Hallo Gast | Anmelden
Thema: Zweite grosse Reisewelle gen Süden

Nicht alle Strassen sind schlecht
Irgendwie haben beide recht. Aber die Schweiz kann ihren jetzigen und zukünftigen Kapazitätsproblemen nur mit einer guten Erweiterung und Planung des Strassennetzes entgegentreten. Dazu gehört aus Gründen der Sicherheit und der Verkehrsmenge nun mal auch eine zweite Gotthardröhre.

Irgendwo zwischen den Strassengläubigen und dem VCS liegt der richtige weg. Zu negieren dass die Schweiz mit ca. 70'000 Personen im Jahr wächst und die Infrastruktur mithalten muss, hilft auch keinem.

So muss die A1 auf der ganzen Länge mindestens dreispurig sein. Für einen besseren Verkehrsfluss könnte die Schweiz auch endlich einmal mit ihren alten Zöpfen brechen und Regeln einführen die sich im Ausland bewährt haben. So könnte auf gewissen Strecken wie in USA das Rechtsüberholen und Gleiten erlaubt werden (wir haben die gleiche Valium-Geschwindigkeit) und an dafür geeigneten Kreuzungen dürfte bei roter Ampel rechts abgebogen werden. Das würde die Fliessgeschwindigkeiten erhöhen.

Ausserdem sind nicht alle neuen Strassen schlecht. Ich freue mich zum Beispiel über die Umfahrung von Lugano, über die ich gestern gelesen habe. Das ist auch Umweltschutz und wertet die Region auf. Als schlechtes Beispiel Zürich, wo die Autohasser alles unternehmen dass der Verkehr nicht mehr läuft und es keine Parkplätze mehr gibt. Zürich hat gewollte Staus um Argumente für die Grünen zu liefern.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
8 Kommentare
· wie man die Alpen schützen kann
· Und was
· Nicht alle Strassen sind schlecht
· Bis auf einige Detail
· Stau am Gotthard
· Wieso jetzt plötzlich LKW?
· Stau am Gotthard
· Ich zähle
Mitreden
Troll: Das Online-Pendant hat viele Gesichter.
Troll: Das Online-Pendant hat viele Gesichter.
28 Prozent provozieren und beleidigen  London/Vösendorf - Mehr als ein Viertel (28 Prozent) der amerikanischen Internetnutzer war bereits einmal im Netz als Troll unterwegs, hat also absichtlich provokante oder beleidigende Beiträge veröffentlicht. 
Der Warheit ins' Gesicht sehen: Es wird, oder ist, kalt.
Dauerhafte Winterzeit  Moskau - Mehr als drei Jahre nach dem Ende der Zeitumstellungen in Russland führt das grösste Land der ...  
Inland Offene Gespräche gefordert  Bern - Im Streit um die Personenfreizügigkeit zwischen der Schweiz und der EU hält der deutsche Innenminister Thomas de Maizière ...   1
Thomas de Maizière wollte im Interview keine weiteren Details nennen. (Archivbild)
 
Nebelspalter Neue Bücher  Sechs Bücher, für die es eigentlich keine Entschuldigung gibt, wenn Sie sie nocht nicht gelesen haben. Aber wir ...  
Die Schweizer Banken sind mit den Forderungen der USA nicht einverstanden.
Wirtschaft Gegen harte US-Forderungen  Zürich - Im Steuerstreit mit den USA wehren sich Schweizer Banken gegen harte Forderungen aus Washington, die ihnen vor kurzem ...  
Sport Bei 5:0-Heimsieg der Flames  Jonas Hiller ist in der NHL weiter in Topform. In der Nacht auf Freitag bleibt der Torhüter der ...  
Jonas Hiller beweist seine gute Form. (Archivbild)
Hat als Freundin von Chris gewisse Verpflichtungen.
People Passend zum Freund  Um optisch perfekt zu ihrem Musiker-Freund Chris Martin zu passen, soll Schauspielerin Jennifer ...  
Boulevard Vorbereitung auf die Mondmission  Peking - In Vorbereitung auf Chinas erste Mondmission mit anschliessender ...  
China befindet sich auf dem Weg zur bemannten Mondmission. (Symbolbild)
Bilbo Blocklin
seite3.ch Demnächst beendet Peter Jackson seine «Hobbit»-Trilogie im Kino. Wer nicht so lange warten mag und auch eigentlich gar keine Zeit hat: Hier die komplette «Hobbit»-Geschichte in 72 Sekunden. Erzählt mit Lego, natürlich.

Digital Lifestyle Konzentration auf Lumia  Der Name Nokia verschwindet von der Handy- und Smartphone-Bildfläche. Microsoft setzt in Zukunft ...  
Das neue Logo der Smartphones von Microsoft.
Das Hôtel Salé in Paris.
Kultur Nach fünf Jahren  Paris - Pünktlich zu Pablo Picassos 133. Geburtstag ist dann doch noch alles gut geworden. Nach ...  
Die Zigarrenbanderole die es auf den Kaffeerahm schaffte: Logische Konsequenz einer privatisierten Politik und Geschichte.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Das Beispiel Ikea (und Amazon, Google, Apple usw...) zeigt, wie man aus einem steuertechnischen Blauwal eine Spitzmaus machen kann. (Symbolbild)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Parteichef Xi Jinping (mit First Lady Peng Liyuan): Dürfte gestärkt aus der Partei-Konklave hervor gehen.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Claudia Bandion-Ortner (mit dem damaligen Vizekanzler Michael Spindelegger) an Eröffnung des «Zentrums für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog» in Wien: Enthauptungen «nicht an jedem Freitag!»
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 2°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -0°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 1°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 7°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 11°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten