Hallo Gast | Anmelden
Thema: Klimaforscher mit Erklärung für steigenden Meeresspiegel

Radio Eriwan oder die CO-2-Lüge
Warum steigt der CO-2-Anteil in der Atmosphäre?

Der Blödsinn, die Menschen würden zuviel CO-2 "produzieren", beschäftigt die Pseudo-Wissenschaft wohl noch lange. Dabei ist Kohlenstoff-Dioxid Bestandteil eines natürlichen Kreislaufs. Wir verbrennen schliesslich praktisch nur organische Kohlenstoff-Verbindungen.

Wenn wir einen Baum verbrennen, "produzieren" wir kein CO-2, sondern setzen genausoviel davon frei, wie der Baum seit seiner Entstehung aus der Atmosphäre gebunden hat.
Und nicht anders ist das bei allen anderen organischen Verbindungen.

Tja, wäre es eventuell möglich -- implizite Aufforderung, mal kurz den Kleingeist ab- und das Gehirn einzuschalten -- dass der Anstieg der letzten Jahrzehnte dem Abholzen tausender Quadratkilometer Grünwald zugrunde liegt?
Grünpflanzen mindern den CO-2-Anteil in der Luft und produzieren daraus Sauerstoff.

Radio Eriwan meint, es sei nur logisch, dass durch Abholzen der Urwälder der CO-2-Gehalt steigen muss.
Furzende Rinder in Australien sind daran jedenfalls völlig unschuldig.

Auf was für verlogene Aussagen sich gewisse Wissenschaftler einlassen, wenn nur genügend Schmieröl fliesst.
Also, was die Klimaforscher so alles erzählen... tja. Es wird Jahrzehnte dauern, bis die ihren Reputationsschaden wieder gekittet haben und wieder einigermassen glaubwürdig werden. Seit sich die Klimawissenschaft in den 80ern der Politik verschrieben hat, ist das veröffentlichte Wort eines Klima-Wissenschaftlers genau so viel Wert, wie das von Pinocchio.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von keinschaf:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
5 Kommentare
· Klimaschwindel zum Xten
· Radio Eriwan oder die CO-2-Lüge
· Zeitraum
· Komplexe Zusammenhänge.
· Klima/Lovelock
Mitreden
Die Spur der Täterschaft habe sich verloren.
Die Spur der Täterschaft habe sich ...
Internet-Kriminalität  Freiburg - Unbekannte Hacker haben bei einem Freiburger Unternehmen mehr als eine Million Franken erbeutet. Das Geld wurde nach Polen und China transferiert. Die Konten sind aber bereits wieder aufgelöst worden, wie ein Sprecher der Freiburger Kantonspolizei sagte. Das Geld ist weg, von der Täterschaft fehlt jede Spur. 
Die schneebedeckten Strassen führten zu Dutzenden Unfällen. (Archivbild)
Viele Unfälle  Bern/Zürich - Der erneute Wintereinbruch am Montagabend und in der Nacht auf Dienstag hat seine Spuren hinterlassen. Im Kanton ...  
Bei den beiden Autos entstand Totalschaden.
Schwerverletzte bei Frontalkollision Ins - In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es auf der Autostrasse H10 zwischen Ins BE und Gampelen zu einer Frontalkollision ...
Räumfahrzeuge machen die Strassen in Zürich wieder befahrbar. (Archivbild)
Wintereinbruch legt den Verkehr in Zürich teilweise lahm Zürich - Die anhaltenden Schneefälle vom Montag haben am Abend in der Stadt Zürich auf verschiedenen Strecken den ...
 
Nebelspalter Schweiz  Nach 30 Jahren soll Schluss sein mit der farbigen Schweizer Autobahn-Vignette. Sie wird durch ein Tattoo ...  
Ausland Spar-Kritiker für Finanzen verantwortlich  Athen - Zwei Tage nach seinem Wahlsieg hat der griechische Regierungschef Alexis ...  
Der frischgebackene Regierungschef Alexis Tsipras. (Archivbild)
Auf dem Vormarsch sind auch Spielwaren für «kleine Forscher». (Symbolbild)
Wirtschaft Gutes Jahr  Bern/Nürnberg - Es wird wieder mehr gespielt in der Schweiz. Die Schweizer Spielzeugbranche kann auf ...  
Australian Open Nadal äussert sich nach dem Out  Nicht nur Roger Federer verlor am Australian Open gegen seinen Lieblingsgegner. Rafael ...  
Rafael Nadal muss eine bittere Niederlage einstecken.
Britt Maren hat eine Schwäche für gutes Essen - gerne wendet sie die Tipps und Tricks ihrer Mutter an.
People Ich versuche gesund zu leben  Model Britt Maren (24) muss ihren Heisshunger auf Süsses öfter in Zaum halten.  
Boulevard Deutsche Sprache  Berlin - Mal kein Begriff aus der Netzwelt ...  
«The Jazz Singer» aus dem Jahr 1927 behandelte das Thema des «Blackfacing».
In der Vergangenheit hatte es immer wieder Facebook-Ausfälle gegeben, die zum Teil einige Stunden dauerten.
Digital Lifestyle Kein Grund bekannt  Berlin - Ein interner Fehler hat am Dienstagmorgen dazu geführt, dass Facebook und die Fotoplattform Instagram in vielen Weltregionen ...  
Kultur Uneinigkeiten  Hip-Hop-Star Lil Wayne (32) wehrt sich mit Händen und Füssen gegen die seiner Meinung nach unfaire Behandlung durch ...  
Der Musiker befindet sich mit dem Hip-Hop-Label in einem erbitterten Streit.
Typisch Schweiz Der Globi Obwohl Globi in den frühen Jahren rassistisch, sexistisch und gewalttätig war, ...
Sitz! Platz! Aus!
Shopping Hundemasken: Mops oder Dalmatiner? Sie sollten sich beeilen, wenn Sie noch kein Fastnachtkostüm haben. Vielleicht sind Sie ja auf den Hund gekommen. Such!
Facebook beisst nicht.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Luxusgut Schweizer Franken: Das Geld für die Reichen!
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Thomas Jordan, bei der Verkündung des Endes des Euro-Mindestkurses: Teeren und Federn oder noch etwas warten?
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
China Daily: «Was um Himmels Willen sind die Grenzen zwischen Respekt für Religionen und der Pressefreiheit?
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Der zu 1000 Peitschenhieben verurteilte Blogger Raif Badawi: Nur Staatsreligionen sind zu solchen Urteilen fällig.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 0°C 1°C bewölkt, Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 0°C 2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 0°C 2°C bewölkt, Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf -0°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 0°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten