Hallo Gast | Anmelden
Thema: Studenten an der Uni Zürich verteidigen Professoren

Nichts ist den Dummen heilig!
Unsere Unis und die ETH sind das Fundament unseres Wohlstands! Wenn wir diese Institutionen angreifen, greifen wir die Schweiz am Fundament an!
Heute im Tagi hat einer sehr gut über diesen SVP Blödsinn geschrieben:
Die Unis sind eher links geprägt, die Bauern eher recht-konservativ, die Banken eher neoliberal.
Ein Staat funktioniert vielleicht nur so, jedenfalls wir haben uns so eingerichtet, und wir lebten cum grano salis recht gut damit. Hat einer unseren Bauern schon je einmal vorgeworfen, sie seien rechts unterwandert? So reden eben nur Dummköpfe und nur solche fallen auf solches Gerede herein!
Dass viele SVP-ler nicht die wissenschaftliche Laufbahn beschreiten und eher Berufen ergreifen, wo man möglichst rasch Geld verdient, ist nicht die Schuld der Unis! Scheinbar aber behalten die konservativ Rechten ein Leben lang einen Minderwertigkeitskomplex zurück, denn die Bildung war denen schon immer ein Dorn im Auge.
Die Linken neigten schon immer zur Wissenschaft, weil denen das Geldverdienen nicht an allererster Stelle steht.
Also nun soll der Blocher und seine von ihm bezahlten Adlaten endlich einmal das dumme Geschwätz gegen unsere Bildungsinstitute sein lassen, denn er selbst hätte ja wohl kaum eine so grosse Karriere ohne ein Studium an der Uni machen können. Hat der das alles bereits vergessen? Schon so eine Art Altersdemenz?
Nein, das ist es bei ihm nicht, denn je dümmer das Volk, umso eher wählt es Rechts, das ist auch so eine Art Naturgesetz, das die Römer schon kannten: Brot und Spiele halten das Volk dumm und bei Laune! Deswegen auch die vielen Juxveranstaltungen der Bürgerlichen.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Kassandra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
6 Kommentare
· Nichts ist den Dummen heilig!
· Dumm...ist
· Ihr Freund,
· Ich schätze
· Noch was..
· Was...
Mitreden
Diego Benaglio im Nati-Dress ist ein Bild der Vergangenheit.
Diego Benaglio im Nati-Dress ist ein Bild der Vergangenheit.
«Nicht mehr der Jüngste»  Die Schweizer Nationalmannschaft geht ohne ihre langjährige Nummer 1 in die Zukunft: 19 Tage vor dem ersten EM-Qualifikationsspiel gegen England gibt Goalie Benaglio seinen Rücktritt bekannt. 
Benaglio hat sich das Captain Amt für diese Saison wieder gesichert.
Benaglio bleibt Wolfsburgs Captain Diego Benaglio bleibt auch diese Saison Captain beim Bundesligisten Wolfsburg.
Chat-Partnerin nimmt Stellung  Bern - Nach Geri Müllers Aussagen zur Affäre um Nackt-Selfies äussert sich auch seine Chat-Partnerin. In mehreren Medien liefert sie ihre Sicht ...  
Objekt der Begierde: Geri Müller.
Pornodarstellerin wegen Büroarbeit am Arbeitsplatz entlassen Was ist nur los mit der Schweiz? Erneut erregt eine ...
Politische Zukunft von Geri Müller ist weiter ungewiss Bern - Der Auftritt des Aargauer Grünen-Politikers Geri Müller nach ...
«Blick» und «Weltwoche» lehnten Nackt-Selfie-Story ab Die Affäre um Geri Müller und seine Nackt-Selfies erhitzt in der ... 4
Geri Müller: «... dunkle Seite zum Vorschein gekommen» Bern - Der wegen einer Nackt-Selfie-Affäre in die ...
Geri Müller ist seine Aufgaben als Stadtammann vorläufig los Baden AG - Der wegen Nackt-Selfies in die Schlagzeilen ... 1
Inland Alles vorbei in ein paar Sekunden  Lausanne - Der 188 Meter hohe Antennenturm des ehemaligen nationalen Radiosenders ...  
Die Bewohner von West Point traf die Massnahme am Mittwoch völlig unvorbereitet. (Symbolbild)
Ausland Nächtliche Ausgangssperre in Monrovia  Paris - Um die Ebola-Epidemie unter Kontrolle zu bekommen, hat Liberia eine nächtliche Ausgangssperre über die Hauptstadt ...  
Wirtschaft Schuldenstreit  Buenos Aires - Argentinien will im Schuldenstreit mit Hedgefonds einen US-Gerichtsbeschluss umgehen. Wie Präsidentin Cristina ...  
Amtssitz der argentinischen Präsidentin Cristina Fernández.
Marco Verratti bei Bayern ein Thema.
Sport 30 Millionen  Für den Italiener ist aus München eine erneute Anfrage gestartet worden.  
People Pläne im Hinterkopf  Ob Madonna (56) noch mal Mutter werden möchte? Ihr Toyboy wünscht sich auf jeden Fall Nachwuchs.  
Madonnas Freund würde gerne Vater werden.
Das Pferd musste noch auf der Unfallstelle von den Leiden erlöst werden.
Boulevard Wildberg  Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Postauto, einem Pferdefuhrwerk und einem Personenwagen sind am Mittwochvormittag in Wildberg ...  
seite3.ch Wie das wohl aussehen würde, wenn Michael Bay in «Up!» Regie führen täte? Ganz richtig: «BLOW THAT SHIT UP!!!!»

Boom goes the balloon
Die Konten der radikalen Anhänger wurden von Twitter gelöscht. (Symbolbild)
Digital Lifestyle Wechsel zu Diaspora  Bagdad - Die radikalen Anhänger der Gruppe Islamischer Staat (IS) müssen nicht nur bei militärischen Auseinandersetzungen ...  
Angehört Douglas Greed - mit richtigem Namen Mario Willms - kommt nicht aus London, sondern aus Jena/Thüringen, und das hört man seinem neuen ... mehr lesen  
The world according to our media.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Whatsapp: Nicht die erste Wahl für Politiker, die Bilder ihrer «besten Freunde» verschicken...
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Pekinger Zeitschriftenkiosk: 72 verschwanden über Nacht.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Neuer und alt eingesessener Religionslärm: Verfassungsmässig gleich zu behandeln, eigentlich.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 10°C 13°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 7°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 12°C 15°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 10°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 14°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 18°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten