Hallo Gast | Anmelden
Thema: Assad-Truppen laut UNO-Ermittler immer brutaler

Opfer werden zu Tätern deklariert
Es schüttelt den Hund mit der Hütte! Die Assad-Truppen werden immer brutaler? Wo habe Sie das denn her? USA, Türkei, Saudi-Arabien und Katar finanzieren, bewaffnen, rüsten aus und schicken die übrig gebliebenen und untätigen jungen libyschen «Rebellen» nach Syrien, unterstützen Al-Kaida und Sie wagen es allen Ernstes, den Leser mit diesem Quark zu belästigen? Schauen Sie nicht ins Internet? Da veröffentlichen die Banditen, Ihre «Rebellen«, ihre brutalen Massaker mit sadistischer Freude. Die Syrer sind froh, wenn ihre Armee kommt und sie vor diesen Horden schützt. Ich war im vergangenen Herbst in Syrien - wenn ich vorher auf Grund der westeuropäischen Berichterstattung vielleicht noch Zweifel hatte - seit dem ich in Syrien war weiß ich - hier wird gezielt gelogen. Haben Sie sich mal kundig gemacht, warum der erste Beobachtungsbericht zu Syrien, seinerzeit von der Beobachtergruppe der AL erstellt, nie veröffentlicht wurde? Man kann ihn im Internet finden - falls man das Journalisten sagen muss. Man kann sich von den Medien nur noch abwenden.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von APfeiffer:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
5 Kommentare
· Massmörderer Assat
· Opfer werden zu Tätern deklariert
· Journalisten
· Syrien
· Wenn die Amis nicht wären...
Mitreden
Barack Obama hatte die Agenten zuletzt verteidigt und ihnen für ihren unermüdlichen Einsatz gedankt.
Barack Obama hatte die Agenten zuletzt verteidigt und ihnen für ...
USA  Washington - Die Serie von Pannen bei der Bewachung von US-Präsident Barack Obama reisst nicht ab. Kurz vor dem Zwischenfall, bei dem ein Irak-Veteran über den Zaun des Weissen Hauses springen und weit ins Haupthaus vordringen konnte, erlaubte sich die Leibgarde schon einen Fehler. 
Eine Serie von Pannen führte zum Rücktritt von Julia Pierson.
Nach Pannenserie tritt Secret-Service-Chefin zurück Washington - Die Chefin der Leibwache von US-Präsident Barack Obama ist nach einer Pannenserie zurückgetreten. Das ...
Für die AHV spricht unter anderem die starke Solidarität zwischen hohen und tiefen Einkommen.
Besser als dritte Säule  Bern - Die AHV verfügt über ein viel besseres Preis-Leistungs-Verhältnis als private Vorsorgelösungen. Für eine gleich hohe Rente muss ...  
Die Ausgaben für Krankheit und Alter wuchsen am stärksten. (Symbolbild)
150 Milliarden Franken für die soziale Sicherheit Neuenburg - Die Kosten der sozialen Sicherheit in der Schweiz sind 2012 real um 4,1 Prozent auf knapp 150 Milliarden ...
Inland Tag der älteren Menschen  London - Die Schweiz ist eines der besten Länder der Welt, um alt zu werden. Nur in ...  
In der Kategorie «Lebensbedingungen» belegt die Schweiz weltweit den ersten Rang.
 
Nebelspalter Mit Tierversuchen gegen Sozial-Industrie  Es ist ein Teufelskreis: Immer mehr Sozialarbeiter benötigen immer mehr Sozialfälle benötigen immer mehr Sozialarbeiter. ...  
Ausland Grossbritannien  Birmingham - Der britische Premier David Cameron hat für den ...  
«Ich werde nach Brüssel gehen und ich werde kein Nein als Antwort akzeptieren.»
Restrukturierung bei der Tessiner Privatbank BSI.
Wirtschaft Restrukturierungsplan  Lugano - Die Tessiner Privatbank Banca della Svizzera Italiana (BSI) baut im Rahmen eines Restrukturierungsplans weltweit 160 ...  
Sport «Reds» gastieren im Joggeli  Der FC Basel tritt heute zu seinem zweiten Champions-League-Gruppenspiel des Jahres an. Die Chancen auf Punkte ...  
Trainer Paulo Sousa könnte einen Exploit gut gebrauchen.
Amanda Bynes soll aus der Modeschule geschmissen worden sein.
FACES Wieder negative Schlagzeilen  Berichten zufolge musste Filmsternchen Amanda Bynes (28) die Modeschule, die sie seit ...  
Boulevard Jugendanwaltschaft Winterthur ermittelt  Die Kantonspolizei Zürich hat zusammen mit der Jugendanwaltschaft Winterthur in ...  
Mit Vandalismus ist nicht zu spassen (Symbolbild).
Come on baby, light my fire
seite3.ch Kurze Werbepause: Jeff Goldblum macht Reklame für Glühbirnen. Und das so grossartig, dass wir nie wieder eine Kerze anzünden werden.

Digital Lifestyle weniger sicher als man glaubt  Amsterdam/San Francisco - Die Sprachsteuerungs-Features in Smartphones und anderen ...  
Die neuen Technologien bringen Schwachstellen mit sich, welche von Kriminellen missbraucht werden.
Mike Müller wird geehrt.
Kultur Grosse Ehre  Solothurn - Der Schauspieler Mike Müller wird von der Solothurner Regierung mit dem Solothurner Kunstpreis 2014 ausgezeichnet. Müller ...  
Hand job Nails & Spa, The Castro, San Francisco, CA
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Ein Atheist zum anbeten.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Aussenminister Didier Burkhalter zeigt, wie eine künftige Schweizer Aussenpolitik aussehen könnte.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Weihnachtsfeier in russisch-orthodoxer Kirche in Zürich: Begehrlichkeit nach Steuergeldern eint die Christlich-Orthodoxen der Schweiz.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 12°C 15°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 11°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 13°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 14°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 14°C 19°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 13°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 15°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten