine, wenn man einen Blick nach Griechenland riskiert, könnte man sagen, das Dynamit sei schon angekommen. In anderen Ländern ist nur die Lunte länger.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von keinschaf:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
22 Kommentare
· Amputationen!?
· Schon ein bisschen traurig
· Die traurige Masse des Gehirns!
· Eeehrlich?
· Ist das nicht
· Doch, sind sie!
· Bei Affen
· Vielen Dank!
· 67 Jahre Frieden in Europa!
· Wie erwartet
· durch-bei-grün
· Den Spruch mag ich
· Mao 2.0
· Eigentlich keinen Kommentar wert!
· Die armen Südländer der EU
· Selber schuld Kassandra
· Die Hanfweide und die tropische Hitze?
· Unwort des Jahres: schwadronieren
· Wieder mal
· Schade, Midas, dass Sie ....
· Nobelpreis seriös?
· So, Thomy...
Mitreden
Kleiner Schrecken im spanischen Abgeordnetenhaus.
Kleiner Schrecken im spanischen ...
Mann steuert Auto gegen Gebäude  Madrid - Auf die Zentrale der konservativen Volkspartei (PP) des spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy ist ein Anschlag verübt worden. Ein Mann steuerte am Freitag in Madrid sein Auto gegen das Gebäude und richtete damit erhebliche Schäden an. 
Polizei beruhigt Nachbarn  Sydney - Die Polizei geht bei dem Blutbad mit acht toten Kindern in Australien von einer Familientragödie aus. «Es gibt überhaupt ...  
Acht Kinder in Cairns erstochen aufgefunden Sydney - In einem Haus im australischen Cairns sind acht tote Kinder im Alter zwischen 18 Monaten und 15 ...
Ausland Nach Taliban-Massaker  Islamabad - Nach dem Taliban-Massaker in einer Schule in Peshawar hat die pakistanische Armee ihr ...  
Die pakistanische Armee ihr Vorgehen gegen die radikalislamischen Aufständischen im Nordwesten des Landes verstärkt.
Sport Weltcup-Abfahrt im Val Gardena  Steven Nyman gewinnt zum dritten Mal die Weltcup-Abfahrt im Val Gardena. Der Amerikaner siegt vor dem ...  
Auf keiner anderen Strecke kommen die Fähigkeiten des Amerikaners derart gut zur Geltung wie im Grödnertal.
«Ich kann einfach nicht verstehen, warum die Leute plötzlich nervös werden, wenn die Fahrstuhltür aufgeht und sie mein Gesicht sehen.»
People «Hey, Leute, ich bin's doch nur!»  Filmliebling Jennifer Lawrence (24) betonte, dass ihr dieselben Dinge durch den Kopf gehen wie anderen Menschen - Tupperware, zum ...  
Boulevard Unterwasser-Drohne GhostSwimmer  Das US-Militär testete erfolgreich eine Unterwasser-Drohne, die einem Hai zum verwechseln ähnlich sieht. Sie schwimmt sogar wie ...  
Curious George
seite3.ch 1965 drehten die wackeren Sittenwächter von The Citizens for Decent Literature das Filmchen «Perversion for Profit». Gewarnt wurde von all den schändlichen Pornoheftchen, welche die Kioske verschandelten. Genützt ...

Conchita Wurst wird im Green Room moderieren.
Kultur «Hohe Professionalität»  Wien - Nach monatelangen Spekulationen hat der ORF das Geheimnis gelüftet: ...  
Ein Dorf, ein Schlitten.
Typisch Schweiz Der Davoser Schlitten Er ist das Original unter den Schlitten und der am meisten benützte ...
Der Uniform-Look.
Shopping Ab ins Militär! Üblicherweise sind es die Jungs, die in Uniform ins Militär einrücken müssen. Jetzt soll dieses Tenu auch bei den weiblichen Geschlechtern auf Zack gebracht werden.
Hässige Weihnachten weil alles erledigt ist.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Barrikaden in Berlin, Mai 1929: Vom Crash zur Katastrophe war es kein langer Weg.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Wut und Angst trifft auf schwammiges Lavieren: «PEGIDA»-Protest in Dresden (15. 12. 2014)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Staats und Parteichef Xi Jinping (mit Ehefrau Peng Liyuan): Zieht das langfristige Träumen dem Tagespolitischen Albträumen vor.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Warum ein Weihnachtsbaum kein Christbaum sein dürfte, so aus rein biblischen Gründen...
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 7°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 5°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 8°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 7°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 6°C 14°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 3°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 4°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten