Hallo Gast | Anmelden
Thema: Mitt Romney ein Freund der Reichen

Mitt Romney for President
Mitt Romney hätte schon vor vier Jahren Präsident werden sollen, dann sähe heute vieles anders aus.
Romney hätte auch eine Health Care Reform verabschieded so wie er es in seinem Heimatbundesstaat getan hat.
Nur hätten da die Reps nicht viel dagegen machen können und wollen.
Ausserdem gäbe es die unsägliche Tea Party nicht, bzw. sie wäre nur eine Randerscheinung über die man schmunzeln würde.

So aber hatten wir nun 3 1/2 Jahre Obama wovon er in den ersten 2 Jahren im Prinzip so ziemlich versagt hatte, danach kann man ihm keinen Vorwurf mehr machen, hat ihm doch das amerikanische Dummvolk die Mehrheiten weggenommen in den Häuser und so die totale Blockadepolitik der Reps ermöglicht.

Ich hoffe sehr auf Romney, er ist das Beste was die Reps momentan zu bieten haben, denn Romney ist bei weitem gemässigter als es vielen Reps wohl lieb sein kann. Was er jetzt im Wahlkampf verzapft ist nicht das was er dann tun wird als Präsident, das sind zwei verschiedene Dinge.
Romney jetzt als Freund der Reichen darzustellen mag in Ordnung gehen, aber auch Obama ist ziemlich Elitär und hat sich mit Wall Street Leuten umgeben nach der Übernahme des Weissen Hauses.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von JasonBond:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
3 Kommentare
· Romney
· Ob er das wirklich selbst glaubt?
· Mitt Romney for President
Mitreden
Dauerregen im Zürcher Oberland.
Dauerregen im Zürcher Oberland.
Von der Ostschweiz bis ins Jura  Bern - Anhaltender Regen und kühl: Auch am Dienstag hat der Sommer in der Schweiz auf sich warten lassen. Besonders viel regnete es in der Zentral- und der Ostschweiz sowie im Jura. Im Lötschental und im Zürcher Oberland wurden Strassen wegen Hochwassers gesperrt. 
Sommergewitter über Gstaad
Wochenstart mit kräftigem Wind und starken Niederschlägen Bern - Blitzartig ist die Sommerwoche in der Nacht auf Montag in der Schweiz zu Ende gegangen. Am Sonntagabend ...
Poroschenko macht mobil
Ukraine  Kiew - Die Ukraine hat zur Lösung des blutigen Konflikts im Osten des Landes eine Teilmobilmachung der Bevölkerung beschlossen. Das Parlament ...  2
Inland Alt-Nationalrat  Malleray - Im Berner Jura ist einer der ...  
Marc-André Houmard hat sich für einen Verbleib im Kanton Bern eingesetzt.
Ausland USA  Dieser Schuss ging nach hinten los! Eigentlich hätten die schärferen Sanktionen der USA gegen russische Unternehmen negative ...  
Swatch musste unter anderem hohe Marketingkosten für die Olympischen Spiele in Sotschi berappen. (Symbolbild)
Wirtschaft Erstes Halbjahr  Biel - Der weltgrösste Uhrenkonzern Swatch hat im ersten Halbjahr mehr Uhren verkauft. Der starke ...  
Sport WM-Torschützenkönig  Der Kolumbianer James Rodriguez wechselt wie erwartet von Monaco zu Real Madrid. Der Torschützenkönig der WM in ...  
James Rodriguez wird in der kommenden bei den «Königlichen» zu bestaunen sein.
Vin Diesel empfindet 'Fast & Furious 7' als seinen wichtigsten, aber auch schwierigsten Film.
People Erinnerungen an Paul Walker  Vin Diesel (47) sprach über die schier übermenschliche Herausforderung, nach dem Tod von Paul Walker ...  
Boulevard Menschenrechte  London - Mehr als 700 Millionen der heute weltweit lebenden Frauen wurden nach UNO-Angaben schon ...  
«Lasst Mädchen Mädchen sein»
You shall be...the Käfer!
seite3.ch Von Saab bis Pontiac: Die klugen Köpfe von Mental Floss verklickern uns, wie die Autos zu ihren Namen ...

Digital Lifestyle Intakte Chancen in der Arbeitswelt  Austin - Student Jesse Stauffer von der University of Texas hat die neue App «Xpire» entwickelt, die ...  
Zu peinlich für die Öffentlichkeit.
Kultur 80. Todestag  John Dillinger war die erste Person, die vom FBI zum «Public Enemy No. 1» erklärt ...  
Hintertreppenmann ohne Eigenschaften oder Neu startender Altmeister: Neu-Kommissionspräsident Juncker.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Alltagsszene aus der Zeit, bevor es Impfungen gab: Kindersarg auf dem Weg zur Bestattung.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Die Partei hat immer recht.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Frau mit Ganzkörperschleier in Frankreich: Verloren für die Sache der Freiheit  der Frau.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 14°C 14°C bedeckt, starker Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 14°C 16°C bedeckt, starker Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 15°C 17°C bedeckt, starker Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 16°C 19°C bedeckt, starker Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 18°C bedeckt, starker Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 16°C 21°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 19°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten