Hallo Gast | Anmelden
Thema: Warum Blasphemie gut ist

Masslose Überschätzung
Sie überschätzen mich masslos in meinem IQ. Das erkennen Sie ja bereits unschwer an den vielen Deutschfehlern, welche Sie jeweils beständig in meinen Meinungen finden. Die genaue Zahl würde ich höchst ungern und nur mit einem grösseren Missbehagen mit Ihnen teilen. Zumal Sie ja dennoch keine Garantie darüber erhielten, ob ich mich denn in meinen Äusserungen zu einem gewissen Wahrheitsgehalt verpflichtet fühlen würde.

Bei den "Massen" die protestieren handelt es sich um eine sehr kleine Minderheit von ungebildeten Muslimen, einem eigentlichen Pöbel. Die machen vielleicht etwa 2 % aus und werden aufgrund ihrer bescheidenen Bildung, sprich Dummheit, von Radikalen instrumentalisiert.

Sämtliche Muttis, auch der oberste Mufti in Kairo, wies darauf hin dass Muslime über solche Cartoons und Filmchen stehen müssen. All verurteilten Gewalt und die Angriffe. Muslim ist nicht gleich Muslim und nicht jedes arabische Land ist rückständig.

Sehr viele Muslime stehen gegen Radikalismus und Extremismus ein. Am Radio, am TV und in der Presse. Durch die Sprachbarriere wird dies aber selten in Europa voll publik. Die meisten arab. Ländern sehe ich genau so kritisch wie Sie. Es gibt viel zu tun in dieser Region damit wirklich und beständige demokratische Prozesse in gang kommen.

Zwischenzeitlich erfreue ich mich Ihrer Beiträge mit der Regelmässigkeit einer ungeliebten Jahreszeit.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
6 Kommentare
· Witzig
· Zuerst denken, dann schreiben
· Niemand behauptet etwas anderes!
· Patrik Etschmayer
· Masslose Überschätzung
· 100% einverstanden!
Mitreden
Nun quälen sich Tausende im Bett.
Nun quälen sich Tausende im Bett.
1000 Konsultationen  Bern/Genf - Die Grippe-Epidemie zwingt Tausende ins Bett. Sie tritt inzwischen in allen Regionen der Schweiz weit verbreitet auf und die Tendenz ist sogar noch weiter steigend, wie das Genfer Influenza-Zentrum und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch bekannt gaben. 
Grippe legt einen Zahn zu Bern - Die Grippeepidemie in der Schweiz schreitet weiter voran. In der dritten Jahreswoche meldeten Ärztinnen und Ärzte auf ...
Die Grippeepidemie in der Schweiz schreitet mit Vollgas voran.
Elektroschock-Einsatz  Bern - Ein Mann hat am Mittwoch im Amt für Erwachsenen- und Kindesschutz der Stadt Bern einen Dolch gezückt und sich geweigert, die Amtsstelle zu ...  
Mit einem Dolch bewaffnet drang ein Mann in die Amtsstelle in Bern ein,
Der Mann erhielt eine Aufenthaltsgenehmigung für sein Studium, wie aus einem erstinstanzlichen Urteil eines Genfer Gerichts hervorgeht. (Symbolbild)
Inland Mit Spezialflugzeug  Genf - Ein Tunesier, der verdächtigt wird, einer islamistischen Bewegung anzugehören, ...  
Nebelspalter Italien  In einer italienischen Kleinstadt geht der Bürgermeister mit einer unüblichen Idee ...  
 
Wirtschaft Res Strehle geht in Pension  Zürich - Der «Tages-Anzeiger» erhält im Frühling 2016 einen neuen Chefredaktor: ...  
Mehrere Mitarbeiter des «Tages-Anzeigers» twitterten die Information zum Wechsel.
Luis Figo kandidiert für das FIFA-Präsidentenamt.
Sport Prominenter Kandidat  Der Portugiese Luis Figo kandidiert offiziell als Nachfolger für Sepp Blatter als FIFA-Präsident. Der Ex-Fussballstar ...  
People Weiss wie es sich anfühlt  Schauspieler Idris Elba (42) erinnerte sich an einen Zwischenfall, bei dem er von einem Mann mit einer Waffe bedroht ...  
Idris Elba arbeitet nebenbei noch als DJ und ist begeistert von der Fotografie.
Digital Lifestyle Sechs bis zwölf Rappen pro Gigabyte  Zürich - Für Urheberrechtsvergütungen werden bis Ende 2016 sechs bis zwölf Rappen pro Gigabyte (GB) ...  
Die Einigung gilt für die Jahre 2010 bis 2016.
Kultur Beatrice Egli doppelt nominiert  Zürich - Genugtuung für Beatrice Egli: Nachdem sie trotz grossen Erfolgen letztes Jahr nicht für den Swiss Music Award (SMA) zugelassen ...  
Typisch Schweiz Die kontrollierte Heroinabgabe Vor 20 Jahren, am 14. Februar 1995, räumte die Polizei das ...
Shopping Eddie van Halen - Live Without A Net Diese Woche wurde Eddie van Halen 60 Jahre alt. Bevor der Heavy Metal in Pension geht und die Fans ja auch nicht mehr so gut zu Fuss sind, gibt es hier dieses Van ...
Facebook beisst nicht.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Der böse Bot bei der Arbeit: Ausstellung der !Mediengruppe Bitnik
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Amoy-Gardens-Appartements in Hongkong: SARS durch Lüftung und Abwasserrohre.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
China Daily: «Was um Himmels Willen sind die Grenzen zwischen Respekt für Religionen und der Pressefreiheit?
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Der zu 1000 Peitschenhieben verurteilte Blogger Raif Badawi: Nur Staatsreligionen sind zu solchen Urteilen fällig.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich -4°C -1°C leicht bewölkt bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
Basel -4°C 1°C leicht bewölkt bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
St.Gallen -2°C 1°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern -5°C 2°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern -3°C 2°C leicht bewölkt bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf -4°C 3°C leicht bewölkt bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 2°C 7°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten