Hallo Gast | Anmelden
Thema: Bio-Lebensmittel sind nur ein bisschen gesünder

Nur am Rande
Das folgende hat mit dem Thema höchstens am Rande zu tun, aber weil Sie die Gentechnik in die Diskussion gebracht haben und daraus Ueberlegungen zu künstlich und natürlich entstanden sind, ist mir nur gerade aufgefallen, dass der Mensch unterdessen die Theorie der Makroevolution, von dessen Richtigkeit ja die meisten Menschen überzeugt sind, untergräbt.

Für zukünftige Generationen gilt folglich die Aussage, dass sich das Leben vollständig durch Mikro- und Makroevolution - oder horizontale und vertikale Evolution - entwickelt habe, nicht mehr. Denn der Mensch manipuliert ja unterdessen selbst die Gene.
Interessant - wie gesagt, nur am Rande - festzustellen, dass diese unterdessen keine Wellen mehr schlagende Feststellung sich irgendwie nur schwerlich damit vereinbaren lässt, dass dieselben Menschen partout davon überzeugt sind, dass unsere Gene keine "Schöpfung", also kein Kunsthandwerk seien, sondern vollkommen dem Zufall überlassene Entwicklungen aus dem Nichts.

Dabei spricht nichts dagegen, dass vor geraumer Zeit schon einmal jemand Gentechniker gespielt hat - wo wir doch schon selbst dazu in der Lage sind. Doch das ist offenbar immer noch ein wahrscheinlich zu unangenehmer Gedanke und deshalb darf er nicht wahr sein. Das würde die Egozentrik der meisten Zeitgenossen in ihren Grundfesten erschüttern. ;-)
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von keinschaf:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
79 Kommentare
· Vielleicht wurde es hier schon gesagt ...
· angebaut schon, thomy
· MORGA
· Aber IMMERHIN, wenigstens eines kann gesagt werden ...
· Noch schnell dazu ...
· Heidi MUSE
· Gute Stimme
· Giftpilz
· Sunil Mann
· Viktor
· Orangensaft
· Roger Graf
· bin dabei
· Vorname
· Zu gefährlich, jorian
· Gefährlich?
· Also fahren wir fort
· Falsch
· und ich dachte,
· weder mein Vater noch ich
· Nachname
· finde ich schon noch raus.
· Motocross
· Weiss ich,
· MXRS Rennen
· Chrigu?
· Sch ??
· Weg zu weit?
· Nein, ist er nicht.
· So war das aber nicht gemeint.
· Bitte gerne
· Mogeln......
· Warnung
· Das Thema wäre eigentlich ...
· Ein Link
· Illusion
· Sonntag 11:30 Uhr
· Transportwege
· Papst
· Dieses Buch
· aber ich denke,
· Ethische Frage
· Ein Teufelskreis
· Sie verstehen aber...
· Ja klar
· Wie muss ich das verstehen?
· Nur am Rande
· Sie haben sich
· Nein.
· möglicherweise
· schmunzel
· Hungern
· Interessant,
· Werbetrommel
· Ach Sie lesen Krimis?
· Glauser
· Nein jorian
· Krimilinie
· Krimilinie 2
· Könnte spannend werden,
· Krimiline 3
· Schade
· Gelangweilt?
· Hätte ich wissen sollen
· uiuiui
· Tipps zum Essen und Besuchen
· Habe Sie verstanden, jorian
· Senf...
· Kann man,
· Schmutzige Schokolade
· Sie schreiben es
· Käse (Titel zu kurz)
· Buchtipp
· Kein Gesundheitsvorteil?
· Liebe Heidi
· Bio ist wohl nicht was viele glaben.
· Viele glauben.
· Ich bin Link
· Danke .....
Mitreden
«Ausser Betrieb» wurde auf die Zentrale der Europäischen Zentralbank projiziert.
«Ausser Betrieb» wurde auf die Zentrale der ...
Europäische Zentralbank  Frankfurt/Main - Der Düsseldorfer Lichtkünstler Oliver Bienkowski hat am Donnerstagabend den Schriftzug «Ausser Betrieb» auf die Zentrale der Europäischen Zentralbank in Frankfurt projiziert. Weit herum war die Installation sichtbar - näher erklären wollte sie Bienkowski indes nicht. 
Tipras stellt gewisse Bedingungen.
Hoffnung auf Einigung mit Griechenland in letzter Minute Washington - Trotz ausgelaufenem Kreditprogramm der Gläubiger hoffen die Beteiligten weiter auf eine Einigung. Der ...
Inland Kommission will Immunität beibehalten  Bern - Christa Markwalder (FDP/BE) dürfte einer Strafverfolgung in der Kasachstan-Affäre entgehen, da die ...  
Christa Markwalder kommt wohl mit einem blauen Auge davon.
 
Nebelspalter Tor des Monats  Den Mann kann man einfach nur beneiden. Wo immer er gerade irgendwas sagt oder tut, wird er von Journalisten umringt und von Fans bewundert...  
Ausland Republikaner-Kandidatur  Washington - Der Republikaner Scott Walker steigt als 15. Bewerber in das Rennen um die ...  
Bewerber in das Rennen um die Präsidentschaftskandidatur seiner Partei ein.
Sport EL-Qualifikation  Vaduz startet mit einem mühelosen Sieg in die neue Saison. Die Liechtensteiner gewinnen das Hinspiel der ...  
Vaduz startet mit einem mühelosen Sieg in die neue Saison.
Kourtney Kardashian will die Eskapaden ihres Freundes Scott Disick nicht länger ertragen müssen.
People Endgültiges Aus?  TV-Powerfrau Kourtney Kardashian(36) hat nach Jahren des Dramas endlich genug: Ihr ...  
Boulevard Gewebefreundliches Material passt sich ideal an das Nervengewebe an  Mailand - Das italienische Start-up Wise hat zwei neue Elektroden zur Einpflanzung im menschlichen Körper entwickelt. Mit den aus ...  
Das italienische Start-up Wise hat zwei neue Elektroden zur Einpflanzung im menschlichen Körper entwickelt.
Kultur Asylproblematik spannend thematisiert  Luzern - Der Schweizer «Tatort» vom nächsten Sonntag blickt in ...  
Szene aus «Schutzlos» der Krimiserie «Tatort», zu sehen auf SRF1 am Sonntag, 5. Juli 2015, 20.05 Uhr.
Ein Freudenfest für die Füsse.
Typisch Schweiz Barfussweg Wildmanshöhe, Guttannen, BE Was gibt es schöneres als über Moos zu gehen? Man ...
Shopping Buddy Buddy (Fullmovie) Walter Matthau war einzigartig, eine permanente Antifigur, meistens grantig, wenig lächelnd, aber immer unglaublich komisch. Am 1. Juli 2000 verstarb der lustige Kauz, der seine ...
Regenbogenfamilienplanung.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Margot Wallström: Nannte das Badawi-Urteil «nahezu Mittelalterlich». Erntete von den europäischen Medien peinliches Schweigen.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Wer ist schrecklicher: Diese IS-Barbaren oder die White-Collar-Terroristen der Euro-Gruppe?
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Reisfeld in Nordkorea (2014): In diesem Jahr dörren die Felder aus.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
100 Hinrichtungen und Auspeitschungen nicht Grund genug für eine Demo? Nicht für den Boschaftsschutz...
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 21°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 19°C 31°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 22°C 30°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 18°C 34°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 20°C 33°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 20°C 36°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 22°C 31°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten