Hallo Gast | Anmelden
Thema: Warum Blasphemie gut ist

Patrik Etschmayer
gefällt mir schon seit langem!
Jawohl, es sollten noch viel mehr Karikaturen und Filmchen gemacht werden, bis auch der letzte der Himmelsstürmer und Religionsfanatiker einsieht, dass sich verlogene Entrüstung und Dauerprotest totlaufen und der Freiheitsgedanke nicht unter zu kriegen ist. (Der Wallraff sieht das übrigens auch so.)
Da wollen gemässigte Muslime gegen ein dümmliches Filmchen demonstrieren, aber nicht gegen Mörder und Totschläger aus Ihren Reihen, das kann ich einfach nicht verstehen und auch nicht akzeptieren! Ja, sehen denn die gemässigten Muslime hier nicht, dass diese Radikalen ihre grössten Feinde sind? Sehen diese aufgeklärten Muslime nicht, dass sich auf der Gegenseite die radikalen Christen schon rüsten und ins Fäustchen lachen ob diesen dummen Wüterichen und bald ihrerseits schon wieder Ihre radikalen Forderungen vorbringen? Das aller traurigste ist aber das feige Verhalten der Politik, ja habt ihr Politiker denn alles schon wieder vergessen, habt ihr einen Blindflug durch die Geschichte absolviert, habt ihr wirklich vergessen, wie teuer und mit wie vielen Menschenleben unsere Freiheit erkauft wurde gegen den Adel und gegen die mit dem Adel verbündete Kirche?
So kommen wir nicht weiter! Gegen Intoleranz und Fanatismus müssen wir alle zusammenstehen! Unsere Idee der Freiheit und Gleichheit aller Menschen, egal wessen Glaubens, Rasse, Hautfarbe, Herkunft oder sexueller Ausrichtung er ist, hat Vorrang vor jedem Propheten, der Ölbäume des Anderen zerstört oder der unter religiösen Wahnvorstellungen leidet und Engel sieht, und vor allen Göttern, die mit dem Schwert kämpfen und solchen, die vom Tode auferstehen oder übers Wasser laufen. Der Mensch halt das alles selbst erfunden, und schon das alleine begründet sein Recht, auch damit umzugehen, wie es ihm beliebt.
Bin mal gespannt, wo und wie der Midas jetzt noch einen Rassismus konstruiert! Es gelingt ihm sicher, denn der ist ja ausserordentlich intelligent, so IQ 150 traue ich dem schon zu!!
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Kassandra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
6 Kommentare
· Witzig
· Zuerst denken, dann schreiben
· Niemand behauptet etwas anderes!
· Patrik Etschmayer
· Masslose Überschätzung
· 100% einverstanden!
Mitreden
Die Delegierten der Initiative gaben der Initiative eine klare Absage.
Die Delegierten der Initiative gaben der Initiative eine klare Absage.
Zuwanderung  Bern - Der Abstimmungskampf um die Ecopop-Initiative tritt in die heisse Phase. Der Chef der Initianten-Gruppierung, Benno Büeler, wirft mehreren Politikern «Verlogenheit» vor, weil sie einst ähnliche Anliegen wie Ecopop unterstützten, nun aber die Initiative ablehnen. 
Die Ecopop-Initiative beherrscht die Medien am heutigen Morgen.
Ecopop Thema Nummer eins in den Sonntagsblättern Bern - Die Ecopop-Initiative, über die in fünf Wochen abgestimmt wird, dominiert die Sonntagspresse. Aber auch mit der ...
Am 29. März startet wieder die Sommerzeit.
Zeitumstellung  Braunschweig - In der Nacht zum Sonntag ist die Sommerzeit zu Ende gegangen. Die Uhren ...  
Uhren werden nur 36 Minuten zurückgestellt Riesenblamage in Greenwich (GB): Zwei Tage vor der Rückkehr zur regulären Winterzeit muss das einflussreiche ...
Hier geschah die Panne: Atomuhr Greenwich
Ende «ewiger Sommerzeit» in Russland Moskau - Mehr als drei Jahre nach dem Ende der Zeitumstellungen in Russland führt das grösste Land der Erde an diesem Sonntag nun ...
Inland Presseschau  Bern - Die Ecopop-Initiative, über die in fünf Wochen abgestimmt wird, dominiert die Sonntagspresse. Aber auch mit der Pauschalbesteuerung, ...  
Die Ecopop-Initiative beherrscht die Medien am heutigen Morgen.
Hier geschah die Panne: Atomuhr Greenwich
Nebelspalter Wegen unsachgemässer Lagerung  Riesenblamage in Greenwich (GB): Zwei Tage vor der Rückkehr zur regulären Winterzeit ...  
Ausland Parlamentswahl  Kiew - In der Ukraine hat am Sonntag die vorgezogene Parlamentswahl begonnen. Die Wahllokale öffneten um ...  
China hat die Absichtserklärung mit 20 Partnerländern fixiert.
Wirtschaft USA argwöhnisch  Peking - China hat am Freitag zusammen mit 20 Partnerländern eine Absichtserklärung zum ...  
Sport 13. Runde  Nach dem Remis Basels gegen Sion empfängt der FC Zürich heute (16 Uhr) St. Gallen zum Spitzenspiel ...  
Jeff Saibene und Urs Meier treffen sich auf Augenhöhe.
Lindsay Lohan sucht nach einem Partner.
People Treffen in London  Schauspielerin Lindsay Lohan hat angeblich Nummern mit Hollywood-Ikone Tom ...  
Boulevard Entscheid zur EM-Quali  Bern - Mehrere hundert Albaner haben am Samstagnachmittag vor dem Sitz der UEFA in Nyon VD demonstriert. Sie ...  
Der UEFA-Sitz in Nyon.
The sweet single life
seite3.ch Mittlerweile ist er zwar nicht mehr (wie bei diesem Auftritt beklagt) Single, einer der aktuell ...

Digital Lifestyle 28 Prozent provozieren und beleidigen  London/Vösendorf - Mehr als ein Viertel (28 Prozent) der amerikanischen Internetnutzer war ...  
Troll: Das Online-Pendant hat viele Gesichter.
«Die Welt der Musik wird ärmer sein ohne ihn.»
Kultur Cream-Bassist  London - Der Sänger, Bassist und Komponist Jack Bruce ist tot. Er starb im Alter von 71 Jahren im englischen Suffolk an ...  
Die Zigarrenbanderole die es auf den Kaffeerahm schaffte: Logische Konsequenz einer privatisierten Politik und Geschichte.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Das Beispiel Ikea (und Amazon, Google, Apple usw...) zeigt, wie man aus einem steuertechnischen Blauwal eine Spitzmaus machen kann. (Symbolbild)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Parteichef Xi Jinping (mit First Lady Peng Liyuan): Dürfte gestärkt aus der Partei-Konklave hervor gehen.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Claudia Bandion-Ortner (mit dem damaligen Vizekanzler Michael Spindelegger) an Eröffnung des «Zentrums für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog» in Wien: Enthauptungen «nicht an jedem Freitag!»
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 10°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
St.Gallen 6°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 7°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 13°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten