Hallo Gast | Anmelden
Thema: news.ch: 10 Jahre alt und ab sofort komplett neu

Neuer Auftritt, viele Probleme
Leider muss ich mich den kritischen Stimmen anschliessen. Die alte Form war wirklich optimal und news.ch war deshalb über viele Jahre hinweg meine Startseite auf den verschiedensten Computern. Der Hauptfehler bei den Änderungen ist die fehlende Übersichtlichkeit. Nicht alle Benutzer haben 20"-Schirme. Wenn die Favoritenspalte eingeschaltet ist, ist der rechte Viertel nur noch über Scrollen zu lesen, was sehr lästig ist. Den Explorer-Prozentwert auf 75% zu ändern, wäre gut, leider wird aber auch alles andere damit dann zu klein. Auf dem Handy im Ausland kommt der Aufruf tatsächlich viel teurer, und die Benützung ist sehr mühsam. Aus meiner Sicht müsste der Benützer wählen können, ob er über Abstracts und Kurzinfos einsteigen will oder dann Zeit (und Geld) hat und eine Zeitung lesen will. Ich erwarte wirklich eine Reaktion und danke im Voraus dafür.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von friwalt:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
27 Kommentare
· Neuer Auftritt, viele Probleme
· Erstaunlich
· Leider nicht mehr brauchbar...
· Umschalten
· Schade :-(
· überladen
· War 0815 wirklich die Zehnjärige errungenschaft die news.ch erreichen ...
· m.news.ch TIPP
· Fehlermeldungen
· Fehlermeldung 2
· versuchen Sie es mal
· Zu langsam
· Zeit zum wechseln
· Eine Homepage mit über 1 MB Daten
· ähm...
· Ähm öhhh
· Ansprechend und übersichtlich.
· es geht
· Schade
· Alternative
· Problem
· Danke
· Von der schnellen Infoseite zur Online Zeitung. Schade, aber trotzdem ...
· Sieht gut aus
· Fliegender Wechsel
· Vorschau anpassbar?
· Der eine Teil funktioniert jetzt sauber.
Mitreden
Seit Mitte August ist die Apfelernte im Gang - bis Mitte oder Ende Oktober dauert sie an.
Seit Mitte August ist die Apfelernte im Gang - bis Mitte ...
Obsternte  Bern - Die diesjährige Apfelernte ist vielversprechend. Den Schweizer Konsum vermag sie aber nur zu decken, weil Schweizerinnen und Schweiz zu wenig Äpfel essen. 
Die Kartoffelernte fiel dieses Jahr überdurchschnittlich hoch aus.
Überdurchschnittliche Kartoffelernte trotz nassem Sommer Bern - Nach der historisch tiefen Ernte 2013 zeichnet sich in diesem Jahr trotz des nassen Sommers eine ...
Inland Kantonsfinanzen GE  Genf - Trotz eines schwierigen Umfeldes legt die Genfer Kantonsregierung für 2015 ein ausgeglichenes Budget vor. Es sieht ...  
Das Genfer Budget sieht insgesamt einen Aufwand von 7,835 Milliarden Franken vor.
 
Nebelspalter Alleine dieses Jahr sind 25 Neue dazugekommen. Darum hier zur Erinnerung, was man mit einer Milliarde so alles machen kann... mehr lesen  
Ausland «Willkommen im Höllenfeuer»  Abuja - Nigerias Polizisten haben ausgefeilte Foltertechniken entwickelt, mit denen sie Gefangene ...  
Die Polizei Nigerias scheint keine Schmerzensgrenze zu haben.
Die Nationalbank nimmt nun für die kommenden Quartale eine schwächere Belebung der Weltwirtschaft an als bisher.
Wirtschaft Nationalbank  Zürich/Bern - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hält am Euro-Mindestkurs von 1,20 ...  
Boulevard Skurrile Feiertage  Cheeseburger haben zwar immer Saison, aber heute wird der «Nationale Tag des ...  
Mäuseballern und Bilderhängen
seite3.ch Die Ratschläge der Lifehack-Spezialisten Tripp und Tyler sind etwa 50% nützlich, 50% plemplem und 100% unterhaltsam. Nur bei der Bettwäsche verzweifeln selbst diese beiden gestandenen Fachmänner.

Facebook Klarnamenpflicht  Transvestiten machen gegen Facebook mobil. Weil Facebook die Accounts einiger hundert Drag-Queens sperrte, die nicht ihren echten ...  
Auch wenn alles andere falsch ist, der Name muss echt sein.
Das Auto aus der Hölle.
Kultur Quiz  Nicht immer ist der Hauptdarsteller eines ...  
Nicht einfach zwei Afrikaner - Zwei Menschen in Not, gezwungen in ein unwürdiges Leben.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Der neue Irakische Premier Al-Abadi: Die Lösung der politischen Ursachen des IS ist seine grösste Aufgabe.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Ma Shaohua als Deng Xiaoping in «Am Scheideweg der Geschichte» auf der CCTV1-Website: History Doc und politische Pilcher.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Vereinsversammlung: Dank klarer Statuten Zweck, Rechte und Verantwortlichkeit definiert. Etwas, dass den Religionsgemeinschaften schmerzlich fehlt.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 14°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 15°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 24°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 20°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten