Hallo Gast | Anmelden
Thema: Warum Blasphemie gut ist

Masslose Überschätzung
Sie überschätzen mich masslos in meinem IQ. Das erkennen Sie ja bereits unschwer an den vielen Deutschfehlern, welche Sie jeweils beständig in meinen Meinungen finden. Die genaue Zahl würde ich höchst ungern und nur mit einem grösseren Missbehagen mit Ihnen teilen. Zumal Sie ja dennoch keine Garantie darüber erhielten, ob ich mich denn in meinen Äusserungen zu einem gewissen Wahrheitsgehalt verpflichtet fühlen würde.

Bei den "Massen" die protestieren handelt es sich um eine sehr kleine Minderheit von ungebildeten Muslimen, einem eigentlichen Pöbel. Die machen vielleicht etwa 2 % aus und werden aufgrund ihrer bescheidenen Bildung, sprich Dummheit, von Radikalen instrumentalisiert.

Sämtliche Muttis, auch der oberste Mufti in Kairo, wies darauf hin dass Muslime über solche Cartoons und Filmchen stehen müssen. All verurteilten Gewalt und die Angriffe. Muslim ist nicht gleich Muslim und nicht jedes arabische Land ist rückständig.

Sehr viele Muslime stehen gegen Radikalismus und Extremismus ein. Am Radio, am TV und in der Presse. Durch die Sprachbarriere wird dies aber selten in Europa voll publik. Die meisten arab. Ländern sehe ich genau so kritisch wie Sie. Es gibt viel zu tun in dieser Region damit wirklich und beständige demokratische Prozesse in gang kommen.

Zwischenzeitlich erfreue ich mich Ihrer Beiträge mit der Regelmässigkeit einer ungeliebten Jahreszeit.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
6 Kommentare
· Witzig
· Zuerst denken, dann schreiben
· Niemand behauptet etwas anderes!
· Patrik Etschmayer
· Masslose Überschätzung
· 100% einverstanden!
Mitreden
Ebola Opfer
Ebola Opfer
Ebola-Epidemie  Dakar - Der Senegal hat wegen der Ebola-Epidemie am Donnerstag seine Grenzen zum Nachbarstaat Guinea geschlossen. Wie das Innenministerium mitteilte, gilt die Massnahme für die Landesgrenze sowie für Flugzeuge und Schiffe aus der Republik Guinea, Sierra Leone und Liberia. 
In den Ebola-Gebieten Westafrikas droht eine humanitäre Krise. (Symbolbild)
Humanitäre Krise in Ebola-Gebieten Berlin - Den Ebola-Gebieten in Westafrika droht nach Einschätzung der Welthungerhilfe eine humanitäre Krise. Die Lage entwickle sich von ...
Inland Fremdsprachenunterricht  Zürich - Die Kantone müssen sich an den Kompromiss halten, eine zweite ...  
Bundesrat Alain Berset
 
Nebelspalter «INCREDIBLY STUPID JOKE»  Das grösste soziale Netzwerk der Welt hat Anfang Woche begonnen, satirische Falschmeldungen im Stil ...  
Ausland Ukraine - Flugzeugabsturz  Kuala Lumpur - Ein Flugzeug mit den sterblichen Überresten von 20 malaysischen Opfern der MH17-Katastrophe ist am Freitag in Kuala ...  
Sport Formel 1  Nach vierwöchiger Pause meldet sich die Formel 1 in Belgien zurück. Derweil die einen in ...  
Hamilton und Rosberg führen die Tabelle an.
Nach sechs Jahren Ehe ist es aus zwischen Mariah und Nick.
People Offizielle Bestätigung  Bühnen-Ikone Mariah Carey (44) und ihre Ehemann Nick Cannon (33) gehen tatsächlich getrennte Wege. Er hat gestanden, ...  
Boulevard Kanada  Ottawa - Ein betrunkener Autofahrer ist in Kanada mit dem Wagen eines Streifenpolizisten ...  
Polizei-Wagen der Alberta Mounties.
Das beste zum Schluss
seite3.ch Haben wir tatsächlich unser ganzes Leben lang Super Mario falsch gespielt? Dieses Level-Ende legt es zumindest nahe.

Digital Lifestyle Warnung der EKR  Bern - Die Eidgenössische Kommission gegen Rassismus (EKR) hat sich gegen Hassreden und Gewaltaufrufe ...  
Die sozialen Netzwerke seien zum Vehikel für strafwürdige Bezichtigungen geworden.
Kultur Tag der Tage  Hätten Sie gewusst, dass heute der «Dirty-Dancing»- Welttag ist? Vor 27 Jahren feierte der berühmte ...  
The world according to our media.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Whatsapp: Nicht die erste Wahl für Politiker, die Bilder ihrer «besten Freunde» verschicken...
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Pekinger Zeitschriftenkiosk: 72 verschwanden über Nacht.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Hotelzimmerbibeln: Entfernung aus Hotels ist keineswegs «tragisch und bizarr.»
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 10°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 10°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 9°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 11°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 10°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 16°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten