Hallo Gast | Anmelden
Thema: FDP-Delegierte gegen Abzocker-Initiative

Natürlich muss das 'Scheiss' sein ...
FDP-Delegierte – und Midas - gegen Abzocker-Initiative:

Natürlich muss das 'Scheiss' sein ...

All diejenigen, die eben wirklich abzocken - und das sind leider viele, würden eine Annahme der Minder-Initiative ja gar nicht wollen ...! Auch nicht, wenn doch noch ein Gegenvorschlag zur Abstimmung gelangen würde ...

Bis jetzt "badeten" diese/solche ungeniessbaren Abzocker-Typen ja geradezu in der Gewissheit, dass sie etwas "ganz Besonderes" sind und demnach für sie absolut normal-übliche Grenzen generell nicht gelten würden - besonders auch, wenn es um ihre eigenen "Gagen"-Zahlungen geht ,,,

Ich möchte eher sagen, Midas, dass wenn etwas wirklich "Scheiss" ist und gerade Sie sehr deutlich aufzeigen, wess‘ Geistes Kind sie sind, dann ist es gerade diese Einstellung zur Selbstbedienungs-Mentalität von „Managertypen“, die ich eher als ekehafte "Scheiss"-Typen taxieren möchte.

Mehr sind es diese/solche nicht wert bezeichnet zu werden, denn sie zerstören letztlich den Arbeitsfrieden und die Arbeitsmoral und das Wertegefühl derer, die VIEL weniger verdienen ... Aber diese Arbeitendenden sind mehrheitlich engagiert und an der "Front" arbeitende MitarbeiterInnen, die den Unternehmen im Gesamten oft mehr nutzen als diese Abzocker!

Vergleich: Auf einem Schiff - Unternehmen sind auch mit Schiffen zu vergleichen, da braucht es wohl AUCH einen "Kapitän"! Aber alleine steuert der nicht durch alle Passagen und Un-wegsamkeiten.
Alleine geht das nicht! Es braucht auch welche, die immer da sind und wichtige Spezialistenarbeiten tun, die der „Kapitän“ logischerweise nicht auch noch tun kann ...!

Aber eben, als Fremder im fremden Landen und ohne wirklichem Bezug zum "Heimat"-Land und der Meinung einer Mehrheit hier, da geht die Orientierung über Ethik und Moral, wie wir es hier in der Schweiz sehen, schon sehr verloren ... Vielleicht gerade weil es im arabischen Landen ja geradezu zelebriert wird – das Missachten der Menschenrechte ...!

Dass "man/n" „hat“, was die meisten "dort" nicht haben ... ist nur ein Detail .... im Ganzen! Jedenfalls ist von "dort", von wo Sie schreiben, nichts von Respekt zu spüren ... Weder von Ihnen noch aus Berichten „von dort“!

Underdogs sind – meistens“ nur Arbeitsmittel oder Arbeitsgeräte ... und nicht wirklich .... Menschen! Auch vielleicht, weil diese nicht ganz gleich ticken ...

Haben Sie einen guten Tag, Midas, und leben Sie's WOHL und gut ...! Geniessen Sie weiterhin die „grosse Freiheit“, die wir hier auf diese Weise nicht wollen!

PS: Ich beziehe mich hier AUCH auf Schilderungen der Zustände dort – von Ihnen selbst und aus den Medien!
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von thomy:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
9 Kommentare
· Unbeholfene...
· Bleibt was es ist
· Natürlich muss das 'Scheiss' sein ...
· Natürlich muss das 'Scheiss' sein ...
· Ist es auch
· Midas, Sie vergessen es immer!
· Vielleicht
· keinschaf, Sie ...
· Ja vielleicht
Mitreden
Die Winterzeit ist da - wann kommt wohl der erste Schnee?
Die Winterzeit ist da - wann kommt wohl der ...
Nicht vergessen!  Bern - In der Nacht auf Sonntag können wir eine Stunde länger schlafen: Die Sommerzeit endet, die Uhren werden um 3 Uhr nachts um eine Stunde zurückgestellt. Mit dem Beginn der «dunklen» Jahreszeit ruft der VCS die Verkehrsteilnehmer zu Vorsicht auf. 
Der Ebola-Virus scheint noch nicht bekämpft zu sein.
Zahl gestiegen  Genf - Die Zahl der Ebola-Fälle in Westafrika ist auf mehr als 10'000 gestiegen. Nach Angaben der ...  
EU erhöht Ebola-Hilfe auf eine Milliarde Euro Brüssel/New York - Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie stockt die Europäische Union ihre Hilfe auf eine ...
Die WHO kündigte für Dezember erste Tests mit einem Ebola-Impfstoff in den Epidemie-Gebieten Westafrikas an. (Symbolbild)
Erster Ebola-Fall in New York bestätigt New York - New Yorks Stadtpräsident Bill de Blasio hat einen ersten Ebola-Fall in ...
Ebola-Nervosität steigt weltweit an Washington/Berlin/Havanna - Die Sorge vor den Auswirkungen der Ebola-Epidemie löst ...
Inland Delegiertenversammlung  Liestal - Die SP-Delegierten wollen die Masseneinwanderungsinitiative mit innenpolitischen ...  
Die SP äussert sich zu den Initiativen. (Symbolbild)
Hier geschah die Panne: Atomuhr Greenwich
Nebelspalter Wegen unsachgemässer Lagerung  Riesenblamage in Greenwich (GB): Zwei Tage vor der Rückkehr zur regulären Winterzeit muss das einflussreiche ...  
Ausland IS-Vormarsch  Erbil/Kobane - Kurdische Kämpfer drängen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) mit ...  
Mehr Zusammenarbeit brauche es auch.
Wirtschaft Worte Schneider-Ammanns  Bern - Die Akteure im Schweizer Tourismus werden nicht umhinkommen, die ...  
Sport 9. Runde  Nach der 4:0-Gala in der Champions League bei Galatasaray Istanbul muss Borussia ...  
Kritischer Blick von Dortmunds Trainer Jürgen Klopp.
Ist Keanu Reeves nur ein bisschen Ablenkung?
People Fitness-Bekanntschaft  Der kanadische Topstar Keanu Reeves soll Interesse an dem britischen Model ...  
Boulevard Entscheid zur EM-Quali  Bern - Mehrere hundert Albaner haben am Samstagnachmittag vor dem Sitz der UEFA in Nyon VD demonstriert. Sie ...  
Der UEFA-Sitz in Nyon.
When Murrays attack!
seite3.ch Bill Murray hat die schaurig-schöne Angewohnheit, unvermittelt an irgendwelchen Orten aufzutauchen, von ...

Digital Lifestyle 28 Prozent provozieren und beleidigen  London/Vösendorf - Mehr als ein Viertel (28 Prozent) der amerikanischen Internetnutzer war ...  
Troll: Das Online-Pendant hat viele Gesichter.
«Die Welt der Musik wird ärmer sein ohne ihn.»
Kultur Cream-Bassist  London - Der Sänger, Bassist und Komponist Jack Bruce ist tot. Er starb im Alter von 71 Jahren im englischen Suffolk an ...  
Die Zigarrenbanderole die es auf den Kaffeerahm schaffte: Logische Konsequenz einer privatisierten Politik und Geschichte.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Das Beispiel Ikea (und Amazon, Google, Apple usw...) zeigt, wie man aus einem steuertechnischen Blauwal eine Spitzmaus machen kann. (Symbolbild)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Parteichef Xi Jinping (mit First Lady Peng Liyuan): Dürfte gestärkt aus der Partei-Konklave hervor gehen.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Claudia Bandion-Ortner (mit dem damaligen Vizekanzler Michael Spindelegger) an Eröffnung des «Zentrums für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog» in Wien: Enthauptungen «nicht an jedem Freitag!»
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten