Hallo Gast | Anmelden
Thema: Mitt Romney ein Freund der Reichen

Ob er das wirklich selbst glaubt?
Sehen wir uns mal die Lage an. Die Reichen haben noch nie in der Geschichte auf so viel Geld besessen wir heute. Geld, das nicht im Kreislauf ist, ist totes Geld! Das weiss auch einer der reichsten Menschen der Welt, Warren Buffet, deswegen will der auch mehr Steuern zahlen!! Er und eine Menge andere Reichen laufen täglich Sturm im Kongress, weil sie sehen, dass der Staat ohne Steuereinnahmen seinen Verpflichtungen nicht nachkommen kann und auch ihr eigenes Geld nicht sichern kann. Die sind ja nicht blöde, diese Reichen.
Was machen die Banken mit dem vielen Geld der Reichen? ASE hats gestohlen oder verzogt, die UBS hat es verzockt, die Lehmann Bros. haben es verzogt, die HRE hat es verzockt, die AWD hat es den armen Leuten weggeschwindelt und auch weitgehend verzockt, die Barclay-Bank bescheisst die ganze Welt, vor allem aber die Mieter und kleinen Häusle Besitzer mit dem Liborzins. Also nun sage mir einmal einer, weshalb die Reichen nicht Grund hätten, den Staat zu stärken und genügend Steuern zu zahlen?
Was aber unbedingt auch stimmen muss, die kleinen Leute müssen Arbeit und Verdienst haben, sonst haben die Banken und die Reichen gar nichts mehr zu verdienen oder zu verzocken.
Solches begreift der Obama immer noch besser als der Romney. Ausserdem sind mir Mormonen sehr verdächtig mit ihrem seltsamen Glauben, wer das glaubt, was die glauben ist nicht weit vom Glauben an den Klapperstorch entfernt. Ich halte dem Romney mal zu Gute, dass er diesen Hokuspokus-Glauben einfach für seine Zwecke benutzt. Selbst dann und gerade dann ist mir der Obama immer noch lieber als ein Romney, der sich an die Macht mogelt, weil er nicht sagen kann, was er eigentlich sagen und tun möchte, nur um den Hardlinern seiner Partei aus dem Wege zu gehen. Das ist auch wieder so ein religiöses Verhalten!
Wenn der Romney wirklich ein Freund der Reichen ist, dann erhöht er die Steuern, denn nur das garantiert einen funktionierenden Staat, der den Armen und den Reichen dient.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Kassandra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
3 Kommentare
· Romney
· Ob er das wirklich selbst glaubt?
· Mitt Romney for President
Mitreden
Müde und erschöpfte Mitarbeiter.
Müde und erschöpfte Mitarbeiter.
Mitarbeiter sind müde und erschöpft  Paris - Nach dem Terroranschlag gegen «Charlie Hebdo» im Januar setzt die französische Satire-Wochenzeitung ihr Erscheinen weiter aus. Sie werde in einigen Wochen wieder an den Zeitungskiosken ausliegen, schrieb die Redaktion am Sonntag auf ihrer Homepage. 
Comic-Festival Angoulême eröffnet im Zeichen von «Charlie Hebdo» Angoulême F - Drei Wochen nach dem islamistischen Anschlag auf die französische Satirezeitung «Charlie ...
Inland Vorbeugung gegen Terrorgefahr  Bern - Der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) sammelt seit 2011 persönliche Daten ...  
Der Bundesrat genehmigte, dass das VBS persönliche Daten von Flug-Passagieren aus Risiko-Staaten in einer Liste aufführen darf. (Symbolbild)
 
Nebelspalter Jahrhundert-Sensation im Weltraum  Noch können die führenden Astrophysiker dieser Welt kaum glauben, was das Weltraumteleskop ...  
Ende 2014 wurden in der Schweiz zwei Billionen Dollar an Kundenvermögen verwaltet.
Wirtschaft Wachstum über weltweitem Schnitt  Zürich - Die Schweiz bleibt betreffend verwaltete Kundenvermögen weltweit an erster Stelle. Doch andere Standorte holen rasch auf, stellt ...  
Australian Open Nummer-eins-Position gefestigt  Novak Djokovic gewinnt als erster Tennisspieler der Profi-Ära zum fünften Mal die Australian ...  
Für seinen insgesamt achten Triumph bei einem Major-Turnier kassierte Djokovic nicht weniger als 2,19 Millionen Euro.
Justin bestätigt das bevorstehende Babyglück.
People Riesige Freude  Popsänger Justin Timberlake (34) hat erstmals zugegeben, dass er Vater wird.  
Boulevard Grossbrand in Moskau  Moskau - Ein Grossfeuer hat in einer berühmten wissenschaftlichen Bibliothek in Moskau zahlreiche kostbare Dokumente schwer beschädigt. ...  
Für schnelles Internet sind in Zukunft Glasfaser-Kabel wohl unverzichtbar.
Digital Lifestyle Viele derzeit gängige DSL-Varianten für FCC deutlich zu langsam  Washington - In den USA müssen Internet-Anschlüsse in Zukunft deutlich schneller ...  
Typisch Schweiz Cabaret Rotstift - Skilift Sketch Bald beginnen die Sportferien - auf der Skipiste ist dann ...
Jumpsuits sind praktisch und bequem.
Shopping Der Jumpsuit Das It-Piece des Jahres geht an den Jumpsuit. Praktisch, bequem und ein modischer Hingucker. Passt perfekt im Alltag, an einem schönen Frühlingstag oder Abends zum Candle Light Dinner in ...
Facebook beisst nicht.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Der böse Bot bei der Arbeit: Ausstellung der !Mediengruppe Bitnik
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Amoy-Gardens-Appartements in Hongkong: SARS durch Lüftung und Abwasserrohre.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
China Daily: «Was um Himmels Willen sind die Grenzen zwischen Respekt für Religionen und der Pressefreiheit?
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Der zu 1000 Peitschenhieben verurteilte Blogger Raif Badawi: Nur Staatsreligionen sind zu solchen Urteilen fällig.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich -4°C -4°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -4°C -3°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen -3°C -2°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern -1°C 0°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern -1°C 0°C bedeckt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf -1°C 2°C bewölkt, wenig Schneefall stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Lugano -2°C 7°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten