Hallo Gast | Anmelden
Thema: Pussy Riot in der Schweiz

Putin Ackermann Merkel Brunner
Herrlich wenn man den Text durchliest und die Abfolge dieser bekannten Namen (natürlich alle mit Negativ Suggestion) feststellt.

Klar finde ich auch alle genannten Vier zum Kotzen aber was haben die mit Pussy Riot zu tun? Ausser Putin meine ich.

Pussy Riot sollen dankbar sein für die zwei Jahre Gefängnis. In anderen Ländern wären sie lebenslang eingesperrt worden oder gesteinigt oder sofort ermordet oder einfach verschwunden inkl. Familie, oder man hätte noch ein paar Schwerverbrechen dazu konstruiert.

Das entschuldigt natürlich nicht das strunzdumme Vorgehen von Putin. Offenbar hat er das Gefühl sein Ruf wäre schon so ruiniert dass er sich nicht mehr darum kümmern muss und seine politischen Feinde reihenweise vernichten kann. Somit reiht er sich ein in Figuren wie Assad, Ghadaffi und anderen "Irren" die meinen, den Aufstand und das Ende des Regimes verhindern zu können.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von JasonBond:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
10 Kommentare
· VERFOLGUNG IN DER SCHWEIZ
· putin
· Putin Ackermann Merkel Brunner
· de gustibus non est disputandum...
· de gustibus non est disputandum...
· Kolumnen einer Akademikerin auf tiefem Niveau
· Einseitig
· Wirr und dümmlich wie (fast) immer
· F-R-E-I-E Meinungsäusserung!
· Nomen est omen...
Mitreden
Der Zug habe ohne grössere Schäden weiterfahren können.
Der Zug habe ohne grössere Schäden weiterfahren können. ...
Zwischen Bern und Olten  Recherswil SO - Fünf junge Leute haben am Dienstagabend im Kanton Solothurn Steinplatten auf ein Gleis der SBB-Neubaustrecke Bern-Olten gelegt. Ein IC-Doppelstockzug Richtung Olten fuhr um 20.30 Uhr über die Betonplatten. Personen wurden nicht verletzt. Der Zug konnte weiterfahren. 
Millionen-Vorderung  Damaskus/Washington - Die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) verlangt für eine als Geisel genommene Amerikanerin über 6 ...   2
Hohe Forderungen der IS. (Symbolbild)
Heftige Kämpfe forderten Dutzende tote IS-Kämpfer. (Symbolbild)
Syrische Rebellen schlagen IS-Kämpfer zurück Aleppo - Die US-Regierung schliesst eine Absprache ihrer Aktivitäten im Kampf gegen die Dschihadistengruppe Islamischer Staat ...
Der Bundesrat hat einen nationalen Qualifikationsrahmen für Abschlüsse der Berufsbildung geschaffen.
Inland Berufsbildung  Bern - Anders als Uni-Studierende müssen Absolventen einer höheren Berufsbildung ...  
Nebelspalter Spuren führen in die Schweiz  Eine Aufnahme der Curiosity-Mars-Mission vom 14. August sorgt auf der Erde für Aufregung. ...  
 
Das russische Militär stösst in den Südosten des Landes vor. (Archivbild)
Ausland Auf dem Weg nach Telmanowe  Minsk - Die ukrainische Armee hat das Eindringen einer weiteren russischen Militärkolonne in den ...  
Wirtschaft Arbeitslosigkeit  Zürich - Die Schweiz ist bei der Jugendarbeitslosigkeit von allen Ländern am besten dran. Dies zeigt ...  
Mehr Unbeschwertheit bei Schweizer Jugendlichen.
Geht Remo Freuler ins Ausland?
Sport Ausland ruft  Der Schweizer Mittelfeldspieler Remo Freuler vom FC Luzern wird von zwei ausländischen ...  
People Ein «leichtes Opfer» der Satire  Filmstar James Franco (36) findet seine neue Komödie, in der er den nordkoreanischen Politiker Kim Jong-un (31) jagt, ...  
James Franco und Schauspieler Randall Park.
Das Mädchen konnte die Waffe nicht kontrollieren.
Boulevard USA  Dolan Springs - Ein neun Jahre altes Mädchen hat im US-Staat Arizona versehentlich ...  
seite3.ch Auch Westeros hat seine Bürozeiten: famoser Mash-up der Intros von «The Office» und «Game of Thrones».

A Lannister always drinks his coffee
Die Exilim EX-FR10 lässt sich je nach Anwendungsbereich verwandeln.
eGadgets «Einfache» Freestyle-Aufnahmen  Tokio - Der Elektronikkonzern Casio hat mit der «Exilim EX-FR10» eine Digitalkamera vorgestellt, die ...  
SRF Virus Songs der Woche  Wir nennen sie in diesem Text nur YIMVTN. Sonst sind wir am Ende wirklich müde.  
Bei Vorschlägen zur Veränderung der Verhältnisse ist fertig lustig: Unruhen in Ferguson.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
IS-Terrorist: Nein, der hat nix mit Religion zu tun!
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Vorschlag in Güte: Früh-Romanisch für alle Primarschüler der Schweiz.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Hotelzimmerbibeln: Entfernung aus Hotels ist keineswegs «tragisch und bizarr.»
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 12°C 15°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 11°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 13°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 14°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 15°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 15°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 27°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten